/** */
Anzeige
Anzeige
Berufsintegrationsklassen am Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land verabschiedet

Berufsintegrationsklassen am Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land verabschiedet

2 Minuten Lesezeit (463 Worte)

Zum Schuljahresende 2016/17 wurde am Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Regensburger Land der erste Jahrgang von vier Berufsintegrationsklassen, kurz BIK, verabschiedet.

Die Schülerinnen und Schüler, die unter anderem aus Syrien, Afghanistan, Äthiopien, Bulgarien oder aus dem Tschad stammen, wurden seit Februar beziehungsweise September 2015 am BSZ unterrichtet. Von den 71 Absolventinnen und Absolventen erreichten drei einen Notendurchschnitt von 1,00 und neun einen Notendurchschnitt bis 1,50. 15 Prozent der Schülerinnen und Schüler in den Berufsintegrationsklassen haben somit eine „1“ vor dem Komma. Landrätin Tanja Schweiger beglückwünschte die jungen Männer und Frauen zu ihren hervorragenden Leistungen und wünschte allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

„Die Tatsache, dass viele von Ihnen ab September eine Berufsausbildung beginnen, zeigt, dass das zweijährige Beschulungskonzept gelingen kann. Unser Ziel, den berufsschulpflichtigen Asylbewerbern und Flüchtlingen durch intensive Sprachvermittlung die Integration in die deutsche Gesellschaft zu ermöglichen und sie auf eine Berufsausbildung vorzubereiten, haben wir erreicht“, so die Landrätin bei der Abschlussfeier.

Die Jugendlichen haben sich für unterschiedliche Berufswege entschieden, unter ihnen sind zukünftige Maler, Krankenpfleger, Hauswirtschafter, Friseure, Köche, Bäcker, Arzthelferinnen, Karosseriebauer, Mechatroniker, Elektroniker, Altenpfleger oder Straßenbauer. Gemeinsam ist den jungen Menschen, dass sie mit keinen oder sehr wenigen Deutschkenntnissen in Regensburg ankamen – manchen von ihnen war es in ihrer Heimat nicht möglich, eine Schule zu besuchen. Das BSZ Regensburger Land wünscht jedem von ihnen, dass sie mit dem erworbenen Wissen und den gemachten Erfahrungen – „egal wohin der Lebensweg sie führen mag – ein gutes, selbstbestimmtes Leben ohne Krieg und Hunger, ohne Hoffnungslosigkeit und Angst führen können“, so Schulleiterin Ernestine Schütz.

Hintergrundinformation: In Bayern wurden im Schuljahr 2016/17 in fast 1.150 Klassen an die 22.000 Asylsuchende und Flüchtlinge im Alter von 16 bis 21 Jahren beschult. Für diese Schülerinnen und Schüler wird ein zweijähriges Beschulungskonzept angeboten. Im ersten Schuljahr wird vor allem Deutsch unterrichtet, das zweite Schuljahr dient zur Vorbereitung auf eine (duale) Berufsausbildung. Der Unterricht wird in den Fächern Deutsch und Kommunikation, Mathematik, Sozialkunde, Leben in Deutschland, Datenverarbeitung, Sport und Fachpraxis erteilt. Bei erfolgreichem Abschluss des zweiten Schuljahres, dem Berufsintegrationsjahr BIK, wird den Schülerinnen und Schülern der Abschluss der Mittelschule zuerkannt. Am BSZ Regensburger Land unterrichten die Lehrkräfte derzeit 183 berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge in 11 Klassen. Erstmals wurde im März 2015 eine „Halbjahresklasse“ für 19 berufsschulpflichtige Jugendliche eingerichtet. Im September 2015 folgten weitere vier Klassen.

Für weitere Fragen steht das BSZ zu Schuljahresbeginn wieder gerne zur Verfügung. Kontakt: Ernestine Schütz; Tel. 0941 208 213-0; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit vier flauschigen Alpakas ging es im Rahmen des Jugendprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof auf eine Alpaka-Wanderung um den Steinberger See....
16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...