/** */
Anzeige
Anzeige
Am Kreuzberg und beim Waldkindergarten müssen Bäume gefällt werden

Am Kreuzberg und beim Waldkindergarten müssen Bäume gefällt werden

2 Minuten Lesezeit (403 Worte)

Burglengenfeld. Gefahr in Verzug: Auf Hinweis eines Sachverständigen müssen am Kreuzberg aus Sicherheitsgründen binnen 14 Tagen vier Bäume gefällt werden. Auch beim Waldkindergarten am Karlsberg stehen Baumpflegemaßnahmen an. Bürgermeister Thomas Gesche überzeugte sich bei einem Termin vor Ort mit Förster Reinhold Weigert vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie Walter Preis von der „Baumpflege-Zentrale“ von der Notwendigkeit der Maßnahmen.

Gesche und Weigert machen nochmals deutlich: „Das Fällen von Bäumen ordnen wir nur an, wenn es sich aus Sicherheitsgründen überhaupt nicht vermeiden lässt.“ Beispiel Kreuzberg: Direkt am stark frequentierten Weg entlang der Kreuzwegstationen hinauf zur Kreuzbergkirche stehen Bäume, die teils massive, bereits abgestorben Äste – sogenanntes Totholz – tragen. „Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat oberste Priorität“, sagte Gesche. Um Gefahren für Menschen ausschließen zu können, müsse dieses Totholz entfernt werden.

Das Beispiel zeigt auch: Bevor zur Fällung geraten wird, prüft der Baumsachverständige Diplom-Ingenieur (FH) Markus Auburger stets, ob alternative Maßnahmen wie Kronensicherungsschnitte oder Einkürzungen ausreichen. Oder er empfiehlt weitere Untersuchungen in luftiger Höhe durch Fachleute wie Walter Preis von der „Baumpflege-Zentrale.“ Auch er betont: „Unser Anliegen ist nicht das vorschnelle Fällen von Bäumen, sondern fachgerechte Baumpflege.“

Keine Wahl hatte die Stadt jedoch bei vier Bäumen am Kreuzberg: Hier müssen ein Spitzahorn, zwei Rotbuchen und eine Stieleiche gefällt werden. Beim Waldkindergarten am Karlsberg ist es eine Waldkiefer, die gefällt werden muss. Ein Ast der Kiefer ragt gefährlich über den Aufenthaltsraum, in dem sich die Kinder und ihre Erzieherinnen aufhalten.

Bei der Realschule am Kreuzberg müssen Bäume eingekürzt werden, um die Feuerwehrzufahrt gemäß der Vorgaben („Lichtraumprofil“) frei zu halten. Bei weiteren Bäumen sollen Kronenreduktionen und Einkürzungen helfen, den Wald und insbesondere die markanten alten Laubbäume am Kreuzberg zu erhalten.

Förster Weigert stellt klar: Totholz abseits der Wege, wo es keine Gefahr für Menschen darstellt, wird dem Lauf der Natur überlassen. Auch das ist am Kreuzberg zu besichtigen: Tote Altbäume  –  sogenannte Biotopbäume – bleiben als Lebensraum im Wald.

Am Kreuzberg ist laut Förster Weigert „eine gigantische Artenvielfalt anzutreffen, wie es sie in unserer Region nur selten gibt: 20 verschiedene Baumarten auf rund zehn Hektar.“ So beschreiben Fachleute den Wald am Kreuzberg: „Charaktervoller, im Kreuzwegbereich parkartig strukturierter Laubbaum-Mischbestand mit dominierender Buche, häufiger Eiche, Berg- und Spitzahorn, einzelner Ulme, Linde, Kirsche, Birke. Nadelholz einzeln und truppweise mit dominierender Kiefer, häufiger Lärche im Osten, einzelner Fichte, Strobe. Im Kreuzwegbereich hallenartiges Altholz, sonst unter- und zwischenstandsreich.“ Ziel der Pflegemaßnahmen: „Die parkartige Bestandsstruktur unter Wahrung der Verkehrssicherheit erhalten.“

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...