/** */
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mit dem Tod von Ilse Marold endete die jahrzehntelange Ära der Traditionsgärtnerei Höfler-Marold. Bild: © Ingrid Schieder

Wohin mit dem Spielplatz in Stefling? Und andere Themen

Nittenau. Was wird aus dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Höfler/Marold in der Alten Regensburger Straße? Bei der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses wurde in groben Zügen eine künftige Nutzung umrissen.

Die Bundestagskandidaten (von links) Manfred Preischl (Die Linke), Marianne Schieder (SPD), Tina Winklmann (B' 90/Die Grünen), Sönke Siebold (ÖDP), Ines Tegtmeier (FDP), Christian Schindler (Freie Wähler) und Martina Englhardt-Kopf (CSU) stellten sich den Fragen der Anwesenden. alle Bilder : © Ingrid Schieder

KLJB Nittenau lud ein zu „Auf an Schmaatz mit den Bundestags-Kandidaten“

Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportlichen Herausforderung und nicht minder bei der Fragerunde durch Mitglieder der KLJB, Anwesende und Gäste, die per Livestream ihre Beiträge beisteuern konnten.

Robert und Pascal Nübler vor dem Party-Boot Archivbild: © Ingrid Schieder

Den „Sommer im Stadtpark“ mit seinen Attraktionen genießen

Neunburg vorm Wald. Corona hat Spuren hinterlassen, nicht nur mit offensichtlich gesundheitlichen Beeinträchtigungen, sondern auch in sozial-gesellschaftlicher Hinsicht. Vor allem Kinder und Jugendliche haben während der Lockdowns unter der Isolation gelitten. Robert Nübler konnte dies beobachten, seit er zusammen mit seiner Frau Martina und Sohn Pascal wieder mit seinen Fahrgeschäften auf Tour geht. Familie Nübler zählt zu den etwa 55.000 Schaustellerfamilien, die es in Deutschland gibt.

Freuen sich auf den Beginn der Baumaßnahme: Beim obligatorischen Spatenstich wurde kräftig geschaufelt, von den Vertretern der Planer, bauausführenden Firmen, Kreisräten sowie Landrat Thomas Ebeling (Bildmitte), OB Andreas Feller (Vierter von rechts) und Bürgermeister Thomas Beer (Dritter von rechts). Bild: © Ingrid Schieder

Ein Radweg schafft Verbindung

Bubach an der Naab/Münchshofen. Der Sicherheitsaspekt bildete die Grundlage für den Bau eines neuen Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5, zwischen Münchshofen und Bubach. Beim offiziellen Spatenstich am Dienstagnachmittag südlich von Bubach, direkt an der Sperrung, kam zur Sprache, dass beide Orte gewisse Anziehungspunkte haben, die gerne gegenseitig besucht werden, beispielsweise jeweils ein beliebtes Gasthaus.

Symbolbild: © Sebastian Ganso, pixabay

Gemeinderat mit einer Reihe von Baumaßnahmen beschäftigt

Bodenwöhr. Mit einer Reihe von Baumaßnahmen beschäftigte sich der Gemeinderat Bodenwöhr unter Leitung von zweitem Bürgermeister Albert Krieger. Die Änderungen von Flächennutzungs- und Bebauungsplan nehmen aufgrund der eingegangenen Stellungnahmen der „Träger öffentlicher Belange" einen breiten Raum ein, inklusive Einzel- und Gesamtabstimmungen.

Am Altar versammelt: die 16 Erstkommunionkinder mit Pfarrer Johann Trescher und ihren Lehrkräften. Bild: © Ingrid Schieder

16 Kinder der Pfarreiengemeinschaft feierten Erstkommunion.

Bodenwöhr. Die Vorbereitung auf die Erstkommunion ging in die Verlängerung, um es in der derzeit wegen der EM aktuellen Fußballsprache auszudrücken. Der große Tag für die 16 Noch-Drittklässler der Grundschule Bodenwöhr sollte eigentlich bereits am 2. Mai sein. Man ahnt es bereits: Corona machte den Terminplan zunichte.

Kreisvorsitzender Peter Wein (links), Bezirksvorsitzender Franz Schindler (Zweiter von links) und MdB Marianne Schieder (Zweite von rechts) verabschiedeten offizielle die ehemaligen SPD-Kreisräte (von links) Siegfried Damm, Georg Beer, Romy Hermann-Reisinger, Herbert Wartha und Josef Biebl. Bild: © Ingrid Schieder

SPD-Kreisverband Schwandorf würdigt in einer Feierstunde seine scheidenden Räte

Bodenwöhr/Schwandorf. Nach pandemiebedingten mehreren Anläufen war es am Sonntagabend endlich soweit: Die Verabschiedung von ehemaligen SPD-Kreisräten in einer kleinen Feierstunde konnte stattfinden – in der Familiengaststätte Jacob.

Informierten vor Ort im Impf-Center: Bürgermeister Benjamin Boml, von Seiten des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach: Behördenleiter Dipl.-Ing. Roman Beer, Hannes Neudam und Markus Lingauer (von links). Bild: © Ingrid Schieder

Ein Info-Center gibt Auskunft zum Bau der Großen Regenbrücke in Nittenau

Nittenau. Was passiert derzeit auf der Baustelle der Großen Regenbrücke? Es ist ein Thema, das die Menschen bewegt und vor allem die Frage, bis wann mit der Fertigstellung gerechnet werden kann. Darunter gibt es Zeitgenossen, denen es nicht schnell genug gehen kann.

Josef Dirmeyer dankte den Gemeinderäten der BLB und Michael Mulzer (SPD) und Hans Fritsch (FWG) sowie den Naturschutzbehörden für die Verhinderung der Freiflächen-Photovoltaikanlage in Neuenschwand. Bild: © Ingrid Schieder

Wie verläuft die Zufahrt zum geplanten Baugebiet "Ziegelzell" in Taxöldern?

Bodenwöhr. Heftig umstritten und daher langwierig, so entpuppte sich die Änderung des Flächennutzungs- und des Bebauungsplans zur Schaffung eines Baugrundstückes in Taxöldern. Es ist ein Projekt, das den Taxölderner Bürger nicht kalt lässt – deutlich erkennbar am starken Besuch der jüngsten Gemeinderatssitzung.

(von links) Architekt Christian Schönberger, Bauleiter Johann Biegerl von der Firma Baumer, 3. Bürgermeister Dr. Günter Gilch, die Vorstände der Sparkasse im Landkreis Schwandorf Werner Heß und Bernd Rees, Gebietsdirektor Wunibald Zwack und Landrat Thomas Ebeling.

Sparkasse im Landkreis Schwandorf legt Grundstein für BeratungsCenter in Oberviechtach

Oberviechtach. Ein festes Fundament bietet Sicherheit und bildet die Basis für seine Aufbauten. Für den Bau der neuen Sparkasse in Oberviechtach gibt es dieses Fundament, auf dem am Freitag sich die Verantwortlichen rund um Planung und Bau mit Ehrengästen trafen – zur offiziellen Grundsteinlegung für das neue BeratungsCenter in der Eisenbarth-Stadt. (Advertorial)

Der Hauptausschuss machte sich vor Ort ein Bild über den Zustand der Spielplätze. Bild: © Ingrid Schieder

Spielplätze im Visier, Dorferneuerung und Bauanträge

Bodenwöhr. Vor der Sitzung in der Hammerseehalle machte sich der Hauptausschuss der Gemeinde Bodenwöhr vor Ort ein Bild zum Zustand der Spielplätze. Diese Inaugenscheinnahme floss in die Entscheidungsfindung mit ein. Vorab: Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.

Die Angerinsel gilt als Filetstück der Stadt Nittenau. Bild: © Ingrid Schieder

Stadtrat uneins zum Nutzungskonzept der Angerinsel

Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen.

Bild: © T. Kujat, Amt für Kultur und Tourismus

Kontroverse Diskussionen um die Wallfahrt des Bodenwöhrer Kreuzes nach Schwandorf

Bodenwöhr. Welchen Weg nimmt das Bodenwöhrer Kreuz bei seiner 171. Wallfahrt? Geht es nach dem Willen von Pilgerführer Franz Singerer aus Bodenwöhr, der heuer zum zehnten Mal den Pilgerzug begleitet, dann bleibt es so wie bisher: bei einer Teilstrecke auf der B 85. Das Landratsamt jedoch besteht auf den parallel verlaufenden Waldweg.

Die Wasserwachten suchten den Regenfluss mit ihren Booten ab. alle Bilder: © Ingrid Schieder

Suche nach vermisstem Schwimmer

Nittenau. Seit den Mittagsstunden des Sonntags wird ein 59-Jähriger vermisst, der gegen 12.15 Uhr seiner großen Passion, dem Schwimmen im Regenfluss bei Muckenbach nachgegangen war. Seine Familie sorgte sich, nachdem er nach über einer Stunde nicht nach Hause kam und verständigte per Notruf die Rettungskräfte.

Bürgermeister Benjamin Boml zeichnete den ehemaligen Stadtrat Heinrich Hofstetter mit der kommunalen Dankurkunde aus. Bild: © Ingrid Schieder

Haushalt lässt wenig Spielraum für Wünsche

Nittenau. Das Interesse an den Finanzen einer Kommune stellt alles andere in den Schatten. Nicht anders war das bei der Stadtratssitzung in Nittenau. Rund 15,9 Millionen Schuldenstand, das schockt uns, betonte Bürgermeister Benjamin Boml, nachdem Kämmerer Sebastian Heimerl das umfangreiche Zahlenwerk zwar detailliert, aber auch sehr übersichtlich dargestellt hatte. Um eines gleich vorwegzunehmen: Alle Fraktionen stimmten dem Haushaltsentwurf sowie dem Finanzplan 2020 bis 2024 mit zugrundeliegendem Investitionsprogramm zu. „Es geht nicht anders", so der allgemeine Tenor.

Offizieller Spatenstich mit (von links) Pfarrer Adolf Schöls, Robert Lindner von Schnabel + Partner, Kirchenpfleger Gerhard Lang, Kindergartenleitung Sabrina Ackermann, Bürgermeister Benjamin Boml, Max Altmann, Chef der bauausführenden Firma, Dipl.-Ing. Markus Weber und Bauleiter Lukas Schedlbauer, beide Schnabel + Partner. Bild: © Ingrid Schieder

Start der Erweiterung des Kindergartens Fischbach

Fischbach/Nittenau. Von langer Hand geplant wird der Kindergarten St. Josef in Fischbach nun erweitert. Kirchenpfleger Gerhard Lang sagte, dass bis Januar 2022 das Projekt abgeschlossen sein soll. Bereits 2015 sei der Anbau beschlossen worden. Zu Verzögerungen kam es auch deshalb, weil der damalige Geistliche, Pater Stanislaw Warszewski verstorben sei.

Nach dem Requiem in der Pfarrkirche wurde Inge Jacob zur letzten Ruhestätte geleitet. Bild: © Ingrid Schieder

Abschied von Inge Jacob

„Mit ihr wird ein Stück Bodenwöhr zu Grabe getragen." Treffender konnte es Pfarrer Johann Trescher bei der Trauerfeier am Donnerstagnachmittag in der Pfarrkirche St. Barbara es nicht formulieren, als er die wichtigsten Stationen von Inge Jacob beschrieb. Die Bräuin, Chefin der Familienbrauerei Jacob, Gastwirtin mit Leitung des dazugehörenden Hotels, verstarb am Samstag im Alter von 90 Jahren, „einen Tag vor dem Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit", betonte der Ortsgeistliche.

