Anzeige
Bürgerversammlungen Thanstein: Grundsteuer soll sinken, Abwasserbeiträge steigen

Bürgerversammlungen Thanstein: Grundsteuer soll sinken, Abwasserbeiträge steigen

3 Minuten Lesezeit (631 Worte)

In drei Bürgerversammlungen in den Ortsteilen Thanstein, Dautersdorf und Kulz informierte Bürgermeister Walter Schauer die Gemeindeeinwohner. Stolz ist er darauf, dass die Haushalte für 2014 und 2015 genehmigungsfrei ohne Kreditaufnahme erfolgten. Die Grundsteuerhebesätze sollen gesenkt werden. Aktuelle Diskussionsthemen waren die Neukalkulation der Abwassergebühren, die Dorferneuerung und die Verkeimung des Trinkwassers.

In Thanstein kamen über 50 Besucher ins Gasthaus Träxler, um den Rechenschaftsbericht des Bürgermeisters zu hören. Mit dabei waren auch Christina Blommer von der Verwaltungsgemeinschaft, mehrere Gemeinderäte und die Gemeindebediensteten. Nach zuletzt abnehmenden Einwohnerzahlen haben sich diese mittlerweile stabilisiert, es ist sogar ein leichter Aufwärtstrend ersichtlich. Aktuell leben 977 Einwohner in der Gemeinde Thanstein, vor zehn Jahren waren es noch 1041. Die Gemeindefläche besitzt insgesamt 31,9 Kilometer unterhaltspflichtige Straßen, davon sind 25,4 Kilometer Gemeindeverbindungsstraßen. Für den Straßenunterhalt gingen 47.650 Euro Zuschüsse ein. Dagegen stehen Ausgaben von 65.100 Euro für Straßenunterhalt, -beleuchtung, Winterdienst und Personalkosten.

Durch drei gut ausgebildete Feuerwehren ist der Feuerschutz in der Gemeinde gewährleistet, so Schauer. Die laufenden Betriebskosten beliefen sich für die drei FFW-Häuser, Personal und Fahrzeuge in Thanstein auf 10.926 €, in Kulz auf 4.818 €  und in Dautersdorf auf 4.678 €. Er bedankte sich bei den Verantwortlichen und lobte die hervorragende Jugendarbeit der Wehren.

Die Grundschule Winklarn besuchen derzeit 31 Kinder aus dem Gemeindegebiet. Die Schulverbandsumlage hat sich auf Grund der Einhäusigkeit seit 2013 reduziert und beträgt aktuell 1.324 Euro je Schüler. Zum Schulverband Neunburg gehören 35 Kinder aus der Gemeinde, für sie sind 1.943 Euro pro Schüler zu zahlen.

Für den Besuch des Kindergartens „Sankt Andreas“ in Winklarn, den 22 Gemeindekinder besuchen, sind 67.666 Euro aufzubringen. Abzüglich der Betriebskostenförderung des Freistaates verbleiben noch rund 30.000 Euro für die Gemeindekasse.

Die Leichenhaus- und Friedhofsgebühren wurden für 2015 neu kalkuliert und kostendeckend festgesetzt.

Nach wie vor betragen die Hebesätze für die Grundsteuern A/B 650 Prozent v.H., Gewerbesteuer 350 v.H. Für 2016 ist die Senkung der Grundsteuerhebesätze im Rahmen der Haushaltssitzung auf 550 v.H. geplant. Zuversichtlich zeigt sich Bürgermeister Schauer für die weiteren Jahren und rechnet nach der letzten Stabilisierungshilfe von 500.000 € mit weiterer Unterstützung.

Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt derzeit 2.011 Euro je Bürger. Der Gesamtschuldenstand beläuft sich zum 31.12.2014 auf 1.986.949 Euro. Investitionsmaßnahmen waren die Sanierung der GVS Kiesenberg-Kreisstraße, der GVS Kulz-Zengeröd, der Kiesenbergerstraße sowie der Breitbandausbau. Letzteres kostet die Gemeinde rund 156.000 Euro.

Anschließend listete das Gemeindeoberhaupt die anstehenden Investitionsmaßnahmen der kommenden Jahre auf. Schwerpunkte werden die Sanierung der GVS Kulz-Dautersdorf und die Nachfolgenutzung des Schulgebäudes darstellen. Vor allem wird aber auch die Dorferneuerung Thanstein/Hebersdorf den Finanzhaushalt der nächsten Jahre bestimmen. In der ILE Schwarzach-Regen, die vor kurzem gegründet wurde, sind zehn Kommunen der Landkreise Cham und Schwandorf vertreten. Thanstein erhält dadurch zusätzlich fünf Prozent Fördergelder.

Damit auch weiterhin kostendeckend bei den Abwasseranlagen gewirtschaftet werden kann, müssen die Abwasserbeiträge und Gebühren ab 2016 erhöht werden. Christina Blommer schilderte die Kalkulationszahlen, die von 2016-19 ca. 90.000 bis 154.000 Euro betragen werden. Die Klärschlammentsorgung (ca. 30.000 €) und das Reinigen der Klärteiche sind die Hauptgründe hierfür. Der Bürgermeister verwies auf die Sanierung und Überwachung der Entwässerungsanlagen und ging auf das Einleitungsverbot ein. Die Grundgebühr wird von 46 auf 70 Euro und die Einleitungsgebühr von 1,34 auf 1,96 Euro je Kubikmeter Schmutzwasser erhöht. Demnächst werden die Bürger mit einem Fragebogen aufgefordert, die unbebauten Grundstücke zu erfassen.

Moniert wurde die Informationsgebung bei der letzten Trinkwasserverschmutzung, zukünftig wird die Gemeinde anhand von Infoblättern die Bürger informieren. Abschließend würdigte Schauer das Engagement aller, die das Gemeindeleben in irgendeiner Form mit gestalten.

 

Gemeindezahlen:

Einwohner zum 31.12.2014: 974; 27 Zuzüge, 42 Wegzüge, acht Geburten, neun Sterbefälle. Finanzausgleich 2014: Einnahmen: Schlüsselzuweisung 414.360 €, Einkommensteueranteil 283.827 €, Einkommensteuersatz 23.717 €, Umsatzsteuerbeteiligung 6.367 €, Grunderwerbssteueranteil 1.418 €, Investitionszuweisung 151.242 €, Zuweisung aus dem kommunalen Finanzausgleich 880.931 €. Ausgaben: Kreisumlage 280.463 €, VG-Umlage 160.515 €, Gewerbesteuerumlage 22.077 €. Rücklagen: 19.151 €; Schuldenstand: 1.986.949 €, Pro-Kopf-Verschuldung: 2011 €,

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. Oktober 2020
Schwandorf. Am Mittwoch, 28. Oktober, meldet der Landkreis Schwandorf 20 neue Corona-Fälle. Die Tagesbilanz führt dazu, dass die Kinder einer Kindergartengruppe in Schwandorf und sechs Betreuungspersonen in Quarantäne sind. ...
28. Oktober 2020
Schwandorf. Die Stadtbibliothek Schwandorf zählt nun zu den FaMI-Ausbildungsbibliotheken. Wer Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (FaMI) werden will, kann sich nun bei der Stadtbibliothek Schwandorf bewerben....
28. Oktober 2020

Am späten Dienstagnachmittag, 27.10.20, kam es in Bodenstein bei Nittenau zu einem Brandgeschehen.

28. Oktober 2020
Zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden und drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Dienstag, 27.10.20 in den Morgenstunden im Einmündungsbereich der Staatsstraße 2150 mit der Nittenauer Straße im Bereich Bruck i. d. OPf. ...
28. Oktober 2020
Schwandorf. Bereits Anfang Juli diesen Jahres hatte ein 54-Jähriger aus Schwandorf an der Kasse eines Supermarktes bemerkt, dass er seinen Geldbeutel verloren hatte. Er hatte sofort die darin befindliche EC- und Kreditkarte sperren lassen, um einen M...
27. Oktober 2020
Schwandorf. Die letzten Jahre zeichneten sich durch große Trockenheit aus, und dies führt heuer dazu, dass einige Bäume entlang der Fronberger Straße in Schwandorf entfernt werden müssen. Oberbürgermeister Andreas Feller nannte bei einer Ortsbegehung...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...
14. Oktober 2020
Am Mittwoch, 14. Oktober, fand auf den bayerischen Autobahnen die landesweite Schwerpunktkontrollaktion "Operation Truck & Bus" statt. In der Oberpfalz kontrollierte die Polizei an rund 30 Stellen. Eingesetzt waren rund 300 Beamtinnen und Be...

Für Sie ausgewählt