// */
Anzeige
Anzeige
Attacke auf Hirschauer Asylbewerberunterkunft: Verdächtiger (25) in Haft

Attacke auf Hirschauer Asylbewerberunterkunft: Verdächtiger (25) in Haft

3 Minuten Lesezeit (672 Worte)

Wie bereits mehrfach berichtet, wurde am 07.02.2016, gegen 01.30 Uhr, eine mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte Flasche durch ein Fenster im ersten Obergeschoss eines Asylbewerberheimes in der Grundstraße in Hirschau geworfen. In dem Zimmer, in dem das Wurfgeschoss zum Liegen kam, befand sich ein Bewohner, der jedoch nicht verletzt wurde. Auch kam es zu keinem weiteren Sachschaden. Die Kripo Amberg hat nun einen dringend Tatverdächtigen ermittelt, gegen den mittlerweile Haftbefehl erlassen wurde.

Noch in der Tatnacht übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Amberg die Ermittlungen und gründete bereits in den Vormittagsstunden die bis zu 15 -köpfige Ermittlungsgruppe: „07.02.“ Die seit diesem Zeitpunkt äußerst intensiv geführten Ermittlungen zeitigten nun Erfolg. Am 17.02.2016 nahmen die Ermittler einen dringend Tatverdächtigen fest, gegen den mittlerweile Untersuchungs-Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen wurde.

Bei ihren Recherchen erhielten die Beamten Hinweise, dass möglicherweise Anwohner der Asylbewerberunterkunft in der Vergangenheit Probleme mit Asylbewerbern gehabt haben könnten. Die derzeitigen Bewohner der Unterkunft bestätigten dies jedoch nicht. 

Die Ermittler ließen aber nicht locker und befragten die Anwohner im näheren und weiteren Umkreis teilweise mehrfach. Dadurch ergaben sich in den Aussagen eines 25-jährigen Familienvaters erste kleinere Widersprüche und zuerst noch unklare, geringfügige Auffälligkeiten, die die Ermittlungsgruppe zu näheren Nachforschungen veranlasste. Daneben liefen die Ermittlungen breit gefächert in verschiedene Richtungen unvermindert weiter, da noch keine konkrete Verdachtssituation vorlag.

Die gewonnenen Erkenntnisse verdichteten sich im Laufe der Zeit immer mehr zu einer Verdachtslage, die dazu führte, dass von Seiten der Ermittlungsgruppe bei der Staatsanwaltschaft Amberg ein Antrag auf Durchsuchung im Haus des Mannes gestellt wurde. Diesem Antrag wurde vom Amtsgericht Amberg mit einem Durchsuchungsbeschluss stattgegeben.

Bei der Durchsuchungsaktion am 17.02.2016 konnten weitere starke Indizien festgestellt werden, die eine Täterschaft des 25-Jährigen immer wahrscheinlicher erscheinen ließen. Insbesondere konnte weitgehend nachvollzogen werden, wie die Flasche, die mit einer brennbaren Flüssigkeit, wie ein sog. Molotowcocktail gefüllt wurde, hergestellt worden war.

Noch während der Mann mit den belastenden Indizien der bisherigen Ermittlungen konfrontiert und die sich dann über mehrere Stunden hinziehende Beschuldigtenvernehmung begonnen wurde, kamen zeitgleich aus dem Labor des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Erlangen/Nürnberg die mit Hochdruck bearbeiteten, ersten klaren Spurenergebnisse.

Der Beschuldigte legte daraufhin nach anfänglichem, hartnäckigem Leugnen ein umfangreiches, weitgehendes Geständnis ab. Als Motiv nannte er u.a., sich schon seit längerer Zeit über die Unterkunftsbewohner geärgert zu haben und dass er diesem Ärger lediglich Luft machen wollte. Eine Brandlegungs- bzw. Tötungsabsicht bestritt er allerdings. Anderen will er von der Tat nichts erzählt haben. Unmittelbar vor der Tat habe er außerdem reichlich dem Alkohol zugesprochen.

Am 18.02.2016 wurde der 25-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vorgeführt, der einen Untersuchungs-Haftbefehl wegen versuchten Mordes
erließ. Den Einlassungen, dass er die Bewohner mit seiner Tat lediglich erschrecken wollte, wurde kein Glauben geschenkt. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Im Rahmen seiner Vernehmung machte der Mann eine Vielzahl von Angaben, auch zu seiner Entlastung, die von den Beamten der Ermittlungsgruppe noch überprüft werden müssen. Zudem laufen die Spurenauswertungen beim Landeskriminalamt und dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Nürnberg/Erlangen weiter.

Aufgrund der bislang vorliegenden Gutachten steht fest, dass es sich bei dem Flascheninhalt um ein selbst hergestelltes Gemisch verschiedener Flüssigkeiten handelt, das grundsätzlich brennbar ist. Ob diese Flüssigkeit unter den gegebenen Umständen jedoch zur Entzündung geeignet gewesen wäre, wird derzeit noch vom Bayerischen Landeskriminalamt geprüft. Außerdem wird geprüft, inwieweit der Täter versucht hat, den Inhalt der Flasche anzuzünden.

Bei dem Beschuldigten handelt es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um einen Einzeltäter, der in der Vergangenheit zwar nicht wegen politisch motivierter Delikte, jedoch schon mehrfach wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten ist. Aus einem dieser Verfahren hat er zudem eine Bewährungsstrafe offen.

Für die Tat in Bruck, Lkr. Schwandorf, scheidet der Beschuldigte aus, da er nachweislich ein Alibi hat. Dort wurde, wie bereits berichtet, eine Flasche gegen das Rollo eines Erdgeschossfensters einer Asylbewerberunterkunft in der Unteren Bachgasse geworfen. Zudem fanden die Beamten vor der Unterkunft mehrere Zettel mit ausländerfeindlichen Parolen.

Auch in diesem Fall, der ebenfalls von der Ermittlungsgruppe: „07.02“.bearbeitet wird, laufen die Ermittlungen noch auf Hochtouren.

 

Zeugenhinweise bitte an die Kripo Amberg unter der Rufnummer: 09621/890-0.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Mit 163 Fällen von gestern, Donnerstag, 2. Dezember, stieg die Gesamtzahl der Infektionen zwar auf 13.823, die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber auf 499,1, da mehr Fälle aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausgefallen ...
03. Dezember 2021
Schwandorf. Die Geschichte des Stollens reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Der Christstollen war damals eher ein Fastengebäck, welches fast ausschließlich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand....
03. Dezember 2021
Teublitz. Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-...
02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...