Baumspende_Dorea Petra Simler-Lotter von der Dorea-Familie Wackersdorf nimmt den fertigen Baum in Empfang, den Kreisrätin Ulrike Pelikan-Roßmann und Gemeinderat Stefan Weiherer geschmückt haben. Bild: Svetlana Haffner

Wackersdorf. „Weihnachtswichtel und Elfen" im Einsatz. Um den Bewohnerinnen und Bewohnern der Pflegeeinrichtung der Doreafamilie Wackersdorf eine Freude zu machen, griffen die Mitglieder der Grünen-Ortsgruppe Wackersdorf dem Christkind helfend unter die Arme. 


Kontaktlos und selbstverständlich unter Einhaltung aller Corona-Regeln zauberten sie einen von den Gemeinschaftsräumen der Einrichtung gut sichtbaren, prächtig geschmückten Weihnachtsbaum auf deren Terrasse.

Die Kugeln am Baum sind mit guten Wünschen, Hoffnungen und Gedanken für die Angestellten und Bewohner der Einrichtung versehen: „Uns war es ein echtes Anliegen, in diesem sehr schwierigem Jahr an die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu denken und Hoffnung und Zuversicht zu schenken", sagt Ideengeberin Ulrike Pelikan-Roßmann. Der Ortsgruppenvorsitzenden und Kreisrätin liegt die Situation in der Pflegelandschaft schon lange am Herzen. „Leider ist pandemiebedingt gerade Vieles in diesem Bereich einfach nicht möglich".

Für die Aktion selbst fand sich schnell ein freiwilliger Helfertrupp zusammen, die in mehreren Schichten (zur Einhaltung der „Zwei Haushalte"-Regel) Baum, Schmuck und Beleuchtung besorgten, mit dabei die Gemeinderäte Sonja Probst und Stefan Weiherer sowie die Mitglieder der Ortsgruppe Desiree Pronath und Christoph Riedhammer.