Anzeige
Asklepios und Eckert Schulen kooperieren

Asklepios und Eckert Schulen kooperieren

2 Minuten Lesezeit (411 Worte)

Moderne Radiologie-Abteilungen stehen vor einer großen Herausforderung: Ohne bestens ausgebildeten Nachwuchs ist der anspruchsvolle Dienst am Patienten nicht denkbar. Aus diesem Grund unterstützen künftig auch die Asklepios-Kliniken in der Oberpfalz die MTRA-Ausbildung mit einer großzügigen Praktikumsvergütung ab dem 2. Schuljahr. Die Verträge wurden am Dienstag in Regenstauf unterzeichnet.

 

Die Auszubildenden verpflichten sich dafür, die Pflichtpraktika im Rahmen der Schulausbildung bei den Förderern zu absolvieren. Die Vergütung der Praktika erleichtert die Finanzierung der Ausbildung ungemein. Danach winkt das Angebot eines sicheren Arbeitsvertrages. Für die Eltern bedeutet das eine erhebliche Entlastung. Die hochwertige Ausbildung erfordert dann „nur“ noch eine Zuzahlung von 170,- € pro Monat. Je nach Einkommenssituation kann dieser Betrag noch durch das Schüler-Bafög abgedeckt werden. Auch der weite Schulweg zu den meist schulgeldfreien MTRA-Schulen nach München, Nürnberg oder Ingolstadt, muss dann nicht mehr in Kauf genommen werden. Die Kinder bleiben in der Region und können bei den Eltern wohnen bleiben. 

Für Dr. Boris Rapp, Regionalgeschäftsführer der Asklepios-Kliniken Niederbayern/Oberpfalz ist der Schritt zur Kooperation nur konsequent: „Allein mit gut ausgebildeten Fachkräften können wir unserem Anspruch gerecht werden, unsere Patienten bestmöglich medizinisch zu versorgen.“ Gerade im Bereich der Radiologie, wo die Kliniken technisch auf höchstem Niveau arbeiten, sei qualifiziertes Personal  unerlässlich. „Mit den Eckert Schulen haben wir einen Partner gefunden, der uns hierbei optimal unterstützt.“ Er sehe die Zusammenarbeit aber nicht nur als Baustein zur bestmöglichen Patientenversorgung, sondern auch als Teil „der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung“. Schließlich seien Auszubildende die Fachkräfte von morgen.

Die 3-jährige MTRA-Ausbildung bringt Mensch und Technik zusammen. Technisches Interesse, soziale Intelligenz und Teamfähigkeit sind in diesem Beruf gefragt. Die Ausbildung ist anspruchsvoll und vielseitig. Der MTRA bildet eine wichtige Schlüsselposition in der Diagnose und in der Behandlung und hat viel mit Menschen zu tun. Der Beruf ist deutlich höher bezahlt als andere aus dem Gesundheitssektor. In der modernen Radiologie arbeiten MTRA und Ärzte im Team. Neue Arbeitszeitlösungen vereinfachen die Vereinbarkeit von Job und Familie.

Die Eckert Schulen bündeln zusammen mit ihren Kooperationspartnern aus dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg und dem Universitätsklinikum Regensburg und nun auch mit den Asklepios-Kliniken ihre hohe fachliche Kompetenz. Der theoretische Unterricht findet am Campus der Eckert Schulen statt. Eine Unterbringung am Campus der Eckert Schulen in einem der 1400 Wohnheimzimmer ist möglich. Übungen und die praktische Ausbildung absolvieren die Teilnehmer an den Kliniken. Weitere Krankenhäuser aus dem ostbayerischen Raum haben ihr Interesse an einer Kooperation bekundet. Damit bieten die Eckert Schulen für die Ausbildung von MTRAs ein hochqualitatives Kompetenzzentrum in Ostbayern.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

12. April 2021
Um ca. 16:25 Uhr kam es auf der Regentalstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem 52-jährigen Radfahrer. ...
12. April 2021
Mit 25 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.263. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 189,4 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 185,3 ...
12. April 2021
Schwarzenfeld. Als erste Teststelle im Landkreis können in Schwarzenfeld ab sofort jeden Tag Termine für Corona-Schnelltests angeboten werden. Möglich wird dies durch die enge Kooperation der Schwarzenfelder Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilf...
12. April 2021
Kunst-Kultur-Tage widmen sich dem Thema Nachhaltigkeit Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage organisiert der Kreisjugendring Schwandorf unter dem Motto „Nachhaltigkeit" diverse Mitmach-Aktionen und spannende Projekte um Kinder und Jugendliche aus dem Landk...
11. April 2021
Nittenau. Eigentlich hätten die Stadträte dem Bürgermeister schon kurz vor Weihnachten aufs Dach steigen sollen. Taten sie aber nicht - denn die Pandemie brachte auch den Zeitplan des Dachausbaus im Rathaus aus den Fugen. Wer sich die Baustelle aller...
11. April 2021
Mit 49 Fällen am Freitag und 40 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.238. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 189,4 und damit ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt