Beim Rosenball aufgeblüht

Seit nun elf Jahren organisiert der Seniorenbeirat der Stadt Maxhütte-Haidhof zusammen mit dem Landratsamt Schwandorf den Maxhütter Rosenball und Senioreneirätin Ute Hierl und Evi Seitz von der Fachstelle für Senioren aus dem Landratsamt Schwandorf hatten wohl wieder die richtigen Näschen, als sie die Coverband „VierUndOane“ engagierten.

Die Seniorinnen und Senioren wollten die Tanzfläche nicht mehr verlassen, man war begeistert. Wieder mit voller Liebe geschmückt, lud die Maxhütter Stadthalle zum Verbleib ein.

Rund 350 Tanzfreudige haben sich eingefunden, um das Tanzbein zu schwingen. Gestärkt vom Kaffee, Torten und Kuchen des Frauenstammtisches „Horst“ und der Bewirtung des Restaurants Nobless konnten die drei Stunden wie im Fluge vergehen.

Anita Alt, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (BVS) bei der Stadt Maxhütte-Haidhof begrüßte im Namen von 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank die versammelten Senioren, welche bis aus Nabburg, Oberviechtach und Regensburg den Weg nach Maxhütte-Haidhof gefunden hatten. Sie dankte dem Seniorenbeirat der Stadt, allen voran Ute Hierl, die mit viel „Herzblut diesen Rosenball seit Jahren organisiert“.

Die „handgemachte“ Musik VierundOane aus Regensburg war Livemusik aus den 60er bis 80 Jahren, Oldies und Schlager perfekt gemixt.

Zur Rosenkönigin wurde in diesem Jahr Irmgard Schneider aus Ponholz gewählt. Als Rosenkavalier dazu wurde kein anderer als Rolf Haentzschel aus Burglengenfeld auserkoren. Der Seniorenbeirat der Stadt gratulierte mit den Helferinnen von Ute Hierl dem Rosenpaar.

Man war sich einig „Wir freuen uns auf den nächsten Rosenball“.