Anzeige
1.  Landeskonferenz Sicherheitswacht - Mitarbeiter gesucht

1. Landeskonferenz Sicherheitswacht - Mitarbeiter gesucht

3 Minuten Lesezeit (686 Worte)

Regensburg. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann lud am vergangenen Montag ca. 200 Angehörige der Sicherheitswacht Bayern, darunter vier Angehörige der Sicherheitswacht der, zur 1. Landeskonferenz nach München.

Bereits im Zuge der Klausurtagung in St. Quirin im Juli 2016 hat die Bayerische Staatsregierung im umfangreichen Sicherheitskonzept „Sicherheit durch Stärke“, neben weiteren umfangreichen Maßnahmen, die weitere Aufstockung der Sicherheitswacht in Bayern auf 1.500 Stellen beschlossen.

Aufruf an alle Kommunen, Sicherheitswachten einzurichten

Die Sicherheitswacht steigere durch sichtbare Präsenz das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung und helfe in enger Zusammenarbeit mit der Polizei, Vandalismus und Ordnungsstörungen vorzubeugen, so Innenminister Herrmann bei der Landeskonferenz. Zudem seien die Beobachtungen der Sicherheitswacht für die Polizei oftmals sehr hilfreich, Straftaten wie etwa Ladendiebstähle, Sachbeschädigungen oder Körperverletzungen aufzuklären. Herrmann bietet deshalb allen Kommunen in Bayern an, die Einführung der Bayerischen Sicherheitswacht im Ort zu prüfen. "Unsere Bayerische Sicherheitswacht ist die ideale Einrichtung, wenn sich Bürgerinnen und Bürger für das Gemeinwohl einsetzen wollen", so der Innenminister. "Unsere Polizeipräsidien stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite."

Um die Bayerische Sicherheitswacht noch attraktiver zu machen und möglichst viele engagierte Bürgerinnen und Bürger dafür zu gewinnen, setzt der Innenminister auf eine Reihe von Verbesserungen. "Wir haben beispielsweise das Höchstalter von 65 auf 67 Jahre angehoben", erläuterte Herrmann. Außerdem können Interessenten nun bis zum 62. Lebensjahr der Sicherheitswacht beitreten, statt wie bisher nur bis zum 60. Lebensjahr. "Darüber hinaus haben wir die monatliche Mindesteinsatzzeit von 15 auf fünf Stunden reduziert", ergänzte der Minister. So seien die Mitglieder zeitlich flexibler.

Nach Herrmanns Worten erfolgen aber auch Verbesserungen bei der Ausrüstung sowie bei der Aus- und Fortbildung. Die Grundlage dafür hat eine bayernweite Arbeitsgruppe der Bayerischen Polizei, unter der Leitung von Herrn LPD Schöniger, Leiter der PI Regensburg Süd, erarbeitet. Sicherheitswachtangehörige wurden dabei in Workshops direkt mit eingebunden. Beispielsweise sollen die Sicherheitswachtstreifen laut Herrmann künftig mit moderneren einheitlichen Einsatzjacken ausgestattet werden, die sich an der Uniform der Bayerischen Polizei orientieren. "Dabei werden wir insbesondere auf eine hohe Funktionalität und gute Erkennbarkeit achten." Abgesehen davon soll die übrige Ausrüstung der Sicherheitswacht soll weiter verbessert werden, unter anderem mit einer modernen Hörsprechgarnitur für das Funkgerät. Darüber hinaus werde derzeit die Einrichtung von präsidiumsübergreifenden Aus- und Fortbildungsverbünden geprüft, um Sicherheitswachtmitglieder noch besser auf den Einsatz vorzubereiten.

Aktuell besteht die Bayerische Sicherheitswacht aus 108 Sicherheitswachten in 131 Gemeinden mit 870 Sicherheitswachtangehörigen, davon 302 Frauen. Die Sicherheitswachtstreifen sind vor allem auf öffentlichen Straßen und Plätzen, in den Fußgängerzonen und in Parks unterwegs. Erfahrene Polizistinnen und Polizisten der örtlichen Polizeidienststelle übernehmen deren Aus- und Fortbildung. Auch wird von der Polizei koordiniert, wann und wo die Sicherheitswacht auf Streife geht. "Unsere Sicherheitswachtkollegen sind dabei weder Hilfspolizei noch Bürgerwehr", stellte Herrmann fest. "Vielmehr sollen sie bei verdächtigen Vorkommnissen sofort die Polizei informieren, die dann unverzüglich einschreitet." Selbst eingreifen sollen die Angehörigen der Sicherheitswacht nur im Ausnahmefall, beispielsweise um in Not geratenen Bürgerinnen und Bürgern zu helfen.

Mitarbeiter/-innen für die Sicherheitswacht der PI Regensburg Süd und der PI Neutraubling gesucht

Die PI Regensburg Süd sowie die PI Neutraubling wollen ihre Sicherheitswacht ausbauen. Bewerben können sich alle Bürgerinnen und Bürger die mindestens 18 und höchstens 62 Jahre alt sind (Verwendungsalter bis 67 Jahre), gesundheitlich den Anforderungen des Außendienstes gewachsen sind, eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung durch Zeugnis nachweisen, zuverlässig sind, bereit sind Verantwortung zu übernehmen und für diese Aufgabe im Durchschnitt mindestens 5 Stunden monatlich zur Verfügung stehen können.

Nach bestandenem Eignungstest werden Sie in 40 Unterrichtseinheiten auf Ihre Tätigkeit bei der Sicherheitswacht vorbereitet. Die Ausbildung wird mit einem Prüfungsgespräch abgeschlossen. Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten „Sicherheitswachtler“ eine Aufwandsentschädigung von 8 Euro/Stunde.

Bewerbungen sind per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0941/506-2001 erwünscht.

Weitere umfangreiche Informationen zur Bayerischen Sicherheitswacht – von den Aufgaben bis hin zu den Voraussetzungen einer Bewerbung – können unter https://www.stmi.bayern.de/sus/inneresicherheit/sicherheitswacht/index.php abgerufen werden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
14. Mai 2021
Schwandorf. Die Autobahn GmbH des Bundes informierte am Mittwoch in Schwandorf über die derzeitigen und künftig geplanten Baumaßnahmen entlang der A93 im Raum Schwandorf. Der Direktor der Niederlassung Nordbayern, Reinhard Pirner, folgte dazu einer E...
13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt