Anzeige
Bllerlehrgang Hermann Schillinger und der Technische Oberinspektor Hans-Joachim Jurkschat vom Gewerbeaufsichtsamt München (v. links) nahmen die Böllerprüfung ab und überreichten die Zeugnisse. Bilder von Ludwig Dirscherl

Böller-Lehrgang absolviert

2 Minuten Lesezeit (318 Worte)
Empfohlen 

Thanstein. Erfolgreich absolvierten die Lehrgangsteilnehmer einen staatlich anerkannten Lehrgang nach § 32 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz, kurz genannt Lehrgang für „Böllerschützen". Schützenmeister Ludwig Dirscherl, vom Vorderlader- und Pistolenclub Thanstein, begrüßte die Teilnehmer und kümmerte sich um beste Voraussetzungen für die Durchführung.

Zum dritten Mal fand in Thanstein eine Ausbildung dieser Art statt, leider nutzte kein Ortsansässiger die Chance, an dieser zweitägigen Ausbildung die Fachkunde hierfür zu erlangen. Der staatlich anerkannte Lehrgangsträger Hermann Schillinger aus Vachendorf brachte als Lehrmeister allen am ersten Tag mit einer Prise an Witz und Humor das theoretische Wissen bei.

Seit 2019 beträgt die Lehrgangsdauer zwei Tage. In ganz Bayern nimmt das Interesse des traditionellen Böllerns zu. Die Teilnehmer kamen von Böller-, Schützen-, Krieger- und Reservistenvereinen aus Muschenried, Dieterskirchen, Seebarn, Geigant, Furth i.W. und anderen. Der Böllerreferent des Oberpfälzer Schützenbundes Christoph Zinkl freute sich, dass auch vier Damen am Böllerlehrgang teilnahmen. Er appellierte an die Ehre und Disziplin in einer Böllergruppe und erinnerte an die traditionsreiche Geschichte.

Lehrgangsteilnehmer beim Laden eines Standböllers

Anzeige

Am zweiten Tag erfolgte die praktische Ausbildung. Jeder Schütze hatte je einen Schuss für Hand-, Schaftböller, Kanone und Standböller zu laden und das Gerät unter Aufsicht abzufeuern. Nach dem alle die praktische Prüfung abgelegt hatten, folgte die schriftliche Prüfung im Lehrsaal. Dabei waren 20 allgemeine Fragen und je Gerät zusätzlich 10 Fragen zu beantworten. Nach der Auswertung der Prüfungsbögen erwarteten die Teilnehmer gespannt das Ergebnis. „Alle haben Bestanden", so Oberinspektor Hans-Joachim Jurkschat bei der Abschlussbesprechung. 

In ihrem Schlusswort legten die Verantwortlichen den Teilnehmern nahe, regelmäßig den sicheren Umgang mit den Böllergeräten trocken zu üben und stets umsichtig vorzugehen. "Üben Sie die Sicherheit bei Auftritt eines Versagers zu Hause trocken, um vor großem Publikum nicht nervös zu sein." Am Ende konnte an alle 16 Teilnehmer das Lehrgangszeugnis überreicht werden, dabei wünschten die Prüfer allen viel Spaß beim neuen Hobby und ein unfallfreies Böllern. 

Lehrgangsteilnehmer beim Abfeuern einer Böllerkanone
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. Oktober 2020
Mit Überraschung bezeichnet man das Erleben unvorhergesehener Situationen, Gefühle oder Begegnungen, unerwarteter Worte, Geschenke und Ähnliches. Das OVIGO Theater hat für das restliche Jahr 2020 etwas völlig Neues – und coronakonformes – im Angebot:...
22. Oktober 2020
A93/Ausfahrt Schwandorf-Nord. Glück im Unglück hatte ein 80-jähriger Mann aus dem Raum Lauf, welcher am Donnerstag 22.10.2020, gegen 01.40 Uhr, im Bereich der Baustellenverschwenkung der A93 an der Ausfahrt Schwandorf-Nord mit seinem Fiat gegen die d...
22. Oktober 2020

Seit unserer Pressemitteilung von gestern haben sich 20 neue Infektionen bestätigt. Diese verteilen sich auf die Gemeinden wie folgt:

22. Oktober 2020
Nittenau. Das Volksbildungswerk Nittenau bietet am 4.11.20 (und am 19.1.21) einen Kurs an, wie man sich dem Thema der Plastik-/Aluvermeidung auch nähern kann: Bienenwachstücher sind eine nachhaltige Alternative, man kann sie entweder kaufen oder selb...
22. Oktober 2020
B22/Schwandorf/Schwarzenfeld. Am Mittwoch, gegen 19.00 Uhr, war auf der Kreisstraße SAD 22 von Schwandorf Richtung Schwarzenfeld ein 19-jähriger Gartenbauer mit einem Kleintransporter unterwegs. Dabei kam ihm ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mi...
21. Oktober 2020
Wegen Bauarbeiten ist die Nutzung vorübergehend eingeschränktDa der Pendlerparkplatz an der SAD 2 bzw. A 93 bei Klardorf oft überfüllt ist, wird er erweitert. Wie vom Bauausschuss des Kreistags beschlossen, werden 30 neue Stellplätze geschaffen, wodu...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...
14. Oktober 2020
Am Mittwoch, 14. Oktober, fand auf den bayerischen Autobahnen die landesweite Schwerpunktkontrollaktion "Operation Truck & Bus" statt. In der Oberpfalz kontrollierte die Polizei an rund 30 Stellen. Eingesetzt waren rund 300 Beamtinnen und Be...
09. Oktober 2020
Amberg. Laut Informationen des Robert-Koch-Instituts wurde in der Stadt Amberg am Freitag, 9. Oktober, mit einer Inzidenz von 40,3 die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 35 pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tage...
07. Oktober 2020
Da ein 77-jähriger Autofahrer mit einem Überholmanöver eines anderen Verkehrsteilnehmers nicht einverstanden war, gab er ihm die Lichthupe und wurde daraufhin zur Vollbremsung genötigt. ...

Für Sie ausgewählt