Aquaplaning führte zu Unfall mit vier Verletzten

Am Samstag, um 16:23 Uhr, fuhr ein 44-Jähriger, aus dem südlichen Landkreis, mit seinem Mercedes, die Drahthammerstraße in Amberg stadteinwärts. In Höhe der Tankstelle musste er verkehrsbedingt anhalten. Eine 18-jährige Ambergerin, die mit ihrem Renault Clio hinter dem Mercedes fuhr, kam aufgrund Aquaplaning ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Dabei kollidierte sie mit einem Ford, der von einer 59-jährigen Frau aus dem Landkreis stadtauswärts gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault noch gegen den, verkehrsbedingt stehenden, Mercedes geschoben. Beim Zusammenstoß wurden die Unfallverursacherin sowie deren 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt und mussten, durch ein BRK-Fahrzeug, zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum Amberg eingeliefert werden. Auch die Fahrerin des Ford erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls ins Klinikum Amberg eingeliefert. Der Mercedesfahrer überstand die Kollision unverletzt.

Am Renault und am Ford entstand Totalschaden im Gesamtwert von ca. 17.500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der Schaden am Mercedes beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn und zu verkehrslenkenden Maßnahmen wurde die Polizei durch die Feuerwehr Amberg unterstützt.