Betreuungsjahr im Haus für Kinder ist zu Ende

Wald. Am Donnerstag waren die Mädchen und Jungen aus dem Haus für Kinder zusammen mit ihren Eltern zum Abschlussgottesdienst in die Pfarrkirche Wald eingeladen.

Zu Beginn wurde das Lied „Wir feiern heut ein Fest“ gesungen. Pfarrer Ralf Heidenreich begrüßte die Kinder und sagte, man sei an diesem Tag gekommen, weil etwas zu Ende gehe, nämlich das Betreuungsjahr im Haus für Kinder. Im letzten Jahr hätten die Kinder viel erfahren und gelernt. Nun wolle man Gott Danke dafür sagen. Für einige heiße es auch Abschiednehmen. Aber man könne sich darauf verlassen, so der Pfarrer, einer sei immer bei den Menschen: Gott.  

Die Erzieherinnen zeigten ein kleines Stück namens „Die Zeitbörse“. In einem Geschäft wird Zeit verkauft, aber irgendwann ist sie zu Ende und die Zeit zurückdrehen, funktioniert nicht. Die Kinder hätten im Haus für Kinder gesehen, wie schnell die Zeit vergeht und man habe die gemeinsame Zeit genossen, sagte Erzieherin Kunigunde Wanninger.

Auch der Pfarrer hatte eine Uhr dabei und sagte, Gott sei immer bei den Menschen, in jeder Sekunde. Es folgte das Abschlusslied „Nimm dir Zeit“. Nach dem Gottesdienst sagte Kindergartenleiterin Birgit Hierl, jedes Kind bekomme noch ein kleines Geschenk: eine Sanduhr und ein Gedicht. Das Kindergartenpersonal wünsche den Mädchen und Jungen Tage voller Glücksminuten.