/** */
Anzeige
Anzeige
37. Erlanger Universitätstage in Amberg

37. Erlanger Universitätstage in Amberg

3 Minuten Lesezeit (563 Worte)

In diesem Jahr werden die Erlanger Universitätstage in Amberg von einer „Datenflut" beherrscht. Jeweils am Dienstagabend ab 19.30 Uhr geht es von 16. Februar bis 15. März im großen Saal des Amberger Rathauses um dieses Thema. In insgesamt fünf Vorträgen wird es aus der Sicht der Buchwissenschaft, der Geografie, der Medizininformatik, der Soziologie und aus dem Blickwinkel der Informatik einer intensiven Betrachtung unterzogen.

Was die Zuhörerinnen und Zuhörer dabei erwartet, darauf lieferten Bürgermeister Martin Preuß, der Spiritus Rector der Veranstaltungsreihe und Inhaber des Lehrstuhls für Anglistik und Amerikanistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (FAU) Prof. Dr. Rudolf Freiburg sowie Kulturreferent Wolfgang Dersch, Kulturamtsleiter Thomas Boss und Kulturfachkraft Barbara C. Frey von der Stadt Amberg bereits jetzt einen kleinen Vorgeschmack.

So ist nach Ansicht von Prof. Dr. Svenja Hagenoff das Publikationswesen „Außer Kontrolle und auch noch aus der Form“ geraten. Die Buchwissenschaftlerin und Expertin für E-Publishing und Digitale Märkte lädt ihre Gäste zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am 16. Februar dazu ein, mit ihr gemeinsam die Veränderung nachzuvollziehen, die das Publizieren im Zuge der Digitalisierung vollzogen hat.

Eine Woche später, am 23. Februar, erklärt Prof. Dr. Georg Glasze dem Publikum, „Wie Big (Spatial) Data und Crowdsoucing uns alle zu Kartographen machen – ob wir wollen oder nicht“. Der Kulturgeograf wird dabei die Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass immer größere Mengen an Geodaten verarbeitet werden. Er warnt jedoch gleichzeitig davor, diese Entwicklung „als Zuwachs an geographischem Wissen zu bejubeln“ und fordert, die Herstellungs- und Nutzungsprozesse dieser Daten kritisch zu betrachten.

Auf den aktuellen Trend des Gesundheitsmarktes, über in Uhren, Armbänder oder T-Shirts eingebaute Sensoren die eigenen Vital- und Bewegungsdaten aufzuzeichnen, geht Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch am 1. März in seinem Vortrag ein. „Der vermessene Mensch: Wissen wir, was wir alles über uns preisgeben?“ fragt der Diplom-Mathematiker und Medizin-Informatiker und wägt dabei die Nutzen und Gefahren der Kontrollmöglichkeiten ab.

Dass von dieser Überwachung unser gesamtes Leben erfasst werden kann, macht Dr. Sebastian Büttner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie im Lehrbereich Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie deutlich. In seinen Ausführungen am 8. März mit dem Titel „Algorithmen, Datenkraken und gläserne Bürger: Big Data als Herausforderung für die Gesellschaftsanalyse“ erläutert er, wie mithilfe der neuen Technologien Unternehmen, Institute, Datenhändler und Geheimdienste Gesellschaftsanalyse betreiben, um Verhaltensweisen von Gruppen wie Einzelpersonen zu erfassen und zu durchleuchten.

Den Schlusspunkt unter die 37. Erlanger Universitätstage wird Prof. Dr. Klaus Meyer-Wegener, Lehrstuhlinhaber am Department Informatik, setzen. Unter der Überschrift „Erstmal einfach alles speichern: Big Data als Aufgabe für die Informatik“ versucht er zunächst den Begriff „Big Data“ zu charakterisieren, um anschließend zu diskutieren, was technische Konzepte für die Datenauswertung leisten können und was nicht.

Wie immer sind interessierte Bürgerinnen und Bürger auch bei diesen mittlerweile bereits 37. Erlanger Universitätstagen dazu eingeladen, die Vorträge im Rathaus bei freiem Eintritt als Gasthörer zu besuchen und dabei wichtigen Fragen rund um das Thema „Datenflut“ auf den Grund zu gehen. Eine Terminübersicht mit den am Dienstagabend um 19.30 Uhr stattfindenden Veranstaltungen kann dem an vielen öffentlichen Stellen ausliegenden Programmheft entnommen oder im Internet unter www.fau.de sowie unter www.amberg.de nachgelesen werden.

Prof. Dr. Rudolf Freiburg machte im Rahmen der Programmvorstellung zudem deutlich, dass auch 2015 wieder ein neuer Band der Reihe „Erlanger Universitätstage in Amberg“ mit Vorträgen aus den Vorjahren erschienen ist. Die neue Publikation steht unter dem Jahresmotto von 2014 „Träume“ und enthält insgesamt vier Referate. Es ist – wie auch die weiteren Bände – im Buchhandel erhältlich.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...