7FBCEA86-B4EA-49E1-8028-83FC84DD19AB

Wald. Nachdem in diesem Jahr kein Christkindlmarkt in Wald stattfindet und auch in der Advents- und Weihnachtszeit keine Veranstaltungen mit weihnachtlichem Bezug stattfinden können, ist im Foyer der Gemeindehalle von außen gut sichtbar ab Beginn der Adventszeit entsprechende Dekoration aufgebaut.

Bis nach dem 2. Adventsonntag ist dort der Weihnachtsmann mit Kindern sowie einem großen Schlitten zu sehen. Zum 3. Adventsonntag wird dann die lebensgroße Krippe aufgebaut sein, die sonst beim Christkindlmarkt die Gemeindehalle schmückt.

Der große Christbaum mit seinen vielen Kerzen leuchtet stimmungsvoll auf dem Rathausvorplatz. So will die Gemeinde Wald versuchen, die Bürgerinnen und Bürger in dieser Zeit, die überwiegend durch die Corona-Pandemie geprägt ist, beim Spaziergang durch den Ort auf den Advent und Weihnachten einzustimmen.

Und da wegen der Absage des Christkindlmarktes der Nikolaus dieses Jahr in Wald die Wunschzettel der Kinder fürs Christkind nicht entgegennehmen kann, wurde beim Eingang zur Gemeindehalle ein „Himmlischer Briefkasten für die Wunschzettel ans Christkind" angebracht.

Alle Wunschzettel, die bis zum 15. Dezember dort eingeworfen werden, leitet die Gemeinde an das Weihnachtspostamt weiter. Bitte unbedingt beachten: Den Wunschzettel in einen Umschlag stecken, den Namen sowie die genaue Adresse darauf schreiben. Nur so kann das Christkind den Absender antworten.