Gartenbau-Bezirksversammlung Konrad Weinzierl, Josef Heuschneider, Harald Schlöger, Rosa Prell, Eduard Eckl, Willibald Gailler, Georg Stahl, Thomas Ebeling und Werner Thumann(von li.); Foto von Rudolf Hirsch

Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege hat einen neuen Vorstand

2 Minuten Lesezeit (492 Worte)
Empfohlen 

Schwarzenfeld. Im Oberpfälzer Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege sind aktuell 80288 Mitglieder organisiert. Vorsitzender ist der Neumarkter Landrat Willibald Gailler, der bei der Bezirksversammlung am Samstag in der Miesberg-Gaststätte in Schwarzfeld im Amt bestätigt wurde.

„Mit 143 Jugendgruppen steht die Oberpfalz an der Spitze in der Nachwuchsarbeit in Bayern", freute sich der Bezirksvorsitzende in seinem Rückblick. Insgesamt seien 625 Jugendgruppen gemeldet. Oberbayern liege mit 124 Gemeinschaften an zweiter Stelle. Die 143 Jugendgruppen verteilen sich auf die Kreisverbände folgendermaßen: Regensburg 49, Neumarkt 45, Cham 19, Schwandorf 14, Tirschenreuth 12, Neustadt/WN 2 sowie Weiden und Amberg-Sulzbach mit je einer Kinder- und Jugendgruppe.


Anzeige

Am Jugendwettbewerb „Streuobst-Vielfalt - Beiß rein!" beteiligten sich 77 Vereine in der Oberpfalz und 391 in Bayern. Seit Jahren rückläufig seien aber die Zahlen beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft", bedauert der Bezirksvorsitzende. Von einst über 1000 sei die Zahl in Bayern mittlerweile 237 gesunken. Die größte Resonanz finde der Wettbewerb in Oberfranken, an zweiter Stelle folge bereits die Oberpfalz.
27 000 Ortschaften haben sich in Bayern seit 1961 beteiligt, davon 500 aus dem Landkreis Schwandorf. In den Anfangsjahren stand die Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes der Orte im Vordergrund, heute geht es „um die inneren Werte eines Dorfes, den Zusammenhalt". Fünf Orte im Landkreis wurden heuer prämiert: Bodenwöhr, Neuenschwand, Eigelsberg, Pingarten und Saltendorf. Bezirksvorsitzender Willibald Gailler appellierte an die Bürgermeister der Gemeinden, mit anzuschieben und die Dorfgemeinschaft zum Mitmachen zu bewegen.

In den bayerischen Landratsämtern sind 110 Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege angestellt, die sich in einem Verband organisiert haben, der heuer sein 100-jähriges Bestehen feiert. Aus diesem Anlass pflanzten die Kreisfachberater im Oktober für jeden Landkreis in der Oberpfalz im Freilandmuseum Neusath einen Baum. Im Jahr 1990 verankerte der Freistaat die „Gartenkultur und Landschaftspflege" als verpflichtende Aufgabe in der bayerischen Landkreisordnung. Im Landkreis Schwandorf betreuen die Kreisfachberater Heidi und Petra Schmid sowie Wolfgang Grosser 91 Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereine mit rund 17 000 Mitgliedern. Dazu kommt die Vereinigung der geschulten Gartenpfleger. Sie ist mit 620 Mitgliedern die größte Interessensvertretung dieser Art in Bayern.

2020 feiert der Bezirksverband für Gartenbau- und Landespflege das 125-jährige Bestehen. Geschäftsführer Werner Thumann (Neumarkt) kündigte zwei Seminare zur biologischen Vielfalt im Kräutergarten und zum „Lebensraum Wasser" an. Zum Jubiläum schreibt der Bezirksverband einen Fotowettbewerb mit dem Titel „Heimatvielfalt - Gartenliebe" aus. Der Bezirksverband erwartet außerdem die Delegierten des Landesverbandes zum Landesverbandstag in Neumarkt.

24 Jahre lang war Alois Dirrigl Vorsitzender des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins Schmidgaden und acht Jahre stellvertretender Bezirksvorsitzender. Bei den Neuwahlen trat der 74-jährige nicht mehr an. „Es ist Zeit, Jüngeren Platz zu machen", versicherte Dirrigl. Bezirksvorsitzender Willibald Gailler bedankte sich bei seinem scheidenden Stellvertreter mit einem Geschenkkorb. Zum Nachfolger von Alois Dirrigl wählten die Delegierten den Vorsitzenden des GOV Rettenbach, Konrad Weinzierl .

Dem Vorstand des Bezirksverbandes gehören Vorsitzender Willibald Gailler (Neumarkt), die Stellvertreter Eduard Eckl (Amberg-Sulzbach), Rosa Prell (Neustadt/WN), Josef Heuschneider (Regensburg) und Konrad Weinziel (Cham), Schatzmneister Josef Dunkes (Neumarkt) und Geschäftsführer Werner Thumann an. Vorsitzender des Fachbeirats ist Harald Schlöger, Kreisfachberater im Landkreis Tirschenreuth.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige