// */
Anzeige
Aktionstag  „Mehr Sicherheit im Radverkehr“.

Aktionstag „Mehr Sicherheit im Radverkehr“.

2 Minuten Lesezeit (476 Worte)

Symbolbild: (c) Rad K9 1-w520-h520

Im März 2016 wurde den Medien die Unfallstatistik für das Stadtgebiet Regensburg vorgestellt. Die Unfallanalyse des Jahres 2016 ergab, dass aus den Reihen der Radfahrer die meisten Schwerverletzten kommen.  Dies ist der Anlass, die Sicherheit des Radverkehrs in den Fokus der verkehrspolizeilichen Arbeit zu stellen.

Hauptunfallursache auf Seiten der Radfahrer ist das „Geisterradeln“, also die Benutzung des Radwegs in der falschen Richtung. Auf Seiten der Autofahrer sind es Fehler beim Rechtsabbiegen. Der abbiegende PKW-Fahrer übersieht den in gleicher Richtung auf dem Radweg fahrenden Radfahrer. Verschärft wird die Unfallproblematik, wenn beide Unfallursachen zusammentreffen, also eine Geisterradler und ein Abbieger.

Die Polizei will deshalb bei ihren Kontrollen ihr Augenmerk sowohl auf die Radfahrer also auch auf die Autofahrer richten.

Radfahrer und motorisierte Verkehrsteilnehmer sollen durch regelmäßige Kontrollen für die Hauptunfallursachen sensibilisiert werden. Der Auftakt dazu erfolgt am

  11.Mai 2016 mit dem   Aktionstag „Mehr Sicherheit im Radverkehr“.

Im gesamten Stadtgebiet werden ganztägige Kontrollen durchgeführt. An Unfallschwerpunkten, wie den Kreuzungen beim Cinemaxx, beim Donaueinkaufszentrum,  der Kumpfmühler Brücke, der Donaustauferstraße  und in der Bajuwarenstraße werden die Radfahrer und die Pkw-Fahrer mit Hinweiszetteln auf die besonderen Gefahren aufmerksam gemacht. Ziel ist es, mit den Verkehrsteilnehmern ins Gespräch zu kommen und dadurch ein normkonformes Verhalten zu erreichen. Deswegen wird es die Polizei an diesem Tag im Regelfall bei gebührenfreien Verwarnungen belassen. Bei besonders groben Verkehrsordnungswidrigkeiten oder entsprechend uneinsichtigem Verhalten der Betroffenen kann diese Verfahrensweise natürlich nicht erwartet werden.

Weitere Kontrollen sollen dann zeigen, ob der gute Rat der Polizei angenommen wurde. Werden bei diesen Folgekontrollen Verstöße festgestellt, erfolgt im Regelfall eine gebührenpflichtige Verwarnung.

Begleitend werden bei den Kontrollen die Ausrüstungsvorschriften für Fahrräder überprüft, die Radfahrer  erhalten Tipps wie Sie ihr Rad gegen Diebstahl sichern können und werden auf die Bedeutung des Fahrradhelms hingewiesen.

PKW-Fahrer, die auf Radwegen parken, werden konsequent verwarnt, da Radfahrer dadurch in gefährliche Situationen geraten. Ebenso wird Radfahren auf Gehwegen  nicht geduldet, da dadurch Fußgänger gefährdet werden.

Der Dienststellenleiter der PI Regensburg Süd, der leitende Polizeidirektor Thomas Schöniger, baut auf die Einsicht der Verkehrsteilnehmer und stellt fest:

„Die Verkehrsregeln der StVO gelten für Radfahrer und Autofahrer. Daran werden die Beamten am Aktionstag erinnern. Unser Ziel ist es, insbesondere folgenschwere Radunfälle zu  verhindern. Die Kontrollen werden wir künftig in regelmäßigen Abständen wiederholen, uneinsichtige Verkehrsteilnehmer beider Seiten, egal ob Radfahrer oder Autofahrer, müssen dann gegebenenfalls auch mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld rechnen.“

Der Leiter der PI Regensburg Nord, Erster Polizeihauptkommissar Ludwig Stegerer, den besonders  die Unfallzahlen der Radfahrer in der Donaustauferstraße und an der Kreuzung beim Donaueinkaufszentrum beunruhigen, appelliert ebenfalls an die Verkehrsmoral:

„Nehmen Sie als Radfahrer lieber einen kleinen Umweg in Kauf  anstatt zum Geisterradler zu werden, denn als Beteiligter eines Verkehrsunfalls sind sie in jedem Fall der Unterlegene. Im Gegenzug dazu bitten wir die Autofahrer vor allem  beim Abbiegen an Kreuzungen und Einmündungen, ihre Aufmerksamkeit besonders auf die Radfahrer als schwächere Verkehrsteilnehmer zu richten.“


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
01. Dezember 2021
Schwarzenfeld. Ab der kommenden Woche, ab dem 7. Dezember, können sich Bürgerinnen und Bürger an insgesamt sechs Tagen in der Woche direkt in Schwarzenfeld einem Corona-Schnelltest unterziehen....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch 2021 wieder den MINT-Adventskalender der MINT-Region Schwandorf. Hinter jedem Türchen wartet auf die Kinder und Jugendlichen ein anderes Thema aus der Welt rund um Naturwissenschaft und Technik....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf berichtet: Mit 126 Fällen am Dienstag stieg die Gesamtzahl auf 13.511. Heute, am 1. Dezember, sind bislang 80 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekanntgeworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von gestern 583,...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...