Anzeige
084C8334-FABC-4993-83CB-3E65CE0E8864 20.000 Quadratmeter Zukunft: für das neu gebaute Logistikgebäude hat die BMW Group rund 25 Millionen Euro investiert.

BMW Group Werk Wackersdorf investiert 25 Millionen Euro in neues Logistikgebäude

3 Minuten Lesezeit (641 Worte)
Empfohlen 
Wackersdorf. Die BMW Group hat rund 25 Millionen Euro in den Bau eines neuen Logistikgebäudes in ihrem Werk in Wackersdorf investiert. Der Neubau der sogenannten Halle 87.0 wurde kürzlich fertigstellt. Der Serienbetrieb zur Verpackung von Fahrzeugteilen für ausländische BMW Werke hat dort bereits begonnen.

Die BMW Group setzt mit dieser Investition ein wichtiges Zeichen für die Zukunftsfähigkeit des Standortes Wackersdorf.


In dem rund 20.000 m2 großen Komplex werden Fahrzeuggroßteile verpackt und für den internationalen Versand vorbereitet. Das BMW Group Werk Wackersdorf fungiert als Versorgungszentrum für BMW Partner- und Montagewerke in aller Welt.

Die Fahrzeugteile – teils von BMW eigengefertigte Teile, teils von externen Lieferanten – werden in Wackersdorf angeliefert. Dort werden sie in Sets von jeweils 24 Fahrzeugen (in der Fachsprache auch Lots genannt) verpackt und per Überseecontainer in die BMW Montagewerke weitertransportiert. Der Versand erfolgt umweltfreundlich und fast ausschließlich per Bahn.

Tipps und Trends für Sie
Optimierte Versorgung der ausländischen BMW Standorte

Der Neubau der Halle 87.0 war notwendig geworden aufgrund der Expansion der Cockpitfertigung, die sich ebenfalls im BMW Group Werk Wackersdorf befindet. Ein weiterer Grund für den zusätzlichen Flächenbedarf in der Auslandsversorgung: die zunehmende Vielfalt an Fahrzeugvarianten in den zu beliefernden Werken. Zudem hat das Werk Wackersdorf die Erstellung der Halle auch zur Verbesserung von Logistikströmen am Standort genutzt.

„Mit dem Neubau haben wir die Belegung unserer Gebäude optimiert und die Transportwege innerhalb des Werkes deutlich reduziert", so Standortleiter Michael Bomann. Fahrzeugkleinteile werden nun vorrangig in der Werksmitte abgewickelt, die logistikintensiven Großteile über das neu erstellte Logistikgebäude in nächster Nähe zum Gleisanschluss. Wegstrecken konnten so signifikant reduziert werden.

Hohe Investition für die Zukunftsfähigkeit des Standortes

Mit der Investitionssumme von 25 Millionen Euro unterstreicht die BMW Group das Vertrauen in das Werk Wackersdorf – ein positives Zeichen für den Standort und die Region. Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter: „Das neue Logistikgebäude stärkt den BMW-Standort, sichert Arbeitsplätze in der Region und ist ein klares Bekenntnis zu Wackersdorf. In Zeiten globaler wirtschaftlicher Herausforderungen freut mich diese Investition in unserer Kommune ganz besonders."

Der neue Logistikkomplex selbst steht nicht nur aufgrund der Investitionssumme für die Zukunftsorientierung des Standorts. Als erstes und bisher einziges Gebäude im Werk Wackersdorf ist die Halle 87.0 baulich dazu ertüchtigt, dort Hochvoltspeicher in großer Zahl umzuschlagen. Auch daran zeigt sich: Die BMW Group treibt den Wandel zur Elektromobilität konsequent voran. Bis 2023 wird das Unternehmen 25 elektrifizierte Modelle in seinem Produktportfolio anbieten. Das Werk Wackersdorf wird somit künftig auch vermehrt Fahrzeugteile für elektrifizierte Fahrzeuge umschlagen.
Der Neubau der Logistikhalle 87.0 im BMW Group Werk Wackersdorf ist ein wichtiger Beleg für die zukunftsfähige Weiterentwicklung des Standortes.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Januar 2021
Schwandorf. Wie erwartet, hat sich die CSU-Kreisvorstandschaft in Schwandorf am Donnerstagabend einstimmig für die CSU-Ortsvorsitzende und 2. Bürgermeisterin der Großen Kreisstadt, Martina Englhardt-Kopf, als Empfehlung für die anstehenden parteiinte...
21. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Am Mittwoch haben sich laut Landratsamt 34 neue Corona-Infektionen bestätigt, was die Gesamtzahl auf 3973 ansteigen lässt. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und das Robert-Koch-Institut weisen aktuell dieselbe ...
21. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Das Landratsamt hat am Donnerstag ein Zwischenfazit zu den bisherigen Corona-Schutzimpfungen veröffentlicht. Demnach gab es bis einschließlich Mittwoch 3.240 Impfungen. Davon wurden 1.670 Impfdosen vom mobilen Impfteam in Heimen, 1....
21. Januar 2021
Schwandorf. Am frühen Mittwochnachmittag stellte der Bauherr einer Baustelle in der Heilingstraße in Kreith fest, dass aus seinem Rohbau 35 Säcke Estrich gestohlen worden waren. ...
20. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Nachdem für Montag nur acht bestätigte Corona-Infektionen zu vermelden waren, ist die Zahl wieder deutlich angestiegen. 33 neue Fälle gab es am Dienstag, was die Gesamtzahl im Landkreis auf 3939 erhöht. ...
20. Januar 2021
Die durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Verfügung gestellten FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige, werden in der Oberpfalzhalle Schwandorf von Montag, 25.01. bis Mittwoch 27.01.2021, in der Zeit jeweils zwischen...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

20. Januar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Der Schneefall am Dienstagnachmittag überforderte wieder etliche Autofahrer, und so hieß es für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg mit allen verfügbaren Kräften raus aus dem Sulzbacher Schloss und rein ins Winter...
17. Januar 2021
Amberg. Aus dem Erlös des sehr gut verlaufenen Christbaum- und Lebkuchenverkaufs ist es dem Hilfswerk des Lions-Clubs Amberg-Sulzbach wieder möglich, weitere örtliche Projekte der Kinder- und Jugendhilfe zu unterstützen. So überreichte eine Abordnung...
15. Januar 2021
Amberg. Einer aufmerksamen Frau blieb am Donnerstag die offensichtliche Notlage eines Senioren nicht verborgen. Die Frau handelte umsichtig und rettete dem Mann vielleicht das Leben. ...
15. Januar 2021
Amberg. Ein düpierter Herr musste sich selbst wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz anzeigen, hatte sich doch ein prekärer Sachverhalt zugetragen. Er hatte sich eine Prostituierte in die Wohnung bestellt, die wie vereinbart erschien,...
14. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Seit Jahresbeginn wurden im Landkreis Amberg-Sulzbach 157 neue COVID-19-Fälle registriert. Das geht aus einer Statistik hervor, die das Gesundheitsamt Amberg veröffentlicht hat. Die Gesamtzahl der COVID-19-Fälle stieg demnach ...
13. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Die Impf-Freudigkeit scheint hoch zu sein, geht aus einer Mitteilung des Landratsamtes Amberg-Sulzbach vom Mittwoch hervor. "Seit heute Morgen um 8 Uhr stehen die Telefone der Hotline nicht mehr still. Die zehn Callcenter-Mitar...

Für Sie ausgewählt