Die Tauffeier gehört zur Liturgie der Osternacht, hier zelebriert von Pfarrer Johann Trescher in der Bodenwöhrer Pfarrkirche. Bilder: © Ingrid Schieder

Osternachtfeier - vom Dunkel ins Licht

Bodenwöhr. Nichts ist mehr so wie vorher: Der Tod verändert das Leben nachhaltig. Nicht anders erging es den Jüngern und Wegbegleitern von Jesus Christus. Die Stimmung damals im Heiligen Land nachempfunden ist das Triduum, die Zeit vom Leiden und Sterben, der Grabesruhe und der Auferstehung Jesu Christi, in den entsprechenden Gottesdiensten. Die erstrecken sich von Gründonnerstag über Karfreitag und Karsamstag bis hin zur Osternacht. Gläubige Christen feierten das Geschehen in den Kirchen oder verfolgten pandemiebedingt die Gottesdienste per Livestream vor den heimischen Bildschirmen mit.

Christoph Fritsch ist verstorben. Diese Aufnahme zeigt ihn mit seiner Frau Erna bei ihrer Smaragdhochzeit, zusammen mit dem damaligen zweiten Bürgermeister Albert Krieger. Bild: © Ingrid Schieder

Christoph Fritsch ist verstorben

Neuenschwand. Mit tiefer Betroffenheit und Trauer reagierte die Schwandner Bevölkerung auf die Nachricht vom Tod von Christoph Fritsch. Der 82-Jährige hatte sich in seiner Heimatgemeinde durch sein immenses soziales Engagement hohe Wertschätzung erworben. Weit über die Landkreisgrenzen hinaus genoss er einen sehr hohen Bekanntheitsgrad durch sein mittelständisches Unternehmen „Fliesen Fritsch", das er in den sechziger Jahren gegründet hatte.

Um diese Fläche geht es. Hier soll eine Freiflächen-PV-Anlage entstehen. Bild: © Ingrid Schieder

Widerstand gegen den Bau der Freiflächen-PV-Anlage

Bodenwöhr. Josef Dirmeyer ist empört. Und mit seiner Meinung steht er nicht allein. 42 Unterschriften hat er gesammelt und damit den Protest der Bürger untermauert, gegen den Bau der Freiflächen-Photovoltaikanlage in Neuenschwand, auf den Flurstücken Nr. 228 und 229. Der Gemeinderat brachte mehrheitlich die für den Bau der Anlage erforderliche Änderung des Flächennutzungsplans auf den Weg.

Region Schwandorf

04. August 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Gestern traten sechs neue Coronafälle im Landkreis auf. Das RKI weist dementsprechend für den Landkreis Schwandorf heute eine Inzidenz von 14,2 aus. Im Laufe des heutigen Vormittags bestätigten sich sieben neue Fäl...
04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
04. August 2021
Steinberg am See. Der wiedergewählte Steinberger CSU-Ortsvorsitzende Bernd Hasselfeldt zog eine durchwachsene Bilanz der zurückliegenden Amtsperiode, die vom Kommunalwahlkampf bestimmt war. Coronabedingt fielen alle traditionellen Veranstaltungen aus...
04. August 2021
Schwandorf. Johannes Guder und Johannes Tauer vom gemeinnützigen Verein „SpendenLike e.V." stellten OB Andreas Feller ihr derzeitiges Spendenprojekt „120 Fahrräder für Schulkinder in Entwicklungsländern" vor. ...
03. August 2021
Nittenau. In der Stadtratssitzung im November 2020 wurden der Erste Bürgermeister Benjamin Boml und die Verwaltung mit der Organisation eines Jugendparlaments beauftragt. Nachdem pandemiebedingt größere Treffen zunächst nicht möglich waren, konnte di...
03. August 2021
Maxhütte-Haidhof. Im In­ter­net sur­fen an der Badestelle Tegelgrube: Das ist dort in wei­ten Tei­len des Areals ab so­fort mög­lich. Die Stadt Maxhütte-Haidhof stellt den kos­ten­f­rei­en In­ter­net-Zu­gang zur Ver­fü­gung. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
27. Juni 2021
(djd). Rosen sind zeitlos schön, darin sind sich wohl die meisten Gartenfreunde einig. „Dennoch gibt es immer wieder Trends und besondere Vorlieben, die sich binnen weniger Jahre in vielen Gärten wiederfinden lassen", beobachtet Susanne Rattay von Ro...