17 Verdienstmedaillen des Landkreises Schwandorf verliehen

17 Verdienstmedaillen des Landkreises Schwandorf verliehen

3 Minuten Lesezeit (617 Worte)

17 Personen wurden am vergangenen Freitag mit der Verdienstmedaille des Landkreises Schwandorf ausgezeichnet. Landrat Thomas Ebeling verlieh die Auszeichnungen, die der Kreistag vorgeschlagen und beschlossen hatte, bei einer Feierstunde im neuen Konrad-Max-Kunz-Saal der Oberpfalzhalle.

Bevor er jedoch die einzelnen Laudationen hielt, sprach Franz Löffler, in seiner Funktion als Bezirkstagspräsident, die Festrede. Besonders hob er die Bedeutung des Ehrenamtes hervor, ohne wäre vieles, was wir für selbstverständlich halten, von der Politik bis zum Rettungswesen und den sozialen Einrichtungen, dem Sport und dem Kulturleben nicht machbar.

Für die einzelnen Ausgezeichneten nahm sich der Landrat dann jeweils ein paar Minuten Zeit, diese sind wie folgt:
Siglinde Babl aus Burglengenfeld, für vielfältiges ehrenamtliches Engagement in der SPD, dem Stadtrat, der Wasserwacht und dem Gartenbauverein
Kurt Fink aus Teublitz für seinen Haupt und Ehrenamtlichen Einsatz als Altbürgermeister.
Josef Fischer aus Nabburg für seine Verdienste als Altbürgermeister, bei der Reorganisation des Kreisjugendringes, als Kreisrat und amtierender Vorsitzender des TV 1880 Nabburg.
Inge Frank aus Burglengenfeld als Kreisrätin, ehemalige 2. Bürgermeisterin, Gründungsmitglied des Vereins „Frauen helfen Frauen“ sowie ehemalige Vorsitzende des ASV Burglengenfeld.
Roswitha Gebhart aus Burglengenfeld für ihre Verdienste als Kreis- und Stadträtin sowie ihren Einsatz zur Gründung eines Frauenhauses in Schwandorf und ihr Engagement in der Weißrussland- und Tschernobylhilfe.
Hans-Werner Habel aus Neunburg vorm Wald für seine unzähligen Engagements im Ehrenamt und Vereinsleben der Stadt Neunburg sowie für seine Arbeit im Bayerischen Soldatenbund und der Kriegsgräberfürsorge.
Helmut Hey aus Schwandorf für seine Verdienste als Altoberbürgermeister und sein inzwischen 36-jähriges Engagement in der Kommunalpolitik.
Michael Kaplitz aus Schwandorf ebenfalls für sein über 36-jähriges Engagement in der Kommunalpolitik der Großen Kreisstadt und des Kreistages.
Michael Koller aus Stadlern hat sich als Hauptgesellschafter der Münchner Medizin Mechanik GmbH durch seine vielfältigen Beziehungen, sein ehrenamtliches und soziales Engagement um Stadlern und den Landkreis besonders verdient gemacht.
Volker Lidtke, der Altlandrat hat sich in 18 Jahren Amtszeit besondere Verdienste um den Landkreis erworben. Aber auch sein langjähriges politisches und soziales Engagement bringen seine herausragende Leistung um den Landkreis zur Geltung.
Wilfried Neuber aus Oberviechtach hat die Stadt Oberviechtach rund 36 Jahre lang kommunalpolitisch begleitet. Als Stadtrat, 2. und 1. Bürgermeister. Auch gehörte er 30 Jahre lang dem Kreistag an. Darüber hinaus ist sein Vorsitz bei der Arbeiterwohlfahrt in Oberviechtach sowie seine Arbeit bei der „Franz-Jobst-Hilfe“ und sein internationales Hilfsengagement zu nennen.
Wolfgang Nowak aus Schwandorf für sein Engagement in der Bürgerinitiative gegen die WAA in Wackersdorf das bis heute andauert, sowie seine zahlreichen Ehrenämter in verschiedenen Vereinen. Seit vielen Jahren führt er auch den „Eine Welt“ Laden in Fronberg.
Georg Pfannenstein aus Pfreimd, neben seinen vielen politischen Ämtern und Ehrenämtern war er von 1994 bis 2002 Abgeordneter im Deutschen Bundestag und hat sich hier um den Landkreis besonders verdient gemacht. Doch nicht nur um diesen, 2005 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Klaus Pöhler aus Neunburg vorm Wald. Als unermüdlicher Kämpfer gegen die WAA, aber auch für den Ausbau der Windkraft und den Bund Naturschutz zeichnen ihn und die Gründergeneration der GRÜNEN im Landkreis aus.
Christine Sommer aus Sulzbach-Rosenberg. Die Gründungsvorsitzende der Frauenunion in der Stadt Schwandorf und langjährige Stadträtin hat sich insbesondere durch ihre politische Arbeit für Frauen ausgezeichnet. Sie ist jedoch auch immer noch vielfältig sozial engagiert.
Margot Weber aus Neunburg vorm Wald. Die langjährige Stadt- und Kreisrätin engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für die Anliegen der Bürger und Bürgerinnen. Besonders in den Bereichen Senioren, aber auch Ausbildung und schulische Bildung hat sie sich besondere Dienste für ihre Stadt und den Landkreis erworben.
Otto Zeitler aus Nabburg. Der Staatssekretär außer Dienst und jahrzehntelanger Stimmkreisabgeordneter im Bayerischen Landtag hat sich in herausragender Weise um den Landkreis Schwandorf verdient gemacht. Die positive Entwicklung des Landkreises und der Oberpfalz bleiben mit seinem Namen und politischem Handeln verbunden.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige