/** */
Anzeige
Anzeige
Brustkrebs ist weiblich: Jede achte Frau in Deutschland ist betroffen.

Brustkrebs ist weiblich: Jede achte Frau in Deutschland ist betroffen.

2 Minuten Lesezeit (477 Worte)

Patientenforum Brustkrebs am Krankenhaus St. Barbara schärfte das Bewusstsein für Risikofaktoren und Vorsorgeuntersuchungen.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland. Über 70.000 Mal im Jahr wird die Diagnose Mammakarzinom bei einer Frau gestellt, mehr als 17.000 Frauen sterben laut der Deutschen Krebsgesellschaft jährlich daran. Wenn auch mit rund 24 Prozent die häufigste, so ist Brustkrebs in der Regel nicht die gefährlichste Krebsart bei Frauen.

Rechtzeitig erkannt und behandelt, sind die meisten Erkrankungen heilbar. Die Chancen hierfür liegen heute bei über 90 Prozent. Dr. Susanne Merl, Dorothee Vietoris, Sylvia Meyer und Dr. Bernd Schleicher informierten die Besucherinnen beim zweiten Patientenforum Brustkrebs am Krankenhaus St. Barbara über die modernen Methoden der Früherkennung und die verschiedenen Therapieoptionen.

Früherkennung von großer Bedeutung:

Vorweg gab es für die zahlreichen Besucherinnen eine schlechte Nachricht: Brustkrebs ist weiblich. Nur etwa jede hundertste Diagnose wird einem Mann gestellt. In Deutschland ist derzeit fast jede achte Frau betroffen. Der Grund hierfür liegt im weiblichen Hormonhaushalt. Nach einer Veröffentlichung des Robert Koch Instituts überleben jedes Jahr rund 17.000 Erkrankte diese Diagnose nicht. Damit ist Brustkrebs bei Frauen zwischen 30 und 60 Jahren in den westlichen Industrieländern die häufigste Todesursache. Deshalb wird der Früherkennung kleiner und noch nicht tastbarer Tumore eine sehr große Bedeutung für den Heilungserfolg zugeschrieben.

Dr. Susanne Merl, Chefärztin Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus St. Barbara, Sylvia Meier vom MVZ im Park sowie Dorothee Vietoris und Dr. Bernd Schleicher vom MVZ Innenstadt appellierten deshalb an die Frauen, sich über die Selbstuntersuchung der Brust (MammaCare) zu informieren und angebotene Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig wahrzunehmen. Für Frauen ab dem 30. Lebensjahr ist die klinische Frühuntersuchung der Brust Bestandteil des gesetzlichen Vorsorgeprogramms, ab dem 50. Lebensjahr wird zusätzlich das Mammographiescreening alle zwei Jahre angeboten. Besucherinnen des zweiten Brustkrebs-Forums können sich zudem vor Ort für einen kostenlosen MammaCare-Kurs, am 01. März 2017, bei Dr. Susanne Merl anmelden.

Höheres Risiko durch starkes Übergewicht:

Da nur etwa fünf Prozent aller Brustkrebserkrankungen genetisch bedingt sind, messen die Schwandorfer Gynäkologen den Risikofaktoren eine große Bedeutung zu. Demnach sind unter den Brustkrebs-Patientinnen mehr Linkshänderinnen, stark Übergewichtige, langjährige Raucherinnen und Bewegungsmuffel zu finden. Auch der Verzehr von größeren Mengen an rotem Fleisch, der häufige Konsum von Alkohol, Hormongaben gegen Beschwerden in den Wechseljahren und eine zu geringe Jodaufnahme steigern Untersuchungen zufolge das Erkrankungsrisiko.

Wird die Diagnose Brustkrebs mittels Ultraschall und Mammographie bestätigt, bringt eine Gewebeentnahme Klarheit darüber, ob der Tumor gut- oder bösartig ist. Die Chefärztin erklärte, welche operativen Therapieverfahren am Krankenhaus St. Barbara zum Einsatz kommen. Dabei arbeitet ihr Team bei der Therapieplanung sowohl mit dem Brustzentrum Amberg als auch mit der Regensburger Klinik St. Hedwig und dem Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg eng zusammen. 

MammaCare-Kurs:
Für den kostenlosen MammaCare-Kurs bei Chefärztin Dr. Susanne Merl, am 01. März 2017 um 18 Uhr, im Krankenhaus St. Barbara Schwandorf sind noch Restplätze frei. Eine verbindliche Anmeldung ist im Sekretariat Gynäkologie und Geburtshilfe unter Telefon 09431/ 52-2601 möglich.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...