Kugel-Gassner-Scharf Verena Danner vom Zweckverband "Oberpfälzer Seenland" (Zweite von links) und Inmotion-Geschäftsführer Tom Zeller (rechts) begleiteten die SPD-Bezirksräte Brigitte Scharf (Zweite von rechts) und Richard Gaßner (links) auf die Steinberger Holzkugel. Foto von Rudolf Hirsch

Bezirksräte besteigen die Holzkugel

2 Minuten Lesezeit (335 Worte)
Empfohlen 

Steinberg am See. Für die beiden SPD-Bezirksräte Brigitte Scharf (Erbendorf) und Richard Gaßner (Kümmersbruck) war es die Erstbesteigung der Erlebnis-Holzkugel am Steinberger See. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Oberpfälzer Seenlandes, Verena Danner, und dem Geschäftsführer des Inmotion-Parks, Tom Zeller, marschierten sie am Montag 700 Meter wendelförmig hinauf zur Aussichtsplattform und genossen aus 40 Metern Höhe den Blick über den Steinberger See. 

„Der Bezirk ist Mitglied im Zweckverband Oberpfälzer Seenland und möchte natürlich erfahren, wie die Fördergelder verwendet werden", erklärte Kulturreferent Richard Gaßner den Grund des Besuches.


Anzeige

Der Bezirk ist zusammen mit den acht Seenland-Gemeinden Mitglied im Zweckverband "Oberpfälzer Seenland" und brachte bei der Gründung vor über 20 Jahren 30 000 D-Mark ein. Heute gewährt der Bezirk einen jährlichen Zuschuss von 15 000 Euro.

"Das kann nur ein symbolischer Beitrag sein", betont Fraktionssprecher Richard Gaßner. Die Förderung des Tourismus gehöre nun einmal nicht zu den Pflichtaufgaben des Bezirks. Der Kulturreferent hob die Synergie zwischen dem Freilandmuseum Neusath und dem Seengebiet Steinberg-Wackersdorf hervor. Die Zweckverband-Geschäftsführerin Verena Danner bewirbt deshalb auf Messen auch gemeinsam diese beide touristischen Anziehungspunkte.

Die Gäste erfuhren von Inmotion-Geschäftsführer Tom Zeller, dass seit der Eröffnung im Januar bereits 125 000 Gäste die Kugel hinaufgestiegen seien. Damit werde man das Ziel von jährlich

150 000 Besuchern im Eröffnungsjahr locker übertreffen. Die Einkehr in die Kugelwirtschaft zur Brotzeit war für die beiden Bezirksräte am Ende des Besuches selbstverständlich. Brigitte Scharf und Richard Gaßner zeigten sich beeindruckt, „was sich touristisch am Steinberger See getan hat".


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige