Anzeige
Benedikt: Haushalte rigoroser konsolidieren (VIDEO)

Benedikt: Haushalte rigoroser konsolidieren (VIDEO)

2 Minuten Lesezeit (459 Worte)

„Man kriegt ja keine Zinsen mehr auf’s Geld, das ist ja fast schon eine Enteignung!“ – Aussagen wie diese fallen zurzeit stets, wenn es um das Thema Geld und Banken geht. Es herrscht Unsicherheit, sowohl bei privaten Sparern als auch bei den internationalen Märkten, und wo in den einzelnen Regionen bei den Finanzen der Schuh drückt, will der Präsident der Münchner Hauptverwaltung der Bundesbank persönlich wissen. Der gebürtige Oberpfälzer Franz Josef Benedikt hielt am Regensburger Bankenabend den Vortrag – und hörte danach zu.

Im „Best Western Hotel“ kamen die Finanzinteressierten auf Einladung der Deutschen Bundesbank zusammen. Sie hält in Bayern jedes Jahr einmal einen solchen Bankenabend in ihren Niederlassungen in Würzburg, Nürnberg, Augsburg, München und Regensburg. Gekommen sind zahlreiche Vertreter der Bankbranche, sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Das große Thema hieß natürlich Niedrigzinsen. „Ein niedriger Nominalzins ist natürlich ärgerlich, für die Sparer als auch für mich persönlich“, sagte der Präsident der Hauptverwaltung Bayern dem Ostbayernkurier.

Benedikt erläuterte jedoch, dass die oft von früher verklärten hohen Zinsen immer zusammen mit der jeweils herrschenden Inflationsrate gesehen werden müssten. „Wenn wir im Augenblick null Prozent Inflation haben, dann sorgt ein zugegebenermaßen niedriger Nominalzins von 0,2 Prozent für ein reales Wachstum des Vermögens“, so der Präsident. Ganz allgemein sei das Geldvermögen in Deutschland um 180 Milliarden Euro auf 5,2 Bio. € angewachsen bei einer Sparquote von 9,7 Prozent. Es sei somit also nicht wahr, dass die Menschen nicht mehr sparen oder gar enteignet würden.

Wie lange sich die dennoch unangenehme Situation der Niedrigzinsen noch hinziehen wird, vermochte Franz Josef Benedikt nicht zu beantworten. Er nannte als Voraussetzung in Europa viel größere Reformanstrengungen in den Mitgliedsstaaten. Sie müssten viel rigoroser anfangen, ihre Haushalte zu konsolidieren und wettbewerbsfähige Produktionen zu errichten. Das sei in allernächster Zukunft aber nicht zu erwarten, gab sich Benedikt realistisch.

Zum vom Rat der Europäischen Zentralbank beschlossenen Ankauf von Staatsanleihen äußerte Benedikt sich ebenfalls kritisch. Er betrachtete diese Maßnahme nur als absolutes Ausnahmeinstrument. Ihre häufige Verwendung führe nur dazu, dass die Reformanstrengungen der betroffenen Staaten sinke.

Privaten Sparern könne er als Notenbanker laut eigener Aussage keinen Ratschlag zu konkreten Einzelanlagen geben. Sinnvoll sei es jedoch immer, die Risiken der Anlagen zu streuen.

HIER GEHT`S ZUM VIDEO AUF OSTBAYERN HD!

Franz Josef Benedikt übernahm im Frühling dieses Jahres die Präsidentschaft der bayerischen Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in München. Dies kröne seine berufliche Laufbahn, sagte er im OK-Interview. Damit kehrt der gebürtige Oberpfälzer wieder nach Bayern zurück, nachdem ihn Stationen seiner Karriere unter anderem nach Sachsen und Thüringen geführt hatten. Dem gebürtigen Chamer freute der Bankenabend in Regensburg sehr. In der Domstadt hatte er sowohl seine Lehre gemacht als auch sein Studium der Volkswirtschaftslehre abgeschlossen. Benedikt feierte heuer im September seinen sechzigsten Geburtstag. Der Deutschen Bundesbank gehört er seit genau dreißig Jahren an.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. September 2021
Schwandorf. Neue Wege gehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Jobcenter Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf, um interessierte Frauen anzusprechen. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt teilt Folgendes mit: In den sieben Tagen vom 15. bis 21. September traten im Landkreis Schwandorf 76 neue Fälle auf. ...
21. September 2021
Wackersdorf. Die Zweigstelle der „Wackersdorfer Hausärzte" in der Hauptstraße öffnet am 4. Oktober im MGH ihre Türen. In der Kinder- und Familienpraxis werden Dr. Sebastian Zahnweh, Dr. Peter Krüger und die neu hinzugekommene Hebamme Daniela Schaller...
21. September 2021
Teublitz. Durch gelbe Bänder an Baumstämmen weiß man inzwischen, an welchen Bäumen man sich kostenlos mit Obst versorgen darf. Seit Mitte September gibt es solche Markierungen nun auch in Teublitz. ...
21. September 2021
Burglengenfeld. Wenn eine musikalische Formation sich „Bagatelle" nennt, ist man fast geneigt, es auch dafür zu halten, für eine Kleinigkeit; der Kapelle Bagatelle aus Görlitz dürfte diese Untertreibung für ihre Musik zwischen Chansons und Klezmer ge...
21. September 2021
Schwandorf. Erstes gemeinsames Projekt von Lernender Region/Landkreis Schwandorf, Naabwerkstätten GmbH und Jugendtreff Schwandorf war ein voller Erfolg. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Ähnliche Artikel

26. November 2018
Kultur
Wenn Ende November der letzte Vorhang fällt, beginnen bereits die Vorbereitungen für das Stück im darauffolgenden Jahr. Im Dezember ste...
01. Dezember 2018
Regensburg
An der Westseite des Gebäudes äußerte der Täter mit dem Text „Fuck School“ seine Meinung zur Schule, die Schmiererei wurde mit weißer Farbe in einer G...
01. Dezember 2018
Regensburg
Leon, 9 Jahre, war ganz aufgeregt, denn er fuhr zum ersten Mal in die Allianz Arena und war ganz gespannt darauf, was ihn erwarten würde. Zur Überrasc...
01. Dezember 2018
Regensburg
Einblicke in ein Industrieunternehmen, verbesserte Deutschkenntnisse und eine erste Orientierung mit Blick auf die berufliche Eintwicklung: Die ersten...
01. Dezember 2018
Regensburg
Personalleiter Alexander Bergmann und Ausbildungsleiter Bernhard Brei begrüßten 25 junge Frauen und 91 junge Männer an ihrem ersten Arbeitstag und wu...
22. April 2020
Region
Kreis Regensburg
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen} Landrätin Tanja Schweiger: „Das 365-Euro-Ticket ergänzt die in diesem Jahr gestartete ÖPNV-Offensive des Landkreises sehr gut. Von diesem neuen ...

Für Sie ausgewählt