Anzeige
Begrüßungsgeld für Ensdorfer Babys

Begrüßungsgeld für Ensdorfer Babys

2 Minuten Lesezeit (354 Worte)

 

„Die Wertschätzung, die Anerkennung dafür, dass Sie sich für ein Kind entschieden haben, soll heute im Vordergrund stehen“. Dies betonte der Ensdorfer Bürgermeister Markus Dollacker bei der Übergabe des Baby-Begrüßungsgeldes. Die Kinder aber sollten mit Sicherheit ins Leben gehen, deshalb schenke die Gemeinde ihnen auch einen Rauchmelder, „denn diese retten Leben.“ Dies bekräftigten neben1. Kommandant Michael Ott von der Feuerwehr Ensdorf auch die Kommandanten Bernhard Metschl aus Thanheim und der neu gewählte Günter Schindler aus Wolfsbach.

Einen Rauchmelder und dazu ein Babylätzchen mit dem Gemeindewappen gab es zum Baby-Begrüßungsgeld von 125 Euro im Aufenthaltsraum des Feuerwehrhauses für alle Familien, die im Jahr 2014 Nachwuchs bekamen. Die meisten Brände, so Hauptbrandmeister Thilo von Hanstein, brächen nachts im privaten Bereich aus, wenn die Bewohner schliefen. Nach drei Minuten seien die Räume verraucht, der Brandrauch behindere die Sicht, sei giftig und ätzend, wirke einschläfernd und erstickend „… und nach zwei Minuten schon kann eine Rauchvergiftung tödlich sein, dann ist man weg.“ Hanstein  empfahl mehrere Rauchmelder in Wohnungen und Häusern – in Flur, Wohnzimmer, Schlafzimmer und allen Räumen mit elektrischen Geräten – anzubringen, „das erhöht die Chance rechtzeitig zu entkommen.“

Die Geräte, welche bei Neubauten Pflicht und in allen Häusern und Wohnungen bis 31. 12. 2017 nachgerüstet sein müssten, hob er hervor, gebe es in verschiedenen Ausführungen und allen Preisklassen „ab zehn Euro geht’s bei Qualitätsgeräten los.“ Jedoch sei darauf zu achten, dass sie das VdS-Prüfsiegel tragen. Per Film demonstrierte Thilo von Hanstein die Gefahr des Rauchbrands und betonte „wir wollen mit dieser Aktion anregen, die Sicherheit der Wohnungen zu erhöhen. Unsere Feuerwehren beraten gerne und kostenlos über Brandschutz in Wohnungen und Eigenheimen.“ Bürgermeister Markus Dollacker überreichte Rauchmelder und Babylätzchen als Zugabe von der Gemeinde an die Eltern der 20 Neugeborenen in der Gemeinde.

Im Jahr 2014 wurden in der Gemeinde Ensdorf geborenen: Lukas Birner, Peter Herbert Dietz, Louis Maximilian Fruth, Martha Christina Gietl, Nina Carola Kotzbauer, Sophia Kurenkova, Ben Obermeier, Elias Felix Ott, Hugo Oursin, Leonie Patzelt. Lena Petra Reindl, Maximilian Andreas Schillinger. Jonas Robert und Karl Alexander Schmid, Sebastian Scholz, Lukas Paul Schreier, Johanna Magdalena Schüller, Florian Singer, Emma Maria Söllner, Max Johannes Übler.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt