Anzeige
shopping-cart-4058741_1280 Symbolbild

Aufmerksame Verkäuferin bewahrt Senior (88) vor Schlimmerem

3 Minuten Lesezeit (540 Worte)
Empfohlen 

Sulzbach-Rosenberg. Dass ein 88-Jähriger am Samstagabend wiederholt Guthabenkarten für „Playstation" und „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig, sprach den Mann an und fragte nach dem Verwendungszweck der Karten. Da dieser angab, in einem Gewinnspiel gewonnen zu haben, informierte sie die Polizei.


Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, war der 88-Jährige Trickbetrügern auf den Leim gegangen, die am Telefon einen Gewinn von knapp 40.000 € vorgetäuscht hatten. In dem professionell geführten Telefonat beseitigten die Betrüger alle Zweifel bei dem Mann und brachten den Sulzbach-Rosenberger dazu, in einem Supermarkt in der Sulzbach-Rosenberg Guthabenkarten für „Playstation" und wenige Tage zuvor Guthabenkarten für „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro zu kaufen. Dem Senior gaukelten die Anrufer vor, dass erst eine Gebühr bezahlt werden müsse, bevor der gewonnene Geldbetrag ausbezahlt werden kann.


Tipps und Trends für Sie

In etlichen bundesweit auftauchenden Fällen schöpfen weder das Verkaufspersonal noch wartende Kunden an der Kasse Verdacht, wenn Senioren Guthabenkarten im Wert von mehreren hundert Euro, in einigen Fällen sogar mehreren tausend Euro, in Supermärkten, Discountern oder an Tankstellen kaufen. In diesem Fall reagierte eine Mitarbeiterin jedoch goldrichtig und sprach den 88-Jährigen auf den Verwendungszweck der Guthabenkarten an. Dieser erklärte, in einem Gewinnspiel gewonnen zu haben und mit den Karten die fällige Gebühr zu bezahlen. Da die aufmerksame Mitarbeiterin das Betrugsphänomen mit dem angeblich großen Glück in einem Gewinnspiel kannte, informierte sie richtigerweise die Polizei.

Die Beamten der Polizei in Sulzbach-Rosenberg klärten den betroffenen Rentner und seine Angehörigen über die Betrugsmasche auf und mussten ihn davon überzeugen, leider nichts gewonnen zu haben. Sie machten ihm deutlich, beinahe Betrügern zum Opfer gefallen zu sein, die es nur auf seine Ersparnisse abgesehen hatten. Dank der umsichtigen Mitarbeiterin konnte verhindert werden, dass sich Betrüger an den Ersparnissen von älteren Menschen bereichern.

In diesem Zusammenhang bittet die Sulzbach-Rosenberger Polizei Mitarbeiter in Geschäften, die Guthabenkarten für Onlinestores verkaufen, aber auch wartende Kunden an den Kassen um Aufmerksamkeit, wenn ältere Menschen Guthabenkarten in höheren Summen kaufen. "Bitte sprechen sie diese Menschen an und fragen nach dem Grund für den Kauf. Weisen sie die Menschen höflich auf das Betrugsphänomen des Gewinnversprechens hin und rufen sie die Polizei, wenn der Verdacht besteht, dass der Käufer Opfer von Betrügern werden könnte", heißt es in einer Mitteilung der Polizeiinspektion.

Bei Auftreten eines solchen Betrugsfalles sowie für weitere Informationen zu diesem Thema stehen die Beamten der PI Sulzbach-Rosenberg unter 09661/8744-0 sowie aller anderen bayerischen Polizeidienststellen jederzeit zur Verfügung.

Übers Telefon ans Geld von Senioren wollten in der Herzogsstadt am Mittwoch auch andere Gauner.

Die Polizei registrierte am Nachmittag wieder mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten. Es kam zu keiner Geldübergabe.

