BRK Amberg-Sulzbach ehrt langjährige Mitglieder

Mit Engagement und Tatendrang helfen und soziale Dienste für Menschen, die in Not sind, leisten. Dafür steht das Bayerische Rote Kreuz, kurz BRK. Seit vielen Jahrzehnten leisten auch im Landkreis Amberg-Sulzbach viele Menschen selbstlos Dienst am Nächsten. Einigen von ihnen, die dem BRK seit 25 bzw. 40 Jahren treu sind, überreichten nun Landrat Richard Reisinger, BRK-Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich und der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Harald Schwartz stellvertretend für den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann das Ehrenzeichen für Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz in Silber und Gold.

Beim Ehrenabend im König-Ruprecht-Saal des Landratsamtes Amberg-Sulzbach stellte Richard Reisinger in seiner humorvollen Art den Jubilaren, die sich langjährig und treu der Rotkreuzbewegung verschreiben haben, für ihren ehrenamtlichen und selbstlosen Einsatz beim BRK in Aussicht, „dass ihnen weder seelisches Leid noch lange Reden zugemutet werden, dafür umso mehr Wertschätzung und umso mehr Dank für ihr ehrenamtliches Engagement“.

Die ursprüngliche individuelle Motivation, warum sich die Geehrten vor 25 oder 40 Jahren der Hilfsorganisation angeschlossen haben, kenne er, der Landrat, nicht. Vielleicht habe am Anfang ein interessanter Ersthelferkurs oder ein spannendes Programm einer Jugendrotkreuzgruppe gestanden oder man sei aufgrund des Berufes in die Hände des Roten Kreuzes geraten, „in jedem Fall scheinen Sie es nicht vorzeitig bereut zu haben und das Rote Kreuz dankt es Ihnen“, so Landrat Richard Reisinger.

Denn nur mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern, Sponsoren und Gönnern könne das Rote Kreuz hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewähren. Der Landrat appellierte deshalb an die Geehrten, ihre Arbeit zum Wohle der Menschen, die Hilfe benötigen, auch weiterhin mit Energie, Hingabe und Weitsicht fortzuführen.


Im Anschluss an die Ehrung konnten sich die Geehrten in gemütlicher Runde und bei Speis und Trank noch untereinander austauschen. Für die musikalische Umrahmung des Festabends sorgte Matthias Viehauser, besser bekannt als „Hias“.

40 Jahre:
Peter Batek, Sulzbach-Rosenberg
Fritz Bayer, Rieden

Alois Berger, Hahnbach
Marlies Grill, Rieden
Dieter Held, Hirschau
Leonhard Pickel, Neukirchen
Gerhard Pilz, Schnaittenbach
Gerhard Preuß, Hahnbach
Hans-Martin Schertl, Vilseck
Robert Scholz, Hirschau
Norbert Sertl, Auerbach
Max Wagner, Rieden
Manfred Wollny, Hahnbach

An der Teilnahme des BRK-Ehrenabends verhindert:
Dieter Aust, Gebenbach
Fritz Feldner, Kümmersbruck
Norbert Hauser, Rieden
Michael Hinrichsen, Hirschau
Franz Pfautsch, Kümmersbruck
Georg Pickl, Kümmersbruck
Karl Standecker, Hahnbach

Elf Männer und Frauen konnten von Landrat Richard Reisinger (2.v.re.), BRK-Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich (1.v.re.) und MdL Dr. Harald Schwartz (2.v.li.) das silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz entgegennehmen.

25 Jahre:


Horst Bauer, Hahnbach
Michaela Birner, Hahnbach
Andreas Herrmann, Auerbach
Michael Iberer, Hahnbach
Kerstin Kellner, Sulzbach-Rosenberg
Ingrid Nordgauer, Birgland
Dr. Wolfgang Pretzlaff, Kümmersbruck
Martin Rauch, Hahnbach
Marco Regler, Hirschbach
Claudia Straubinger, Hahnbach
Angela Wiesnet, Hirschau


An der Teilnahme des BRK-Ehrenabends verhindert:
Dr. Reiner Albrecht, Freudenberg
Dr. Anne Althammer, Rieden
Angelika Baumer, Kümmersbruck
Hans-Jürgen Blank, Kümmersbruck
Birgit Eckl, Kümmersbruck
Robert Fischer, Kümmersbruck
Manuel Jung, Augsburg
Michael Jung, Hahnbach
Kathrin Kirchbach, Kümmersbruck
Martina Höllriegl, Amberg
Andreas Ibler, Kumhausen
Kerstin Konrad, Dietramszell

Matthias Meier, Ingolstadt
Michael Nicklas, Kümmersbruck
Bernhard Rumpler, Freudenberg
Josef Scherer, Rieden
Sebastian Schwarz, Schnaittenbach
Sabine Söllner, Rieden
Andreas Sperber, Hirschbach
Christian Straller, Freudenberg
Markus Suttner, Vilseck
Stefan Utz, Hirschbach
Erwin Weiß, Kümmersbruck
Gabriele Wiesnet, Hahnbach