Anzeige
Behindertengerechter Angelplatz eröffnet

Behindertengerechter Angelplatz eröffnet

3 Minuten Lesezeit (590 Worte)

Vilshofen. „Ich kenne keinen Verein, der solch einen behindertengerechten Angelplatz bieten kann,“ betonte Hans-Hermann Lier, Präsidiumsmitglied im Fischereiverband Oberpfalz. Für Bürgermeister Erwin Geitner hat der Riedener Fischereiverein mit der Eröffnung des Angelplatzes „einen Meilenstein zum Thema Inklusion gesetzt.“

Anzeige

 

 

Mit wuchtigen Quadern an die Vils gesetzt, sauber gepflastert und mit einem Geländer gesichert, zeigt sich der über einen Schotterweg erreichbare behindertengerechte Angelplatz in der Verlängerung der Schwandorfer Straße.

Dieter Teich, Vorsitzender des Fischereivereins 1971 Rieden, betonte bei dessen Eröffnung am Freitagvormittag: „Die Idee dazu wurde geboren, als wir am 06. April 2015 unserem Mitglied August Eichenseer zum 75. Geburtstag gratulierten.“ Dieser ist behindert und habe beklagt, dass er gerne zum Angeln gehen würde, aber aufgrund seiner Behinderung keine geeignete Stelle an der Vils erreichen könne. „In der Vorstandschaft wurde das Thema,“ so Teich, „in Bezug zu Machbarkeit, Standort und Finanzierung diskutiert.“ Schnell sei den Verantwortlichen klargeworden, dass der Fischereiverein damit ein Alleinstellungsmerkmal schaffen könne, da es im gesamten Landkreis bisher keine Einrichtung dieser Art gibt. Auch stelle ein behindertengerechter Angelplatz für die Marktgemeinde im Bereich Tourismus einen interessanten Aspekt dar.

Da der Verein keine eigenen Gewässer besitze, fiel die Wahl auf den von der Marktgemeinde Rieden gepachteten Gewässerabschnitt, der kurz vor der Brücke in Vilshofen endet. Ehrenmitglied Erich Hammer habe den jetzigen Standort vorgeschlagen, so Teich, „da er zum Angeln beste Voraussetzungen bietet und einfache Erreichbarkeit gegeben ist.“ Ernüchternd, fuhr der Vorsitzende fort, sei die Auslotung der Fördermöglichkeiten gewesen: Die Idee wurde gelobt, es gab viel Anerkennung, aber – außer von der Marktgemeinde Rieden – keine Zuschüsse.

Am 23. Januar 2016 wurde das Projekt behindertengerechter Angelplatz den Mitgliedern vorgeschlagen und nach eingehender Diskussion einstimmig angenommen. Vorsitzender Teich zeigte den Weg durch die Instanzen –  Gespräch mit dem Wasserwirtschaftsamt, Ortstermin mit der Unteren Naturschutzbehörde, Antrag an das Landratsamt Abteilung Wasserrecht – bis zur Unterschrift unter den Gestattungsvertrag und die danach durchgeführten Arbeiten auf.

Danken wolle er, so Teich, dem Wasserwirtschaftsamt und Flussbauamt für die Baumaßnahmen am Gewässer, der Marktgemeinde Rieden, welche Schotter, Maschinen und Bauhofmitarbeiter für die Wegbefestigung zur Verfügung stellte, weiter Klaus Schwendner für die Spende des Betonpflasters und der Betoneinfassungen, Herbert und Tomas Wischniowski sowie Josef und Marco Fleischmann, welche mit dem Vorsitzenden die Pflasterarbeiten und die Errichtung des Geländers übernahmen, besonders Ehrenmitglied Erich Hammer, „der uns bei den Bauarbeiten mit Brotzeit versorgte.“ Ohne ihre Unterstützung wäre es dem Verein nur mit großem finanziellen Aufwand möglich gewesen, den behindertengerechten Angelplatz zu erreichten. „Ich danke allen, ohne deren Mithilfe dieses Projekt nicht in die Realität geworden wäre,“ hob Bürgermeister Erwin Geitner hervor, als er, assistiert vom Vorsitzenden und den Ehrenmitgliedern Erich Hammer und Leo Pongratz das rote Band zur Eröffnung des ersten behindertengerechten Angelplatzes im Landkreis durchtrennte. Mit dem Ehrenkrug dankte ihm Vorsitzender Dieter Teich, mit einem Ehrenteller dem Präsidiumsmitglied Hans-Hermann Lier.

Hintergrund:

Zu Beginn stellte Vorsitzender Dieter Teich den 1971 gegründeten Fischereiverein Rieden vor, der derzeit 100 Mitglieder, darunter 18 Jungfischer zählt. Ihnen werde ein interessantes und abwechslungsreiches Vereinsleben rund ums Wasser und Angeln geboten. So betreibe der Verein eine eigene Karpfen- und Forellenzucht als Basis für den jährlichen Fischbesatz, habe mit der Vils von Ensdorf bis Vilshofen ein gutes Fischgewässer mit einer Vielzahl von Angelmöglichkeiten, verfüge in Schmidmühlen einen Gewässerabschnitt speziell zum Fliegenfischen und biete zum Angeln auf Karpfen und Zander einen Angelweiher bei Dürnsricht und verfügt ab 01. Juli über einen Kiesweiher in der Nähe von Büchelkühn mit einer Fläche von 3,5 Hektar. Seit längerer Zeit arbeite der Riedener Fischereiverein am Arten-Hilfsprogramm des Oberpfälzer Fischereiverbandes mit um den langfristigen Bestand der heimischen Bachforelle zu sichern. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt