Anzeige
Bürgermeister Böhringer als Altenpfleger

Bürgermeister Böhringer als Altenpfleger

3 Minuten Lesezeit (505 Worte)

Regenstaufs Bürgermeister Siegfried Böhringer nutzte die alljährliche "Aktion Rollentausch", um sich einen aktuellen Einblick in den ungeschminkten Alltag der Ambulanten Alten- und Krankenpflegestation zu verschaffen.

Neben den „klassischen“ Aufgaben der Behandlungs- und Grundpflege werden auch die hauswirtschaftliche Versorgung im Umfeld des Patienten, die häusliche Betreuung, wie z.B. Spaziergänge, Spielenachmittage, Erinnerungsarbeit sowie die Rufbereitschaft für das betreute Wohnen im Caritas-Altenheim von der Pflegestation übernommen. Fester Bestandteil der Arbeit ist auch die Betreuungsgruppe. Einmal monatlich können sich pflegende Angehörige ein paar Stunden Auszeit nehmen und ihren pflegebedürftigen Angehörigen zur Betreuungsgruppe bringen.

Die "Aktion Rollentausch" ist ein Projekt der Freien Wohlfahrtspflege, der neben anderen Organisationen auch die Arbeiterwohlfahrt, das Bayerische Rote Kreuz, der Caritasverband Bayern und die Diakonie Bayern angehören. Eingeladen werden Politiker und Vertreter aus der Wirtschaft, Verwaltung und Medien, um einen Tag oder einige Stunden in einer sozialen Einrichtung mitzuarbeiten.



Für Regenstaufs Ersten Bürgermeister begann der Tag schon um kurz vor 8 Uhr mit der Unterschrift unter die Verschwiegenheitserklärung. Nach einer kurzen Besprechung des bevorstehenden Einsatzes mit kommissarischer Pflegedienstleiterin Birgit Wach nahm Bürgermeister Böhringer im Auto neben deren Stellvertreterin Margit Renner Platz, die ihn auf ihre Tour mitnahm. Wenige Minuten später öffnete sich bereits die erste Tür zu einem Regenstaufer Privathaushalt - ein kurzer Einsatz aus dem Bereich der häuslichen Krankenpflege, bei dem eine Blutzuckerspritze verabreicht wurde.

Weiter ging's nach Eitlbrunn. Dort wurden einem Patienten Kompressionsstrümpfe angezogen. Das Herrichten und Verabreichen von Medikamenten, Infusionen legen und abhängen, zählen ebenso zu den Aufgaben der häuslichen Krankenpflege, wie die Versorgung von Patienten mit einer Magensonde und die Stoma Behandlung. Auch die Behandlung von Wundgelegenen, das Beobachten von Wunden, Wundverbände anlegen und erneuern sowie die Krankenbeobachtung im Allgemeinen fallen in dieses Aufgabengebiet. Die Station arbeitet hier eng mit den Regenstaufer Ärzten, Apotheken und Sanitätshäusern sowie mit Krankenkassen, den Seniorenbeauftragten der Marktgemeinde, der Beratungsstelle im Landratsamt und in Problemfällen mit einem externen Wundmanager zusammen.



Es folgten noch einige weitere Patienten-Besuche, bei denen die tägliche Grundpflege durchgeführt wurde. Diese umfasst u.a. das Aus- und Ankleiden, Waschen oder Duschen, Abtrocknen, Eincremen und Frisieren des Patienten. Schwerstpflegebedürftige werden im Bett „frisch“ gemacht, damit sie nicht wundliegen. Dabei wird bei allen Tätigkeiten auf eine „aktivierende“ Pflege Wert gelegt, d. h. alles was der Patient selbst tun kann, soll er selbst machen und wird dazu ermuntert. Die Pflegekräfte unterstützen in diesen Fällen und helfen, wenn’s nicht klappt.



„Eine besondere Herausforderung stellt die Betreuung von Demenzpatienten dar, mit denen unsere Pflegekräfte immer häufiger zu tun haben, weil die Menschen immer älter werden“, teilt Veronika Portele mit. Sie ist Verwaltungskraft bei der Station. Die Herausforderung beginne oft schon an der Haustür. Hier müsse dem Patienten erst klargemacht werden, warum die Pflegekraft da ist, was sehr viel Einfühlungsvermögen, viel Geduld und viel Zeit erfordere. 



Anschließend traf man sich wieder im Büro der Ambulanten Alten- und Krankenpflegestation zur Nachbereitung. Dabei zeigte sich Bürgermeister Siegfried Böhringer tief beeindruckt davon, "wie viele Mitbürgerinnen und Mitbürger ihre pflegebedürftigen Angehörigen zuhause in den eigenen vier Wänden betreuen". Den Pflegekräften der Station zollte er höchsten Respekt: "Es is a Wahnsinn, was die leisten!"


Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. September 2021
Neunburg. Einen gelungenen Start hatte die Veranstaltungsreihe „Musik und Text" in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg. Mit 30 Personen war  die Kirche unter Corona-Bedingungen gut gefüllt....
27. September 2021

Nabburg. Am 26. September, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich in Nabburg, im Diendorfer Weg, ein Unfall.

27. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Freitag blieb es bei den vermeldeten drei Fällen. Samstag und Sonntag vermeldete das Gesundheitsamt jeweils elf neue Fälle im Landkreis Schwandorf. Heute, am Montag, 27. September, Stand 16 Uhr, liegt...
27. September 2021
Schwandorf. „Die Kunstwerke der Schülerinnen sind wirklich beeindruckend zu sehen - eine tolle Initiative, welche wir gerne durchgeführt haben! Herzlichen Dank vor allem an Moritz Fabi, welcher im Fachbereich Suchtprävention sehr aktiv mitarbei...
27. September 2021
Neunburg. Es sind noch wenige Plätze frei! Es geht wieder los - der Berg ruft! Vom 19. bis 21. November 2021 startet der Skiclub Neunburg mit seiner Auftaktfahrt in die Saisoneröffnung. Ziel ist das unverwechselbare Skigebiet Kitzsteinhorn. ...
26. September 2021
Schwandorf/Regensburg. Das Landratsamt Schwandorf teilt zu den Bundeswahlen Folgendes mit: Im Wahlbezirk 0004 Tiefenthal, Stadt Wörth an der Donau, wurde festgestellt, dass weniger als 50 Wähler ihre Stimme abgegeben haben. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt