Kerstin_Schmidt Medaillengewinnerin Kerstin Schmidt beim Wettkampf in der Chiemgau-Arena Ruhpolding. Bild: © Ludwig Dirscherl

Pfreimd/Ruhpolding. Mit acht Gold- und einer Silbermedaille kehrten die Sommerbiathleten des Oberpfälzer Schützenbundes von der Bayerischen Meisterschaft nach Hause.


In der Chiemgau-Arena Ruhpolding, wo im Winter die Weltcupbiathleten ihre Runden drehen, fanden die Sportler hervorragende Verhältnisse für den nationalen Wettkampf: Mit dabei die Oberpfälzer Markus Gleißl (Teublitz), Kerstin Schmidt (Siegritz), Johannes und Eberhard Donhauser (Amberg), sowie Vizepräsident Wolfgang Bauer als Betreuer. Alle qualifizierten sich zur DM die vom 9. Bis 12. September im Arber-Hohenzollern-Stadion stattfindet.

Die Meisterschaft im Sommerbiathlon ist eine Kombination aus Laufen und Schießen, dabei kommt es auf Kraft, Gewandtheit, Konzentration und Selbstdisziplin an. Ziel ist es, in möglichst schneller Zeit, eine vorgegebene Strecke (drei bis sechs km je Klasse), die mit Schießeinheiten unterbrochen ist, zu absolvieren. Die Waffe wird dabei nicht mitgeführt, sondern bleibt am Schießstand. Fünf Klappziele sind im Liegend – bzw. Stehendanschlag zu treffen, bei Fehlern sind Strafzeiten bzw. Strafrunden die Folge. Vor dem Start besteht die Möglichkeit zu trainieren und die Waffen anzuschießen.

Seit 2020 wird die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in fünf Gruppen eingeteilt. Die Läufer des OSB sind in der Gruppe Süd und kämpfen gemeinsam mit den Biathleten des BSSB um Medaillen. Um den Corona-Sicherheitsbestimmungen gerecht zu werden, wurden nur die Disziplinen Sprint und Einzelwettkampf mit Luft- und Kleinkalibergewehr gelaufen, kein Massenstart und Staffel.

Eberhard Donhauser, der sich seit 2007 im Deutschen Sommerbiathlon einen Namen macht, holt mit 65 Jahren vier Goldmedaillen. Die dreifache Weltmeisterin Kerstin Schmidt (28) betreibt seit 2008 den Biathlonsport. Die Bäckerin dominierte besonders bei den Schießeinlagen mit geringer Fehlerquote und konnte drei Goldmedaillen erringen. Der für Eichenlaub Saltendorf startende Markus Gleißl (47) konnte aufgrund einer Knieverletzung nur am Sprint teilnehmen. Mit einer hervorragenden Laufzeit und nur zwei Schießfehlern erreichte er den zweiten Platz.

Im KK-Sprint schaffte Johannes Donhauser (27) die Tagesbestzeit mit 16:09 Minuten die vier Kilometer Strecke, trotz seiner drei Schießfehler. Als Deutscher Meister im Winterbiathlon ging er auf seiner Heimstrecke an den Start. Die sportlichen Erfolge der Oberpfälzer Sommerbiathleten lobte OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler.

Einzel LG 6 km: Herren IV: 1. Eberhard Donhauser 6 Schießfehler/35:02.2 Minuten; Damen I: 1. Kerstin Schmidt 1/27:08.0.

Sprint LG 4 km: Herren IV: 1. Eberhard Donhauser 2/21:02.2; Damen I: 1. Kerstin Schmidt 2/17:47.2; Herren II: 2. Markus Gleißl 2/18.10.6.

Einzel KK 6 km: Herren IV: 1. Eberhard Donhauser 7/34:57.5.

Sprint KK 4 km: Herren IV: 1. Eberhard Donhauser 5/24:43.2; Herren I: 1. Johannes Donhauser 3/16:09.4; Damen I: 1. Kerstin Schmidt 2/18:38.0.

Eberhard Donhauser Bild: © Ludwig Dirscherl
Johannes Donhauser Bild: © Ludwig Dirscherl