/** */
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prangertag im Graml-Keller

„Ohne Graml-Keller, das ist kein Prangertag.“ Und doch schlief 1970 diese lieb gewordene Tradition ein. Die Jägervereinigung erweckte nun das Nittenauer Brauchtum: Leben kehrte ein in den Graml-Keller. Die Bratwürstl brutzelten bereits auf dem Grill, als die ersten Gäste die kleine Anhöhe genommen hatten und sich auf den Bierbänken unter den Sonnenschirmen niederließen.

Kritik an der Gemeindespitze

Bodenwöhr. Der Wahlkampf wirft bereits Schatten voraus. Bei der Jahresversammlung der CSU Bodenwöhr wurde dies in mehrfacher Hinsicht deutlich. 2020 werden die Karten neu gemischt in Bezug auf das Bürgermeisteramt in der Hammerseegemeinde. Denn der bisherige Amtsinhaber, Richard Stabl, hat wahrscheinlich der Gemeindepolitik den Rücken gekehrt, zuletzt mit seinem erklärten Austritt aus der Bürgerliste, die ihm auch den Rückhalt entzogen hatte. CSU-Ortsvorsitzender Georg Hoffmann ließ stark durchblicken, dass er, sofern seine Fraktion dahintersteht, wieder er für das Amt des Bürgermeisters kandidieren wolle. „Ich möchte das Hickhack im Gemeinderat beenden“, verdeutlichte Hoffmann im Gespräch mit dem OK, um bei seinem Bericht über die Arbeit im Gremium aus Sicht der CSU-Fraktion detailliert Auskunft zu geben.

FFW Bergham richtete den Florianstag in Nittenau aus.

Florian, der Gedenktag des Schutzpatrons der Feuerwehr ist der 4. Mai. Fällt dieser Tag auf einen Werktag unter der Woche, begehen die Wehren den Florianstag am Wochenende. Die FFW Bergham fungierte diesmal als Ausrichter und freute sich am Samstag über das zahlreiche Erscheinen der Wehren, die zur Stadt Nittenau gehören sowie der umliegenden Orte.

Bodenwöhr: Gemeinderat erzwingt Sondersitzung

Bodenwöhr. Stellvertretender Bürgermeister Albert Krieger muss bis 9. Mai eine weitere Gemeinderatssitzung einberufen. Das erzwangen am Mittwoch die Räte von Bürgerliste, SPD und CSU. Grund: Er hatte mehrere Anträge aus Reihen von CSU und BLB nicht auf der Tagesordnung. Brisant dabei: Gemeinderat Randolf Alesch (CSU) möchte dem Vernehmen nach die Dienstfähigkeit des seit November erkrankten Bürgermeisters Richard Stabl überprüft haben und Alois Feldmeier (Bürgerliste) möchte eine Klarstellung von Krieger, weil der ihm fälschlicherweise eine Falschaussage unterstellt habe. Bei letzterem geht es um das Fahrtenbuch Kriegers.

Bodenwöhrer Minis im schwäbischen Ländle unterwegs

Erlebnisreiche Tage, die das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken, erlebten die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr-Alten- und Neuenschwand bei ihrem Ausflug nach Augsburg und Günzburg. Selbst Regen und Windböen konnten die muntere Truppe mit Pfarrer Johann Trescher an der Spitze und den Ministranten-Betreuern und -Betreuerinnen nichts anhaben. Das straffe Programm, das den Zeitraum vom 4. bis 6. April umfasste, ließ keinen Augenblick Langeweile aufkommen.

Forstazubis und das Franziskus-Marterl

Junge Menschen, die selber keine Zeitzeugen sind, beschäftigen sich auf mehrere Arten mit der Historie, die sich nicht irgendwo in der Welt abgespielt hat, sondern unmittelbar hier in der Region. Zeitzeugen, das sind nicht nur die Menschen, die damals in den Achtziger Jahren Widerstand gegen die WAA geleistet haben, sondern auch Orte mit verschiedenen Mahnmalen, die dafür sorgen, dass diese Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten.

Bodenwöhr: Kritik in Bürgerversammlung

Bodenwöhr. Der Image-Film über die Gemeinde Bodenwöhr zeigte ein Idyll, „einen Ort, wo man sich wohlfühlen kann“, wie zweiter Bürgermeister Albert Krieger zu Beginn der Bürgerversammlung meinte. Doch hielt dieses Idyll der Reaqlität nicht recht lange Stand. Hart prallten einige Meinungen aufeinander.

Täuflings-Treffen in der Pfarreiengemeinschaft

Eine neue Tradition ist geboren. Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr erlebte das Täuflings-Treffen am Sonntagnachmittag nun seine Neuauflage. Pfarrer Johann Trescher freute sich über das Wiedersehen der neuen Erdenbürger.

Politischer Aschermittwoch bei der FWG in Bruck

MdL Dr. Karl Vetter kommt etwas später zum politischen Aschermittwoch der Freien Wähler in Bruck. Der Hauptredner aus Cham eilte von Termin zu Termin. Die FWG-Gruppierungen aus Nittenau und Bodenwöhr sowie Gastgeber Bruck nutzten die Zeit, um auf die Ereignisse in ihren Gebieten, verbunden mit der Arbeit auf kommunaler Ebene, näher einzugehen. Eine Aussage von Bürgermeister Hans Frankl entfachte eine kurze Diskussion mit Bodenwöhrs Vize-Bürgermeister Albert Krieger.

BRK-Bereitschaft und Wasserwacht mit beeindruckender Bilanz

Die BRK-Bereitschaft Bruck-Nittenau und die Wasserwacht Nittenau haben im Jahr 2017 viel geleistet. Das belegten die Berichte bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung, auf deren Tagesordnung fanden sich auch Ehrungen von langjährigen Mitgliedern.

Mit "Party 60+" auf der Zielgeraden zum Faschings-Highlight

Damit sich alle Gäste der „Party 60+“ unbeschwert fernab vom Alltag amüsieren können, waren umfangreiche Vorbereitungen vonnöten. Es waren etwa 500 ältere Mitbürger der Kommunen Nittenau, Bodenwöhr und Bruck, die am Sonntagnachmittag die Regentalhalle füllten. Viele unter ihnen kennen diese Veranstaltung bereits, doch waren auch einige dabei, die sich von den vielen schönen Erlebnissen erzählen und schließlich mitreißen haben lassen.

Raiffeisenbank unterstützt Bildungseinrichtungen

Das Gewinnsparen der Raiffeisenbank ist eine Kombination aus dem Sparen, Gewinnen und Helfen. Dies gilt nicht nur für den Losinhaber, insbesondere profitiert auch die Allgemeinheit davon. Am Montagnachmittag war es wieder soweit: 62 Schulen und Kindereinrichtungen teilen sich den Gewinnspar-Reinertrag 2017 in Höhe von 27.200 Euro.

Günter Grünwald - Deppenmagnet in der Hammerseehalle

Trends, verbunden mit typischen Verhaltensweisen im Alltag oder bei besonderen Gelegenheiten: Kabarett regt an, eigentlich Selbstverständliches zu hinterfragen. Günter Grünwald kam in Bodenwöhr daher, im blauen Karohemd, Jeans und Brille. In der vollbesetzten Hammerseehalle gewann er schnell die Sympathien, hatte die Gemeinde am Hammersee kurzerhand zur „Stadt Bodenwöhr“ erhoben.

Elegant durch die Nacht beim Sport des Balls

Der Ball des TSV Nittenau bildet seit Jahren den Auftakt zur Faschingssaison. Es handelt sich um eine Traditionsveranstaltung, bei der sich die Organisatoren aber jedes Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Diesmal war es die ausgefallene Dekoration und die besonderen Auftritte.

SPD-Neujahrsempfang Nittenau und die Sondierungsgespräche

Die SPD Nittenau hatte zum Neujahrsempfang geladen. Und sämtliche umliegenden Ortsgruppen waren gekommen. Krankheitsbedingt fehlte Bürgermeister Karl Bley. Und die beiden Bundestagsabgeordneten, Marianne Schieder und Kerstin Tack, „sind auf dem Weg in die Oberpfalz“, verkündete SPD-Ortsvorsitzender Michael Jäger. Der Blick ging nicht allein Richtung Berlin, Rückblick und wie es weitergeht auf Orts-, Landkreis- und Bezirksebene interessierte die zahlreich erschienenen Genossen ebenfalls.

