Anzeige
Betrüger bringen 80-Jährigen um 30.000 Euro

Betrüger bringen 80-Jährigen um 30.000 Euro

2 Minuten Lesezeit (369 Worte)

Symbolbild: Uschi Dreiucker, pixelio.de / Barbing. Mit der „Enkeltrick-Masche“ erbeuteten Kriminelle bei einem 80-jährigen Mann über 30.000 Euro. Die Polizei warnt vor derartigen Anrufen und bittet darum, lebensältere Angehörige über betrügerische Anrufe zu informieren.

Anzeige



Aus Stadt und Landkreis Regensburg gingen am Donnerstag, 19.06.2018 zehn Mitteilungen bei der Polizei ein, dass offensichtlich Betrüger angerufen haben. Mit der sogenannten Enkeltrick-Masche aber auch als angebliche Polizeibeamte versuchten die Anrufer sich das Vertrauen der Betroffenen zu erschleichen und dadurch an das Geld der Angerufenen zu gelangen.


In einem Fall schafften es die Betrüger tatsächlich, einen Senior zur Übergabe von über 30.000 Euro zu bewegen. Der Geschädigte handelte in dem Glauben, einen Angehörigen finanziell zu unterstützen. Als der Verdacht entstand, dass möglicherweise Betrüger am Werk waren, hatte der Mann das Geld bereits übergeben.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen.

Zur Vorbeugung, nicht Opfer solcher Betrüger zu werden, ist es besonders wichtig, dass möglichst alle Bürgerinnen und Bürger und insbesondere lebensältere Menschen wissen, dass solche Anrufe bei ihnen eingehen können.

Die Telefonate beginnen bei der als „Enkeltrick“ bezeichneten Masche häufig mit einer offenen Frage, wie beispielsweise: „Weißt du, wer dran ist“?
Wird daraufhin ein Name genannt, schlüpft der Anrufer in die Rolle des Genannten und fordert in der Folge finanzielle Unterstützung.

Bei der Masche „falscher Polizeibeamter“ wird häufig versucht mit der Aussage, dass festgenommene Einbrecher die Daten der Angerufenen hätten, Verunsicherung zu erzeugen. Im weiteren kam es auch dazu, dass finanzielle Verhältnisse und Sicherheitsvorrichtungen abgefragt wurden. Darüber hinaus boten die falschen Beamten auch an, Wertgegenstände sicher zu verwahren.

Durch die Täter wird zudem häufig Zeitdruck erzeugt, um den Angerufenen die Möglichkeit für Nachfragen bei Personen ihres Vertrauens zu erschweren.

Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass Warnmeldungen und die Sensibilisierung von Familienangehörigen und Mitarbeitern von Geldinstituten schon in vielen Fällen dazu geführt haben, dass es zu keinen Auszahlungen gekommen ist.

Helfen auch Sie mit, dass Ihre betagten Angehörigen nicht Opfer dieser Betrugsmasche werden. Informieren Sie Familienangehörige über derartige Anrufe und stellen Sie sich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Personen, die derartige Anrufe erhalten, werden dringend gebeten, keinesfalls vorschnell, ohne Rückfrage bei Vertrauenspersonen oder Polizei Bargeld oder Wertsachen an Abholer zu übergeben.
Zudem sind die Angerufenen aufgefordert, sich zeitnah mit der Polizei, auch unter der Notrufnummer 110 in Verbindung zu setzten.

Informationen zum Thema gibt es auch unter:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. September 2021
Neunburg. Einen gelungenen Start hatte die Veranstaltungsreihe „Musik und Text" in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg. Mit 30 Personen war  die Kirche unter Corona-Bedingungen gut gefüllt....
27. September 2021

Nabburg. Am 26. September, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich in Nabburg, im Diendorfer Weg, ein Unfall.

27. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Freitag blieb es bei den vermeldeten drei Fällen. Samstag und Sonntag vermeldete das Gesundheitsamt jeweils elf neue Fälle im Landkreis Schwandorf. Heute, am Montag, 27. September, Stand 16 Uhr, liegt...
27. September 2021
Schwandorf. „Die Kunstwerke der Schülerinnen sind wirklich beeindruckend zu sehen - eine tolle Initiative, welche wir gerne durchgeführt haben! Herzlichen Dank vor allem an Moritz Fabi, welcher im Fachbereich Suchtprävention sehr aktiv mitarbei...
27. September 2021
Neunburg. Es sind noch wenige Plätze frei! Es geht wieder los - der Berg ruft! Vom 19. bis 21. November 2021 startet der Skiclub Neunburg mit seiner Auftaktfahrt in die Saisoneröffnung. Ziel ist das unverwechselbare Skigebiet Kitzsteinhorn. ...
26. September 2021
Schwandorf/Regensburg. Das Landratsamt Schwandorf teilt zu den Bundeswahlen Folgendes mit: Im Wahlbezirk 0004 Tiefenthal, Stadt Wörth an der Donau, wurde festgestellt, dass weniger als 50 Wähler ihre Stimme abgegeben haben. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt