/** */
Anzeige
Anzeige
Ausstellungsprogramm der Stadtgalerie Alte Feuerwache

Ausstellungsprogramm der Stadtgalerie Alte Feuerwache

3 Minuten Lesezeit (619 Worte)

Mit interessanten Künstlern und einem ebenso herausragenden wie vielfältigen Programm macht die Stadtgalerie Alte Feuerwache auch im neuen Jahr von sich reden. Insgesamt sieben Ausstellungen werden hier 2016 eröffnet, wie immer liegt dabei der Schwerpunkt auf zeitgenössischer Kunst aus Ostbayern.

Gemeinsam stellten Oberbürgermeister Michael Cerny, Kulturreferent Wolfgang Dersch, der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Ostbayern Georg Thurner und deren Amberger Filialleiterin Sabine Seberak – die das Projekt wie bereits in den Vorjahren unterstützen – sowie die Mitglieder des Kuratoriums mit Kulturamtsleiter Thomas Boss, Stadtmuseumsleiterin Judith von Rauchbauer und der Kunsthistorikerin Michaela Grammer das Angebot vor.

Dieses startet mit einer Hommage an Wolfgang Keuchl und damit einem Künstler aus Leidenschaft, der, 1952 in Kümmersbruck geboren, bereits 2005 verstorben ist. „Die andere Seite“ lautet die Überschrift zu dieser Präsentation, die vom 14. Januar bis 6. März stattfindet und in Zusammenarbeit mit der Kunstgalerie Adlmannstein entstanden ist. Im Anschluss daran lädt der gebürtige Nürnberger Rolf Fütterer zum Kommen und Schauen ein. Der Künstler machte nicht nur mit seiner Malerei auf sich aufmerksam, auch computergenerierte Grafiken und Film- sowie Videoproduktionen gehören zu seinem Œuvre. Seine Ausstellung trägt den Titel „alles OK“.

„Bierig“ wird es dann von 12. Mai bis 17. Juli, wenn Ludwig Bäuml, Werner Claßen und Peter Engel ihre Werkschau zeigen, die ganz unter dem Vorzeichen des 500-jährigen Jubiläums des Reinheitsgebotes steht. Dabei nähern sich die drei Künstler dem Thema von ganz unterschiedlichen Seiten. Nicht Abbilder von etwas, sondern Bilder, die durch ihre Farbigkeit, die Malgestik und die Materialität der Farbe wirken, stehen bei Richard Vogl im Mittelpunkt seines Schaffens. Der in Furth im Wald geborene Künstler zeigt seine Exponate vom 21. Juli bis zum 4. September in der Amberger Stadtgalerie.

Mit einem vielschichtigen Porträt der Stadt Amberg und der hier lebenden Menschen haben sich Susanne Carl und Regina Pemsl in ihren Projektionen, Installationen und Objekten auseinandergesetzt. Ihre Werke, die das Gesicht der Stadt aus einem außergewöhnlichen Blickwinkel zeigen, werden unter dem Motto „Alter Ego Amberg“ vom 8. September bis 16. Oktober in der Alten Feuerwache zu sehen sein. „.bie.16“ lautet die etwas ungewöhnliche Überschrift der Präsentation, die sich von 27. Oktober bis 4. Dezember anschließend wird. Dahinter verbergen sich Werke von Herbert Huber, der, 1956 bei Passau geboren, nach einer Holzbildhauerlehre seit 1981 freischaffend tätig ist.

Den krönenden Abschluss bildet auch im Jahr 2016 die Jahresausstellung der Gruppe Amberger Künstler, die damit zum 43. Mal gemeinschaftlich in Amberg auftritt und sich dazu in gewohnter Weise auch wieder einer Reihe Gastkünstler eingeladen hat. Ihre bis 6. Januar 2017 dauernde Präsentation wird am 8. Dezember eröffnet. Auch in diesem Jahr wird mit einer Broschüre, die neben dem Gesamtprogramm viele weitere interessante und nützliche Hinweise enthält, auf die Ausstellungsvielfalt hingewiesen, die die Besucherinnen und Besucher der Stadtgalerie in diesem Jahr erwartet.

Das Infoheft liegt ab sofort in den städtischen Gebäuden zur Mitnahme aus. Es enthält unter anderem auch den Verweis auf den mit 3000 Euro dotierten Sparda-Bank-Kunstpreis Amberg, der 2016 erneut vergeben wird und unter dem Jahresthema „Familie“ steht. Die genaueren Modalitäten rund um diesen Preis, um den man sich bis 1. Juni 2016 bewerben kann, werden noch gesondert bekanntgegeben. Sie können aber auch bei Kulturamtsleiter Thomas Boss erfragt werden, der in seinem Büro in der Zeughausstraße 1 a unter Telefon 09621/10230 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar ist, und als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Stadtgalerie sowie als Organisator für Ausstellungsinteressenten zur Verfügung steht.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Oktober 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml und die Organisatorin des Weihnachtsmarktes, Birgit Auburger, suchen für den Nittenauer Weihnachtsmarkt ein Christkind....
21. Oktober 2021
Oberviechtach. Lange musste das „Dinner mit Killer" des OVIGO Theaters aufgrund der Corona-Pandemie pausieren. Nun kommen die spannenden Krimis, die mit einem leckeren 4-Gänge-Menü kombiniert werden, zurück. Möglich macht es die 3G-Plus-Regel....
21. Oktober 2021
Nittenau. Am 14. Oktober trafen sich die Kreisheimatpfleger in Nittenau. Auf der Tagesordnung standen unter anderem eine Führung im Stadtmuseum und die Besichtigung des HeimatMOBILS....
21. Oktober 2021
Pertolzhofen. Beim Schützenverein „Schloßfalke" Pertolzhofen krachten mehrere Tage die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim bei der Ausrichtung des 62. Gauschießen des Schützengaues „Grenzland" Oberviechtach....
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den sieben Fällen, die wir am Montag, 18. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch neun. Gestern, am Dienstag, 19. Oktober, wurden 67 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Mittwoch, 20. Ok...
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf teilt Folgendes mit: In den vergangenen sieben Tagen, vom 13. bis 19. Oktober, sind im Landkreis Schwandorf 180 neue Infektionen festgestellt worden....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...