FFW Bergham glänzte auch auf gesellschaftlichem Parkett.

Feuerwehren tragen nicht nur zur Sicherheit der Bevölkerung bei oder helfen im Notfall: Sie tragen auch in erheblichem Maße zum gesellschaftlichen Leben bei durch vielseitiges Engagement. Bei der Jahreshauptversammlung der FFW Bergham kam auch diese Seite durch die Berichte zur Sprache.

Demografischer Wandel - Sparkasse im Landkreis Schwandorf vergibt Förderpreis

„Demografischen Wandel gestalten“ – Unter diesem Leitgedanken steht die Förderung von Projekten durch die Sparkassenstiftung im Landkreis Schwandorf. Preise bis zu 19.000 Euro werden verliehen. Eine Jury entscheidet über die Förderanträge, die möglichst bald, spätestens bis zum 14. Juli dieses Jahres eingereicht werden sollen.

FFW Bergham mit beeindruckender Bilanz

Ein Notruf ist meistens mit einem beklemmenden Gefühl verbunden. Und bei Blaulicht und Martinshorn ist der Ernst der Lage dem Passanten wohl bewusst. Ein Einsatz bildete die Ausnahme, wie dem Kommandantenbericht bei der Jahreshauptversammlung der FFW Bergham zu entnehmen war. Denn Kommandant Franz Schuierer kam auf die missliche Lage eines Bussards zu sprechen, der sich in einem Hochsitz verfangen hatte. Der aufgeregte gefiederte Riesenvogel konnte sich auf die Tierliebe der Aktiven der Wehr verlassen, die eine Befreiungsaktion starteten. Und schon bald konnte der Bussard sich wieder in luftige Höhen emporschwingen.

Mit einem großen Solidargedanken im Herzen unterwegs

 

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“, unter diesem Leitwort steht die Sternsingeraktion 2018. Die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr-Alten- und Neuenschwand versammelten sich am Dienstagmorgen in der Kirche St. Bartholomäus in Neuenschwand. In prächtige Gewänder gehüllt und mit Kronen auf den Häuptern hatten sie sich in Sternsinger verwandelt, die durch Pfarrer Johann Trescher offiziell ausgesandt wurden.

Das bewegende Ereignis in Bethlehem

Kaum fassen konnte die Pfarrkirche St. Barbara die vielen Eltern, Großeltern und die Kinder, die zur Kindermette am Nachmittag des Heiligen Abend herbeigeströmt waren. Dieser Gottesdienst ist somit einer der bestbesuchten im ganzen Jahr. An Weihnachten finden viele Christen den Weg in die Gotteshäuser.

Region Schwandorf

12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
11. Juni 2021
Burglengenfeld. Durchweg positiv fällt die Bilanz von Jugendpflegerin Ines Wollny für das Pfingstferienprogramm aus: „Wir waren teilweise voll ausgebucht". Wollny und ihr Team vom Bürgertreff am Europaplatz hatten es mit viel Kreativität und Einsatz ...
11. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Da das anfangs viel genutzte Maxhütter Corona-Testzentrum, welches sich im MehrGenerationenHaus neben dem Rathaus in Maxhütte-Haidhof befindet, nur mehr wenig in Anspruch genommen wird, stellen die Betreiber „Bavarian Guards" ab Sam...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

21. Mai 2021
Bodenwöhr. Süße Nachrichten zum Weltbienentag am Donnerstag; Die Firma FischerHaus hat sich verstärkt. Und zwar um gleich mehrere zehntausend neue Kräfte. Sie kümmern sich – ebenso wie die gut 140 MitarbeiterInnen der Stammbelegschaft - unermüdlich u...
22. April 2021
Eschenbach. 15 neue Wohnungen für Eschenbach: Im August können wohl die ersten Mieter das Bauprojekt des Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerks der Diözese Regensburg beziehen. Es sind noch Wohnungen verfügbar. Derzeit läuft der Innenausbau. (A...
22. April 2021
Regenstauf. Seit Anfang des Jahres laufen die Vorbereitungen zur Erstvermietung der Wohnungen am Grasigen Weg. Einige Wohnungen sind noch verfügbar. Die ersten Mieter werden Ende Juni einziehen. (Advertorial)...