/** */
Anzeige
Anzeige
35 Jahre Kita St. Josef Nittenau

35 Jahre Kita St. Josef Nittenau

3 Minuten Lesezeit (511 Worte)

Geburtstags- oder Namenstag-Feier? Am besten beides zusammen, wenn diese Ereignisse auf einen Tag zusammentreffen. Die Kindertagesstätte St. Josef wurde 35 Jahre alt, gefeiert wurde am 19. März, dem sogenannten Josefi-Tag.

Wo Kinder sind, da ist Leben. Die entlockten mit ihrer Unbefangenheit den zahlreichen Besuchern des Festgottesdienstes am Sonntagvormittag immer wieder ein Lächeln. Pfarrer Adolf Schöls zelebrierte die Heilige Messe. Der Josefi-Tag sei früher ein Feiertag gewesen. „Heute ist er einer“, betonte er. Jesus habe besonders die Kinder gern gehabt, nahm er Bezug auf die entsprechende Textpassage im Evangelium. Lange hatten sich die Kinder der Kita auf diesen Tag vorbereitet. Und so spielten sie die Szene nach, bei der Jesus die Kinder gesegnet hatte. Lieder hatten sie einstudiert, zusammen mit Kirchenmusiker Rainer Blommer, der sie auf dem Keyboard begleitete.

 

Die Kinder gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit.

„Fünf Sachen habe ich dabei“, verriet der Geistliche den Kleinen. „Alles Sachen, die sehr gut zum Heiligen Josef passen.“ Eine Säge, denn Josef sei ein Universal-Handwerker gewesen. Dieser Heilige werde oft mit einer weißen Lilie dargestellt, als Symbol für sein gutes reines Leben. „Josef ist ein anständiger Mensch gewesen. Auf einem Bild ist ein Gesicht dargestellt, mit einem Zeigefinger auf dem Mund, ein „Pst-Bild“, ein Symbol für Verschwiegenheit. Ein Herz steht für Liebe, bei Josef für die Liebe zu Jesus und zu Maria. Und eine Laterne zeigt den Weg und das Ziel. „Josef war eine Lichtgestalt“, so Pfarrer Schöls, „von ihm können wir viel lernen“. Auch in der Pfarrkirche Mariä Geburt gebe es eine Statue des Heiligen Josefs, über der Sakristei in der Ecke. Dies passe zu seiner Persönlichkeit, denn nie habe er sich in den Vordergrund gedrängt, habe einfach hier gedient.

Pfarrer in Ruhe, Josef Schiedermeier nahm die Blumen vom kleinen Josef anlässlich seines Namenstag gerne entgegen.

Kita-Leiterin Barbara Göttler dankte den Kindern und ihren Mitarbeitern für die Vorbereitung dieser Feier, die sehr zauberhaft sei. Ihr Dank galt auch Pfarrer Adolf Schöls und seinem Vorgänger, Pfarrer Josef Schiedermeier. Der frühere Stadtpfarrer konnte seinen Namenstag feiern. Ein kleiner Josef von der Kita gratulierte im Namen aller mit einem Blumenstrauß. Die Trägerschaft war und bleibe bei der Kirche, betonte die Sprecherin. „Wir möchten die Kinder so annehmen wie sie sind.“ In diesem Sinne appellierte sie an die Eltern, nicht nur auf die schulischen Leistungen zu schauen. Es gebe Wichtigeres als Schulnoten, so das soziale Verhalten, mit dem sie auf das Leben vorbereitet werden sollen.

In den Festzug zur Kita hatten sich auch Bürgermeister Karl Bley und Pfarrer Adolf Schöls eingereiht.

Nach dem Gottesdienst sicherte die FFW Nittenau den Festzug zur Kita, musikalisch begleitet durch die Stadtkapelle unter Leitung von Thomas Maibauer. Beim Tag der offenen Tür zeigten die Kleinen stolz ihr Spielzimmer. Verschiedenen Spielstationen luden zum Mitmachen ein, Glitzer-Tattoos und Kinderschminken entpuppten sich wieder als Renner bei den Kindern.

Beim Tag der offenen Tür herrschte Kreativität vor.

Rätsel gaben die Kinderbilder der Kita-Mitarbeiterinnen und von Pfarrer Adolf Schöls auf, die den aktuellen Erwachsenenfotos zugeordnet werden soll. Diese Aufgabe, bei der es auch Preise zu gewinnen gab, erwies sich schwieriger als gedacht und sorgte für viel Heiterkeit.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...