Anzeige

Autoteile für 400.000 Euro gestohlen

2 Minuten Lesezeit (312 Worte)

Ende Oktober 2012 ertappte der werksinterne Ermittlungsdienst eines Automobilkonzerns in Landshut den Mitarbeiter einer auf dem Werksgelände tätige Fremdfirma auf frischer Tat beim Diebstahl von Fahrzeugteilen. Die umgehend hinzugerufene Kripo Landshut fand bei ersten Durchsuchungen eine Vielzahl an Diebesgut auf. Die Staatsanwaltschaft Landshut leitete gegen den 34-jährigen Tatverdächtigen ein umfangreiches Ermittlungsverfahren ein. Dem jetzt vorliegenden Bericht der Ermittlungsbehörden ist eine Vielzahl von Diebstählen mit einer Beutesumme von über 400.000 Euro zu entnehmen.
Seit einigen Jahren war der 34-jährige Tatverdächtige für eine externe Reinigungsfirma als Vorarbeiter eingesetzt. In dieser Funktion war er mit Reinigungsarbeiten auf dem Werksgelände des Automobilkonzerns beauftragt. Aufgrund seiner Stellung hatte der rumänische Staatsangehörige Zugang zu vielen Bereichen der Landshuter Niederlassung des Automobilherstellers. Diesen Umstand nutzte der im Landkreis Landshut wohnende Mann und startete eine Diebstahlsserie. Im großen Stil hatte der Beschuldigte es auf Kfz-Motoranbauteile abgesehen. Während günstiger Zeiträume raffte er die Teile zusammen und verstaute die gestohlenen Gegenstände in seinem Firmenfahrzeug und schmuggelte so die Neuteile im Abfall verborgen vom Werksgelände. Zunächst zielte der 34-Jährige nur auf Motoröl ab. Später entwendete er dann auch Motoranbauteile, z.B. Injektoren, Wasserpumpen, Kompressoren. Der Beuteschaden bei den nachweisbaren Diebstahlsfällen summiert sich auf über 400.000 Euro.

Nach der vorläufigen Festnahme durchsuchten die Beamten der Kripo Landshut nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Wohnung und das Auto des Tatverdächtigen. Die Ermittler fanden Diebesgut im Wert von fast 80.000 Euro vor. Zudem bewahrte der Festgenommene Bargeld im vierstelligen Eurobereich auf. Die Diebstähle lagen erst wenige Tage zurück und konnten im Zusammenwirken mit dem Werksermittlungsdienst rekonstruiert werden.

Bei der Wohnungsdurchsuchung am Festnahmetag fanden die Einsatzkräfte auch eine geringe Menge illegaler Betäubungsmittel auf. Der Beschuldigte konnte noch am gleichen Tag wieder entlassen werden und wartet nun auf den Beginn der Hauptverhandlung. Die Staatsanwaltschaft Landshut wirft dem 34-Jährigen gewerbsmäßigen schweren Diebstahl vor.

Aufwändige Ermittlungen seitens Staatsanwaltschaft und Polizei hinsichtlich der Abnehmer und Auftraggeber folgten und dauern weiter an.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

12. April 2021
Um ca. 16:25 Uhr kam es auf der Regentalstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem 52-jährigen Radfahrer. ...
12. April 2021
Mit 25 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.263. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 189,4 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 185,3 ...
12. April 2021
Schwarzenfeld. Als erste Teststelle im Landkreis können in Schwarzenfeld ab sofort jeden Tag Termine für Corona-Schnelltests angeboten werden. Möglich wird dies durch die enge Kooperation der Schwarzenfelder Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilf...
12. April 2021
Kunst-Kultur-Tage widmen sich dem Thema Nachhaltigkeit Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage organisiert der Kreisjugendring Schwandorf unter dem Motto „Nachhaltigkeit" diverse Mitmach-Aktionen und spannende Projekte um Kinder und Jugendliche aus dem Landk...
11. April 2021
Nittenau. Eigentlich hätten die Stadträte dem Bürgermeister schon kurz vor Weihnachten aufs Dach steigen sollen. Taten sie aber nicht - denn die Pandemie brachte auch den Zeitplan des Dachausbaus im Rathaus aus den Fugen. Wer sich die Baustelle aller...
11. April 2021
Mit 49 Fällen am Freitag und 40 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.238. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 189,4 und damit ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt