police-2122394_1280

Schwandorf. Am Donnerstagnachmittag griff ein angetrunkener Mann in der Schwandorfer Innenstadt Passanten an und bepöbelte sie. 


Gegen 14:45 Uhr war eine 58-Jährige aus Schwandorf zu Fuß von der Pesserlstraße in Richtung Konrad-Adenauer-Brücke unterwegs. Auf Höhe eines Friseursalons bemerkte sie, dass ihr ein Mann folgte und sie in einer osteuropäischen Sprache anredete. Sie forderte den ihr unbekannten Mann auf, sie in Ruhe zu lassen und ging ihres Weges. Der Mann folgte ihr jedoch weiter. Unvermittelt trat der Unbekannte gegen ein Bein der 58-Jährigen und schubste sie, sodass sie zu Boden stürzte. Da der Mann aber dann nicht weiter auf sie einwirkte, konnte sie in der Folge flüchten. Nach den Angaben der 58-Jährigen hatte den Vorfall ein männlicher Zeuge beobachten können.

Im weiteren Verlauf pöbelte der Mann in der Innenstadt mehrere Passanten an. In der Bahnhofstraße spuckte er sich in die Hände und wischte diese an der Jacke einer zufällig vorbei kommenden 67-jährigen Schwandorferin ab. Der Mann konnte schließlich durch die Polizei festgenommen werden. Es handelte sich um einen 33-jährigen gebürtigen Letten ohne festen Wohnsitz, der bereits durch mehrere Straftaten in München und Regensburg aufgefallen war. Zudem stand er mit über zwei Promille deutlich unter dem Einfluss von Alkohol.

Gegenüber den festnehmenden Beamten äußerte der 33-Jährige mehrmals, dass ihn die Beamten erschießen sollten. Trotz Fesselung gelang es ihm, einen in den Wachräumen aufgestellten Flyerständer zu beschädigen.

Aufgrund der Gesamtumstände wurde der 33-Jährige schließlich in das Bezirksklinikum Regensburg eingewiesen. Ihn erwarten Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Weitere Geschädigte, die durch den 33-Jährigen angegangen oder angegriffen wurden, und Zeugen der Vorfälle, insbesondere der männliche Zeuge der Körperverletzung, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 zu melden!