Im Stadtgebiet riefen Betrüger am 11.11.2020 bis in die späten Abendstunden bei älteren Personen an, gaben sich als Polizeibeamte aus und befragten dies Senioren zu persönlichen Verhältnissen. Die Täter konnten niemanden in die Irre führen und an Geld oder Vermögenswerte der älteren Personen gelangen, da diese den Betrug erkannten und frühzeitig und bedacht das Gespräch beendeten und anschließend die Vorfälle bei der Polizei meldeten.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt hierbei die Ermittlungen. Seitens der Polizei wird auch weiterhin darauf aufmerksam gemacht, bei derartigen Anrufen keinerlei Auskünfte über das Vermögen oder andere persönliche Verhältnisse herauszugeben, sondern die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu informieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Januar 2021
Schwandorf. Wie erwartet, hat sich die CSU-Kreisvorstandschaft in Schwandorf am Donnerstagabend einstimmig für die CSU-Ortsvorsitzende und 2. Bürgermeisterin der Großen Kreisstadt, Martina Englhardt-Kopf, als Empfehlung für die anstehenden parteiinte...
21. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Am Mittwoch haben sich laut Landratsamt 34 neue Corona-Infektionen bestätigt, was die Gesamtzahl auf 3973 ansteigen lässt. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und das Robert-Koch-Institut weisen aktuell dieselbe ...
21. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Das Landratsamt hat am Donnerstag ein Zwischenfazit zu den bisherigen Corona-Schutzimpfungen veröffentlicht. Demnach gab es bis einschließlich Mittwoch 3.240 Impfungen. Davon wurden 1.670 Impfdosen vom mobilen Impfteam in Heimen, 1....
21. Januar 2021
Schwandorf. Am frühen Mittwochnachmittag stellte der Bauherr einer Baustelle in der Heilingstraße in Kreith fest, dass aus seinem Rohbau 35 Säcke Estrich gestohlen worden waren. ...
20. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Nachdem für Montag nur acht bestätigte Corona-Infektionen zu vermelden waren, ist die Zahl wieder deutlich angestiegen. 33 neue Fälle gab es am Dienstag, was die Gesamtzahl im Landkreis auf 3939 erhöht. ...
20. Januar 2021
Die durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Verfügung gestellten FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige, werden in der Oberpfalzhalle Schwandorf von Montag, 25.01. bis Mittwoch 27.01.2021, in der Zeit jeweils zwischen...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

20. Januar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Der Schneefall am Dienstagnachmittag überforderte wieder etliche Autofahrer, und so hieß es für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg mit allen verfügbaren Kräften raus aus dem Sulzbacher Schloss und rein ins Winter...
17. Januar 2021
Amberg. Aus dem Erlös des sehr gut verlaufenen Christbaum- und Lebkuchenverkaufs ist es dem Hilfswerk des Lions-Clubs Amberg-Sulzbach wieder möglich, weitere örtliche Projekte der Kinder- und Jugendhilfe zu unterstützen. So überreichte eine Abordnung...
15. Januar 2021
Amberg. Einer aufmerksamen Frau blieb am Donnerstag die offensichtliche Notlage eines Senioren nicht verborgen. Die Frau handelte umsichtig und rettete dem Mann vielleicht das Leben. ...
15. Januar 2021
Amberg. Ein düpierter Herr musste sich selbst wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz anzeigen, hatte sich doch ein prekärer Sachverhalt zugetragen. Er hatte sich eine Prostituierte in die Wohnung bestellt, die wie vereinbart erschien,...
14. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Seit Jahresbeginn wurden im Landkreis Amberg-Sulzbach 157 neue COVID-19-Fälle registriert. Das geht aus einer Statistik hervor, die das Gesundheitsamt Amberg veröffentlicht hat. Die Gesamtzahl der COVID-19-Fälle stieg demnach ...
13. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Die Impf-Freudigkeit scheint hoch zu sein, geht aus einer Mitteilung des Landratsamtes Amberg-Sulzbach vom Mittwoch hervor. "Seit heute Morgen um 8 Uhr stehen die Telefone der Hotline nicht mehr still. Die zehn Callcenter-Mitar...

Für Sie ausgewählt