Ausstellung: Wie ein Uniklinikum entsteht

Ausstellung: Wie ein Uniklinikum entsteht

3 Minuten Lesezeit (584 Worte)

Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) zeigt anlässlich seines Jubiläums eine umfassende Ausstellung zur Bau- und Entwicklungsgeschichte des Klinikums. Die Ausstellung wird am 27. April eröffnet.

Das Universitätsklinikum Regensburg blickt im Jahr 2017 auf 25 Jahre stationäre Patientenversorgung zurück – ein Vierteljahrhundert Universitätsmedizin, was Stadt und Umland von Regensburg stark mit prägte, aber auch auf die medizinisch-wissenschaftliche Landschaft in Deutschland Einfluss nahm. In einer Ausstellung zeigen das Klinikum und das Staatliche Bauamt Regensburg nun die Meilensteine der Entwicklung – vom Beschluss, in Regensburg eine Universität zu gründen, über die heutigen Strukturen und medizinisch-wissenschaftlichen Leistungen bis hin zum geplanten Ausbau in den nächsten Jahren.

Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am Donnerstag, 27. April, um 17:00 Uhr im Foyer des UKR eröffnet. Professor Dr. Oliver Kölbl, Ärztlicher Direktor des UKR, und Professor Dr. Nikolaus Korber, Vizepräsident der Universität Regensburg werden auf die bedeutendsten Entwicklungsschritte, die zum Teil auch von Rückschlägen geprägt waren und völlig neue Lösungsansätze erforderten, eingehen. Den Festvortrag zur Vernissage hält Ministerialrat Thomas Wolf, Sachgebietsleiter im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

„Wir blicken nach 25 Jahren intensiver Aufbauarbeit auf eine höchst dynamische Bau- und Entwicklungsgeschichte unseres Klinikums. Dies ist uns Anlass, die Meilensteine in einer Ausstellung zusammenzufassen und mit spannenden Fakten über das UKR zu kombinieren. Jeder Besucher wird staunen, was er hier über unser Universitätsklinikum erfährt“, so Professor Dr. Oliver Kölbl. Zu sehen ist die Ausstellung im UKR bis zum 24. Juli 2017.

Forschung, Lehre und Krankenversorgung im Einklang

In den 1960er Jahren auf einer Anhöhe am Stadtrand geplant, entwickelte sich das UKR seit den 1980er Jahren zu einem Campus, der universitäre Patientenbetreuung, Forschung und medizinische Innovation sowie die Ausbildung angehender Ärzte und Zahnärzte in perfekter Weise miteinander vereint. Als einziger Maximalversorger Ostbayerns bietet das UKR mit seinen 4.400 Mitarbeitern fast das gesamte medizinische Fächerspektrum in 28 Kliniken, Polikliniken, Abteilungen, Instituten und mehr als 30 interdisziplinären Zentren an.

Dabei ist das Klinikum technisch und personell auf die Versorgung schwerster und hochkomplexer Erkrankungen und Verletzungen ausgerichtet. Im regionalen Netzwerk fest verankert, arbeitet das UKR mit den Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und Rettungsdiensten in ganz Ostbayern zusammen. Die wissenschaftliche Arbeit des Universitätsklinikums Regensburg ist international hoch anerkannt. Die knapp 2.000 Studierenden der Human- und Zahnmedizin erzielen im bundesweiten Vergleich immer wieder beste Examensergebnisse.

 25 Jahre Baugeschichte

Das erste Gebäude des UKR wurde 1983 als Bauteil „ZMK“ in Betrieb genommen. Hier starteten 1984 vier Lehrstühle für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde die ambulante Patientenversorgung. Der weitere Ausbau des Klinikums erfolgte in mehreren Bauabschnitten. 1992 begann die stationäre Patientenversorgung und wurde seit dem räumlich und im medizinischen Leistungsangebot stetig erweitert. 

Das Staatliche Bauamt Regensburg ist von Beginn an verlässlicher Partner in allen baulichen Entwicklungsschritten. „Ein Universitätsklinikum steht niemals still. Hier ist rund um die Uhr Betrieb. Dies lässt sich auch auf die Bau- und Sanierungsmaßnahmen übertragen, denn das Klinikum wächst Jahr für Jahr weiter. Aufgabe des Staatlichen Bauamtes ist es, dieses Wachstum zu begleiten, aber auch Sanierungen vorzunehmen“, erläutert Claudia Zirra, Leiterin des Bereiches Hochschulbau im Staatlichen Bauamt Regensburg.

 Das Jubiläumsjahr 2017

Das Jubiläumsjahr 2017 feiert nicht nur 25 Jahre stationäre Universitätsmedizin im UKR, sondern auch 50 Jahre Vorlesungsbeginn an der Universität Regensburg. Beide Institutionen öffnen mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen ihre Türen. 

Im Universitätsklinikum Regensburg finden neben der Ausstellung auch ein Sommerkonzert (29. Juni 2017), ein Tag der offenen Tür (15. Juli 2017) sowie gemeinsam mit der Stadt Regensburg Patientenveranstaltungen zu den Themen „Seltene Erkrankungen“ (18. Mai 2017), „Krebs“ (19. Oktober 2017) und „Intensiv- und Notfallmedizin“ (16. November 2017) statt. Weitere Informationen rund um das UKR-Jubiläum finden sich auf www.ukr.de/25.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige