Amberger Kripo nimmt Drogenhändler hoch

Rauschgiftfahnder der KPI Amberg durchsuchten nach monatelangen Ermittlungen im Amberger Stadtzentrum und in der Nordstadt fünf Wohnungen und nahmen dabei insgesamt vier Personen vorläufig fest. Gegen alle vier Personen erging Haftbefehl, einen setzte das Amtsgericht Amberg mit Auflagen außer Vollzug.

Die Kripo Amberg führte schon seit längerer Zeit intensive Ermittlungen gegen einen 30- und 35-jährigen Mann aus Amberg, die im Verdacht standen, in Amberg mit verschiedenen Betäubungsmitteln Handel zu treiben. Dabei gerieten im Laufe der Zeit weitere Personen ins Visier der Fahnder, die sich daran beteiligten. Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 36 und 59 Jahren, die ebenfalls aus Amberg stammen. Die vier Amberger führten nicht nur einen regen Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln, sondern bauten auch Marihuana selbst an. Hierzu hatten sie sich eine eigene Wohnung angeschafft, in der sie das Rauschgift auch bunkerten.

Das Amtsgericht Amberg erließ verschiedene Durchsuchungsbeschlüsse, die sich gegen die vier Personen richteten. Die Amberger Ermittler durchsuchten mit einem Großaufgebot an Polizeikräften, darunter auch Spezialkräften aus Mittelfranken, am 08.03.2017 in den Abendstunden insgesamt fünf Wohnungen und nahmen die vier Amberger vorläufig fest.

In einer Wohnung im Amberger Norden fanden die Kripo-Beamten eine professionelle Aufzuchtanlage für Marihuana und stellten daraus ca. 100 Cannabispflanzen sicher, die sich bereits teilweise in erntereifer Größe befanden. Zudem waren in der Wohnung ca. 750 g Haschisch und Marihuana gelagert, das mit den Pflanzen sichergestellt wurde. Mit den Durchsuchungen der anderen Wohnungen brachten die Ermittler weitere Betäubungsmittel zu Tage und stellten es sicher. Neben einer größeren Menge von insgesamt ca. 140 g Amfetamin fanden die Beamten größere Mengen an rezeptpflichtigen Schmerzmitteln sowie weitere geringere Mengen an Cannabisprodukten und Ecstasy-Pillen.

Sämtliche Betäubungsmittel, einschließlich die professionell ausgestaltete Aufzuchtanlage, stellten die Rauschgiftermittler sicher. Die vier Rauschgiftdealer nahmen sie vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft Amberg beantragte gegen alle vier Personen Haftbefehl. Sie wurden dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vorgeführt. Dieser erließ gegen alle vier Haftbefehl, einen davon setzte das Gericht gegen Auflagen außer Vollzug. Die drei Verhafteten wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Amberger Kripo führt nun ihre intensiven Ermittlungen auch im Hinblick auf eine bandenmäßige Begehung fort, um verschiedene noch nicht geklärte Bereiche des Sachverhaltes aufzuhellen.