Anzeige
Verabschiedung-Gollwitzer Der scheidende Behördenleiter Thomas Gollwitzer (rechts) überreicht dem Landrat anlässlich seines Abschiedsbesuchs die aktuelle Landkreisinformation des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Bild: © Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf

Baudirektor Thomas Gollwitzer tritt mit Ende des Monats in den Ruhestand

2 Minuten Lesezeit (400 Worte)

Schwandorf. Der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Leitender Baudirektor Thomas Gollwitzer, ließ es sich nicht nehmen, sich kurz vor seiner Pensionierung im Rahmen eines persönlichen Besuches bei Landrat Thomas Ebeling zu verabschieden.


Dabei wurde auch auf verschiedene Projekte zurückgeblickt, die im Landkreis Schwandorf erfolgreich umgesetzt wurden. Der Landrat wünschte alles Gute für den Ruhestand und dankte für die gute Zusammenarbeit mit Gollwitzer und seiner gesamten Behörde.

Das Amt für Ländliche Entwicklung war im Jahr 2013 aufgrund eines Kabinettsbeschlusses zur Behördenverlagerung von der Bezirkshauptstadt Regensburg in die Kreisstadt Tirschenreuth umgezogen. Was kaum mehr im Bewusstsein ist, ist die Tatsache, dass die Behörde bereits einmal umgezogen war, und zwar im Jahr 1966 von Neuburg an der Donau nach Regensburg. Damals hieß das Amt noch Direktion.

"Integrierte Ländliche Entwicklung" (ILE) ist heute das Schlagwort. Und da fällt dem Behördenleiter als Erfolgsmodell auf Anhieb die ILE Schwarzach-Regen ein. Die zehn Kommunen arbeiten landkreisübergreifend insbesondere an einer Verbesserung der lokalen Gesundheitsversorgung. Neben der Intention medizinische Fachkräfte anzuziehen und die medizinische Versorgung zu verbessern, steht auch das Thema „gesund wohnen und leben" im Fokus der Akteure.

Der östliche Landkreis erfährt starke Unterstützung durch die gemeindeübergreifende Arbeit der ILE Brückenland Bayern-Böhmen. In den vergangenen Monaten wurden vor allem Projektträger in der Region bei der Durchführung von Kleinprojekten im Rahmen des Förderinstruments „Regionalbudget" stark unterstützt. In der ILE Brückenland Bayern-Böhmen haben sich elf Kommunen aus dem Landkreis Schwandorf und der Markt Eslarn im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab zu einem Verein zusammengeschlossen, der einen Bereich von rund 20.000 Einwohnern abdeckt.

„Viele Puzzlesteine machen den Landkreis Schwandorf jedes Jahr ein Stück lebenswerter", fasste Landrat Thomas Ebeling die Projekte zusammen, die überwiegend im Bereich Regionalmanagement betreut werden. Die Aufgabenbereiche des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz sind vielfältig und werden immer an die Herausforderungen der Kommunen angepasst. Neben den bestehenden Kernaufgaben in der Flurneuordnung und Dorferneuerung ist heute die Integrierte Ländliche Entwicklung der neue strategische Ansatz. Die Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg trägt nicht nur zu einem neuen Wir-Gefühl bei. „Es geht um ein Zusammenwachsen und daraus resultierend um ein zusammen Wachsen", beschrieb Thomas Gollwitzer in einem gelungenen Wortspiel die Bedeutung der Ländlichen Entwicklung.

Landrat Thomas Ebeling dankte dem scheidenden Behördenleiter aus Tirschenreuth für die stets sehr gute Zusammenarbeit. Viele Herausforderungen der Zukunft konnten gemeinsam effizient und kostengünstig gelöst werden. Nachdem für Gollwitzer das zuweilen hektische Alltagsgeschäft bald der Vergangenheit angehören wird, wünschte der Landrat alles Gute für den verdienten Ruhestand.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

05. August 2021
Pfreimd. Als erst zweite Kindertageseinrichtung in der Oberpfalz erhält der Franziskus Kindergarten in Pfreimd die Auszeichnung Naturpark-Kita. Im Rahmen des Projekts wurden die Kinder für die wichtigen Themen heimische Natur und Kultur sensibilisier...
04. August 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Gestern traten sechs neue Coronafälle im Landkreis auf. Das RKI weist dementsprechend für den Landkreis Schwandorf heute eine Inzidenz von 14,2 aus. Im Laufe des heutigen Vormittags bestätigten sich sieben neue Fäl...
04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
04. August 2021
Steinberg am See. Der wiedergewählte Steinberger CSU-Ortsvorsitzende Bernd Hasselfeldt zog eine durchwachsene Bilanz der zurückliegenden Amtsperiode, die vom Kommunalwahlkampf bestimmt war. Coronabedingt fielen alle traditionellen Veranstaltungen aus...
04. August 2021
Schwandorf. Johannes Guder und Johannes Tauer vom gemeinnützigen Verein „SpendenLike e.V." stellten OB Andreas Feller ihr derzeitiges Spendenprojekt „120 Fahrräder für Schulkinder in Entwicklungsländern" vor. ...
03. August 2021
Nittenau. In der Stadtratssitzung im November 2020 wurden der Erste Bürgermeister Benjamin Boml und die Verwaltung mit der Organisation eines Jugendparlaments beauftragt. Nachdem pandemiebedingt größere Treffen zunächst nicht möglich waren, konnte di...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt