Anzeige
Bahn-Übergang: BayWa am Zug

Bahn-Übergang: BayWa am Zug

2 Minuten Lesezeit (494 Worte)

Nabburg. Wann verschwindet endlich der quälende Bahnübergang, der Nabburg de facto in zwei Teile zerschneidet? Bürgermeister Armin Schärtl ist verhalten optimistisch – das seit 2010 laufende Planfeststellungsverfahren hat vor einigen Wochen eine wichtige Hürde genommen. Die Frist für die Einreichung von Einwendungen ist vorüber. Nun befinden sich die Unterlagen zur Prüfung bei der Regierung der Oberpfalz. Am Zug ist nun die BayWa, die für den Umbau des Bahnübergangs aussiedeln müsste. Der Stadtrat hat inzwischen den Weg frei gemacht für einen schönen Anreiz.

 

In der Mai-Sitzung fiel der Satzungsbeschluss: Am „Diendorfer Graben“ verfügt der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach, nun über vier Hektar feinste Gewerbefläche direkt an der Autobahn.

Anzeige

Ein Filetstück, das leitender Baudirektor Henner Wasmuth der BayWa zur Morgengabe machen würde, wenn der Konzern dafür seine vier in der Stadt an der Verbindung zwischen Süd- und Kernstadt gelegenen Betriebsteile Landmaschinen, Agrar, Energie und Baustoffe aussiedelt. „Das ist ein Ersatzgrundstück, im Prinzip ist das nicht anderes als bei einem Landwirt“, sagt Wasmuth. „Wir haben das beplanen lassen, um der BayWa Rechtssicherheit zu gewähren“.

Eine Aussiedelung sei aus Sicht der Behörde „nicht existenzgefährdend“ für das Unternehmen. Das hat auch mit dem Alter und der Beschaffenheit der bestehenden Gebäude zu tun. Eine solche Existenzgefährdung wäre aber das einzige finale Argument, mit dem der Konzern eine solche Aussiedlung letztendlich verhindern könnte, wenn im Planfeststellungsverfahren ein höheres öffentliches Wohl festgestellt würde. Wasmuth erklärt auf OK-Nachfrage, dass „niemand gern das Mittel Enteignung in die Hand nimmt“. Ob die BayWa bei entsprechender Kooperationswilligkeit Gelder für die Neubauten bekommen könnte, das seien „schwierige Rechtsfragen“. „Wenn der Staat etwas nimmt, sind wir im Bereich der Entschädigung“ – entschädigt werde aber immer nur der Restwert. Wasmuth hofft darauf, dass der Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren noch vor den Sommerferien terminiert wird. Dazu wollte die Regierung der Oberpfalz sich aber auf OK-Nachfrage noch nicht äußern. Für 2018 kann sich Wasmuth lediglich „Vorwegmaßnahmen“ vorstellen. Allein die Planung des Umbaus müsse europaweit ausgeschrieben werden. Die Unterquerung der Gleise wurde 2009 auf 25 Millionen Euro geschätzt. Heute dürfte die Maßnahme um etliches teurer angesetzt werden. Je ein Drittel übernehmen Bund, Bahn und Freistaat (weil die Staatsstraße betroffen ist).

Bürgermeister Schärtl freut sich auf die Nach-Bahnübergangs-Ära. „Dann wird in der Südstadt eine unglaubliche Entwicklung möglich“, prophezeit er. Ob sich die BayWa kooperativ zeigen und den „Flickerlteppich“ mit alten Gebäuden in der Stadt aufgeben wird, wollten wir von der Konzern-Zentrale in München wissen. Dort versprach uns die Presseabteilung zunächst eine Antwort auf unseren Fragen-Katalog. Wenige Tage nach Drucklegung der Print-Ausgabe für den Mai erhielten wir jedoch lediglich folgende Antwort per Email: "Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich möchte Sie jedoch um Verständnis bitten, dass die BayWa im seit längerer Zeit laufenden Planfeststellungsverfahren der Regierung der Oberpfalz zur fraglichen Baumaßnahme des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach keine Stellungnahme machen möchte, da das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist und wir uns grundsätzlich zu laufenden Verfahren nicht öffentlich äußern. Mit den zuständigen Behörden steht die BayWa weiterhin in engem Kontakt." 

Wir auch.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2020
Kreis Schwandorf. Mit zwei Todesfällen, die am Donnerstag zu vermelden sind, steigt die Zahl der mit und an SARS-CoV-2 verstorbenen Personen im Landkreis auf 30. Verstorben sind zwei Frauen im Alter von 92 und 93 Jahren, die in verschiedenen Heimen g...
03. Dezember 2020
Teublitz. Ein bislang unbekannter Täter hat von Dienstag auf Mittwoch in der Wiese vor dem Mehrgenerationenhaus in der Rötlsteinstraße eine Tanne abgebrochen und die angebrachte Lichterkette zerrissen. ...
03. Dezember 2020
Nittenau. Die Bauarbeiten im Ortsteil Kaspeltshub werden über die Wintermonate eingestellt und im Frühjahr 2021 wiederaufgenommen. Die Ortsdurchfahrt St2145 ist deshalb bis zum Baubeginn im Frühjahr für den Verkehr befahrbar. Die Staatstraße wird am ...
02. Dezember 2020
Kreis Schwandorf. Das Robert-Koch-Instituts (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) erfassen die Corona-Infektionszahlen mit unterschiedlichen tageszeitlichen Abgrenzungen. Zum Stand Mittwoch, 0 Uhr, meldet das RKI sie...
02. Dezember 2020
Nittenau. Wenn man den Johanniter-Kinderhort „Weltenbummler" betritt, wird man schon im Eingangsbereich in vielen verschiedenen Sprachen begrüßt, und zwar von Postern, die an den Wänden hängen. Sehr schnell merkt man: Integration wird hier großgeschr...
02. Dezember 2020
Kreis Schwandorf. In den vergangenen sieben Tagen sind im Gesundheitsamt für den Landkreis Schwandorf 280 neue Corona-Fälle aufgelaufen, die sich auf die Gemeinden wie folgt verteilen:...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

03. Dezember 2020
Amberg-Sulzbach. Seit dem 25. November sind im Gesundheitsamt Amberg 244 neue Fälle aufgelaufen, die sich auf die Gemeinden im Landkreis Amberg-Sulzbach wie folgt verteilen: ...
01. Dezember 2020
Oberpfalz. In der Oberpfalz herrschten am Morgen winterliche Verhältnisse, die auch zu einem leicht erhöhten Verkehrsunfallaufkommen führten. Die Polizei gibt Verkehrsteilnehmern Tipps zur Sicherheit....
30. November 2020
Ostbayern. Der Johanniter-Weihnachtstrucker findet auch 2020 statt. „Gerade jetzt, wo das Leben aller so stark durch die Coronavirus-Pandemie geprägt ist, wollen wir den Menschen helfen, die auf Grund ihrer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation d...
28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...

Für Sie ausgewählt