Anzeige
Pronold_Gruppenbild Förderscheck für Burglengenfeld: Rund 150 000 Euro für ein integriertes Klimaschutzkonzept übergaben Staatssekretär Florian Pronold (3. v. l.) und Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (5. v. l.) am Montag an Bürgermeister Thomas Gesche (7. v. l.), AmtsleiterInnen und weitere Vertreter von Stadt und Stadtwerken. Bild: © Ulrike Pelikan-Roßmann

150.000 Euro für integriertes Klimaschutzkonzept

1 Minuten Lesezeit (290 Worte)

Burglengenfeld. Einen Förderscheck über die exakte Summe von 149.976 Euro zur Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Burglengenfeld übergab Florian Pronold, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltschutzministerium, am Montag an Bürgermeister Thomas Gesche.


„Nicht nur angesichts der jüngsten Ereignisse der Hochwasser vergangener Tage stehen die Kommunen vor gewaltigen Herausforderungen im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung", sagte Pronold anlässlich seines Besuchs im historischen Rathaussaal, „durch die nationale Klimaschutzinitiative unterstützt der Bund mit Fördergeldern Städte und Gemeinden bei der Bewältigung dieser umfassenden Aufgaben".

In Burglengenfeld bedeutet dies die Einstellung eines Klimaschutzmanagers zum 01. Januar 2022, welcher sich ämterübergreifend dem Klimaschutzkonzept der Stadt widmen soll. Das Aufgabengebiet ist enorm: „Wassermanagement, Förderung der Biodiversität, den Zuwachs erneuerbarer Energien, Mobilität, Energiemanagement – es braucht jemanden, der dies federführend in die Hand nimmt und vorantreibt", so der Staatssekretär. Ziel sei die Klimaneutralität im Jahr 2045. In den vergangenen 14 Jahren habe der Bund 15 000 Kommunen mit einer Summe von 600 Millionen Euro unterstützt.

Bürgermeister Thomas Gesche berichtete dem Staatsekretär indes von seinen jüngsten Plänen in Sachen städtisches Energiemanagement und Klimaschutz. „Wir arbeiten hier auf verschiedenen Ebenen für ein gemeinsames Ziel hin", erklärte er. Demnächst träte auch ein interfraktioneller Arbeitskreis aus dem Stadtrat zusammen, um gemeinsam und über Parteigrenzen hinweg tragfähige Lösungen im Bereich Klimaschutz für die Zukunft zu erarbeiten. Dies sei notwendig, denn der Klimawandel ginge alle gleichsam an.

„Die Energiewende und Klimaneutralität können nur gelingen, wenn die Kommunen eingebunden, gefördert und unterstützt werden", sagte Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. Sie gratulierte den VertreterInnen der Stadt Burglengenfeld zu Ihrer Entscheidung, eine Person für den Klimaschutz einzustellen. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Florian Pronold, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, trug sich am Montag bei seiner Stippvisite ins goldene Buch der Stadt Burglengenfeld ein.               Bild: © Ulrike Pelikan-Roßmann
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

05. August 2021
Pfreimd. Als erst zweite Kindertageseinrichtung in der Oberpfalz erhält der Franziskus Kindergarten in Pfreimd die Auszeichnung Naturpark-Kita. Im Rahmen des Projekts wurden die Kinder für die wichtigen Themen heimische Natur und Kultur sensibilisier...
04. August 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Gestern traten sechs neue Coronafälle im Landkreis auf. Das RKI weist dementsprechend für den Landkreis Schwandorf heute eine Inzidenz von 14,2 aus. Im Laufe des heutigen Vormittags bestätigten sich sieben neue Fäl...
04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
04. August 2021
Steinberg am See. Der wiedergewählte Steinberger CSU-Ortsvorsitzende Bernd Hasselfeldt zog eine durchwachsene Bilanz der zurückliegenden Amtsperiode, die vom Kommunalwahlkampf bestimmt war. Coronabedingt fielen alle traditionellen Veranstaltungen aus...
04. August 2021
Schwandorf. Johannes Guder und Johannes Tauer vom gemeinnützigen Verein „SpendenLike e.V." stellten OB Andreas Feller ihr derzeitiges Spendenprojekt „120 Fahrräder für Schulkinder in Entwicklungsländern" vor. ...
03. August 2021
Nittenau. In der Stadtratssitzung im November 2020 wurden der Erste Bürgermeister Benjamin Boml und die Verwaltung mit der Organisation eines Jugendparlaments beauftragt. Nachdem pandemiebedingt größere Treffen zunächst nicht möglich waren, konnte di...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt