Auflösungsversammlung der JFG Vilstal

Auflösungsversammlung der JFG Vilstal

2 Minuten Lesezeit (480 Worte)

Rieden. Kurz und bündig, so hätte die außerordentlichen Mitgliederversammlung der Junioren-Förder-Gemeinschaft Vilstal (JFG) ablaufen sollen. So war es geplant. Standen doch nur die endgültige Beschlussfassung zur Auflösung und die Bestellung der Liquidatoren als Hauptpunkte auf der Tagesordnung. Ein Mail von Josef Kemmeter von 1. FC Rieden an die Vorstandsmitglieder der JFG aber brach alte Wunden wieder auf. Nach Meinung von Klaus Hernes, dem stellvertretenden JFG-Vorsitzenden, wurde dem JFG-Vorstand damit das Misstrauen ausgesprochen, „… uns unterstellt nicht ordnungsgemäß gehandelt zu haben. Ich bin betroffen, das trifft mich tief“. 

Josef Kemmeter sah das naturgemäß anders, „die Mail mit Antrag auf voll umfängliche Kassenprüfung stellt kein Misstrauen dar, sondern dient der Sicherheit der Stammvereine“. Vergessen der vorangegangene flammende Appell von Ensdorfs „enttäuschten, ja entsetzten“ Bürgermeister Markus Dollacker, der in der Auflösung der Juniorenfördergemeinschaft das falsche Signal sah. „Wir brauchen mehr und bessere Zusammenarbeit“. Der Riss sei tief, aber er hoffe, dass sich das Ganze in Jahren wieder einrenke, „denn es geht um unsere Kinder, unsere Jugendlichen und nicht um Vereinsvertreter“. Diese aber gerieten sich in der Diskussion verbal in die Haare, der Streitpunkt war bald festgemacht: Es ging im Prinzip um eine Spende in Höhe von 2000 Euro von der JFG Vilstal an die DJK Ensdorf für die Förderung des Jugendfußballs.

Der Vorschlag von Klaus Hernes im Protokoll anzumerken „Die Spende wird angerechnet im Liquidationsverfahren,“ führte nach Diskussion zu einer vom 1. FC Rieden beantragten Auszeit. Nach weiter von Klaus Hernes und JFG-Vorsitzenden Rainer Huber sachlich geführten Debatte der Vorschlag aus Reihen der DJK Ensdorf, den Betrag zurück zu überweisen, „damit das Ganze eine saubere Linie hat“. Nun stand drohend eine in zwei Wochen erneut anzuberaumenden Sitzung im Raum, da, so Hernes, dieser Antrag nicht fristgerecht eingereicht wurde. Dann die Abstimmung zum von der JFG-Führung vorgeschlagenen Text, der von den 19 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern der JFG-Führung und der Vertreter der drei Stammvereine einstimmig abgesegnet wurde.

Zudem folgte einstimmiger Beschluss, dass die vier Vorsitzenden der JFG, – Rainer Huber, Klaus Hernes, Karin Weigert und Christian Bauer –  die Liquidation übernehmen werden. Zudem wurde dem Antrag Kemmeters zur Teilnahme an der Kassenprüfung nach Begleichung noch ausstehender Zahlungen entsprochen. Der Protokolltext, der einstimmig beschlossen wurde, lautet: „Mit Wirkung zum Ende der Spielsaison 2016/2017, dem 31. Juli 2017, erfolgt die Auflösung der der Junioren-Förder-Gemeinschaft Vilstal e. V. gemäß der Satzung der JFG Vilstal. Anfallberechtigte des Vereinsvermögens gemäß §§ 45, 46 BGB sind zu gleichen Teilen die Vereine 1. FC Rieden, SV Vilshofen und DJK Ensdorf. Die Spende in Höhe von 2000 Euro von der JFG Vilstal an die DJK Ensdorf wird entsprechend angerechnet.

Vor Verteilung des Vereinsvermögens erfolgt eine Liquidation des eingetragenen Vereins. Die Auflösung und Liquidation des Vereins und seine existentielle Beendigung ist in den Bestimmungen der §§ 41, 45 – 53 BGB geregelt in Verbindung mit den jeweiligen Bestimmungen in der Satzung des aufzulösenden Vereins. Nach Beendigung des Abwicklungsverfahrens wird der Verein im Vereinsregister gelöscht.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige