/** */
Anzeige
Anzeige
corona-Gerd-Altmann-pixaba_20210423-155214_1 Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

31 Fälle am Donnerstag im Landkreis Schwandorf

4 Minuten Lesezeit (791 Worte)

Schwandorf. Mit 31 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.619. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt nach übereinstimmenden Angaben von LGL und RKI mit 126,5 gegenüber gestern unverändert.


Am Donnerstag wurden zwei Rechtsvorschriften geändert, wobei die Änderungen am Freitag in Kraft treten werden. Der Deutsche Bundestag hat das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite beschlossen und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die Dritte Änderung der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erlassen.

Die wesentlichen Änderungen sind:

- Bei inzidenzabhängigen Regelungen gilt jetzt, dass eine schärfere Regelung greift, wenn der maßgebliche Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird und eine leichtere Regelung, wenn der Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird. Die neuen Regeln gelten dann ab dem übernächsten Tag.

- Bei den Kontaktbeschränkungen sind die Ausnahmen für eine sog. Betreuungskontaktfamilie weggefallen.

- Eine FFP2-Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln und in Taxis.

- Bei einer Inzidenz von über 100 ist nur die kontaktfreie Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. Dies stellt eine Verschärfung gegenüber der bisherigen Regel dar.

- Click & Meet für Handel und Dienstleistungen ist nur bis zu einem Inzidenzwert von 150 möglich (vorher 200). Der negative Test (auch der PCR-Test) darf nicht älter als 24 Stunden sein. Körpernahe Dienstleistungen sind vollständig untersagt. Ausnahmen gelten nur für den Friseur und die Fußpflege. Hier besteht FFP2-Maskenpflicht und die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testergebnisses.

- Die Ausnahmen für den Verzehr von Speisen vor Ort wurden weiter gefasst, was hauptsächlich Kantinen und Raststätten betrifft.

- Bei den Schulen bleibt es bei der in Bayern strengeren Regelung, die wir bisher bereits hatten. Die Veröffentlichungspflicht des maßgeblichen Inzidenzwerts für den jeweiligen Freitag der Woche ist weggefallen. Das bedeutet, dass auch mitten unter der Woche der Präsenzunterricht an den Schulen wieder starten könnte, wenn wir auf fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 100 unterschreiten.

- Erneut gilt für Beerdigungen eine neue Regelung. Für sie und sonstige Friedhofsgänge, zum Beispiel Aussegnungen, gibt das Bundesrecht vor, dass im Rahmen von Veranstaltungen bei Todesfällen nur bis zu 30 Personen teilnehmen dürfen.

Impfzentrum ist gut ausgelastet

Seit Anfang April führen auch die niedergelassenen Ärzte Corona-Schutzimpfungen durch. Gerne können Impfwillige sich parallel zur Registrierung im bayerischen Impfportal auch beim Hausarzt um eine Impfung bemühen. Die BayIMCO-Registrierung wird dadurch nicht beeinflusst. Sollte eine Impfung beim Hausarzt früher als im Impfzentrum möglich sein, muss dies dem zuständigen Impfzentrum nicht mitgeteilt werden. Stattdessen bitten wir die Betroffenen, ihren persönlichen Account im BayIMCO-Portal zu löschen. Dies kann problemlos nach erneutem Login mit den Zugangsdaten unter www.impfzentren.bayern erledigt werden. Das Impfzentrum kann dies aus technischen Gründen nicht übernehmen. Alternativ kann die automatisch verschickte Aufforderung zur Terminvereinbarung auch ignoriert werden, sofern man bereits eine Impfung erhalten hat. Eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Impfzentrum ist hierzu nicht erforderlich.

Nach wie vor ist unsere Hotline im Impfzentrum stark ausgelastet. Als wesentlicher Grund konnten hierfür Unsicherheiten rund um den Wirkstoff AstraZeneca ausgemacht werden. Ab sofort ist in Bayern die Priorisierung bei der Impfung mit AstraZeneca aufgehoben. Nach ausgiebiger Aufklärung dürfen bayerische Hausärzte den Impfstoff an alle Personen über 18 Jahre verabreichen. In den Impfzentren stellt sich die Situation anders dar. Hier bekommen nach wie vor nur Personen über 60 Jahre das Vakzin gespritzt.

Wir weisen darauf hin, dass bereits vereinbarte Termine zur Zweitimpfung im Impfzentrum mit diesem Wirkstoff dennoch ihre Gültigkeit behalten. Personen unter 60 Jahre, welche bei der Erstimpfung AstraZeneca verabreicht bekommen haben, erhalten bei der Zweitimpfung im Impfzentrum jedoch einen mRNA-Impfstoff. Wir kommen hiermit der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission nach.

Alle unter 60jährigen, die eine Zweitimpfung mit AstraZeneca erhalten wollen, wenden sich bitte an Ihren Hausarzt. Um keinen Impfstoff zu verschwenden, bitten wir aber in diesem Fall um kurze telefonische Rückmeldung ans Impfzentrum unter 09433 3189510 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ein weiterer Grund für die Überlastung der Hotline sind Verschiebungen von Zweitterminen, und zwar unabhängig vom Impfstoff. Wir betonen, dass Termine zur Zweitimpfung aus logistischen Gründen nur in begründeten Ausnahmefällen verschoben werden können. Wir bitten deshalb alle Impfwilligen, schon bei Vereinbarung des Termins zur Erstimpfung zu prüfen, ob auch der Zweittermin passt. Sollte der vom Impfportal automatisch zugewiesene Termin nicht passen, kann man auch einige Tage warten und dann einen anderen Termin wählen. Gemäß der Priorisierung geht der Anspruch auf Impfung nach erfolgter Auswahl durch das System nicht verloren.

Informationen zu Corona sind in unserer Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
24. Oktober 2021
Bruck. Der Widerstand gegen die Ansiedlung eines Rewe-Marktes in Bruck, genauer gesagt, in Mögendorf, ist enorm. Dies spiegelt sich zum einen in der Informationsveranstaltung der Brucker Grünen wider, zum anderen in der Sammlung von Unterschriften ge...
23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...