Anzeige
Fritsch-Christoph Christoph Fritsch ist verstorben. Diese Aufnahme zeigt ihn mit seiner Frau Erna bei ihrer Smaragdhochzeit, zusammen mit dem damaligen zweiten Bürgermeister Albert Krieger. Bild: © Ingrid Schieder

Christoph Fritsch ist verstorben

2 Minuten Lesezeit (320 Worte)

Neuenschwand. Mit tiefer Betroffenheit und Trauer reagierte die Schwandner Bevölkerung auf die Nachricht vom Tod von Christoph Fritsch. Der 82-Jährige hatte sich in seiner Heimatgemeinde durch sein immenses soziales Engagement hohe Wertschätzung erworben. Weit über die Landkreisgrenzen hinaus genoss er einen sehr hohen Bekanntheitsgrad durch sein mittelständisches Unternehmen „Fliesen Fritsch", das er in den sechziger Jahren gegründet hatte.


Christoph Fritsch kam am 6. Juli 1938 als neuntes von zehn Kindern in Altenschwand zur Welt und entstammt einer alteingesessenen Landwirtsfamilie. Nach dem Absolvieren von Schule und Ausbildung legte er erfolgreich die Meisterprüfung im Fliesenhandwerk ab. Später fungierte er als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Fliesen und Platten. Im Juni 1963 wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit – mit Erfolg! Sukzessive baute er den kleinen Handwerksbetrieb zu einem beachtlichen Unternehmen aus. Das Fliesengeschäft in Altenschwand erwies sich bald als zu klein. So siedelte er 1974 sein Unternehmen nach Neuenschwand an der B 85 an und errichtete eine rund 2.000 m² große Lager- bzw. Werkshalle. 1981 erfolgte der Anbau einer 2.500 m² großen Halle.

Das gesellschaftliche Leben innerhalb der Gemeinde Bodenwöhr prägte er mit seinem herausragenden Engagement entscheidend mit. Als Würdigung seines verdienstvollen ehrenamtlichen Wirkens erhielt Christoph Fritsch 2013 die Bürgermedaille aus den Händen des damaligen Bürgermeister Richard Stabl verliehen.

Mit sämtlichen örtlichen Vereinen war Christoph Fritsch eng verbunden, so auch bei der FFW Altenschwand, stand jahrzehntelang als Vorsitzender an deren Spitze und wurde wegen seiner Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Mitglied war Christoph Fritsch auch bei den Schützenvereinen „Tell Neuenschwand" und „Eichenlaub Altenschwand", beim Männergesangverein Bodenwöhr sowie beim GOV Alten- und Neuenschwand.

Sein privates Glück fand er in Erna, geborene Reisinger, aus Nittenau, mit ihr trat Christoph Fritsch im Mai 1963 vor den Traualtar. Vier Enkel und ein Urenkel kamen dazu. Es war ein schwerer Schicksalsschlag, als einer der Enkel tödlich verunglückte. Der Verstorbene hinterlässt in seiner Familie, bei Freunden und Vereinsmitgliedern eine schmerzliche Lücke, nicht zu schließen, aber zu füllen mit Erinnerungen. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
11. Juni 2021
Burglengenfeld. Durchweg positiv fällt die Bilanz von Jugendpflegerin Ines Wollny für das Pfingstferienprogramm aus: „Wir waren teilweise voll ausgebucht". Wollny und ihr Team vom Bürgertreff am Europaplatz hatten es mit viel Kreativität und Einsatz ...
11. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Da das anfangs viel genutzte Maxhütter Corona-Testzentrum, welches sich im MehrGenerationenHaus neben dem Rathaus in Maxhütte-Haidhof befindet, nur mehr wenig in Anspruch genommen wird, stellen die Betreiber „Bavarian Guards" ab Sam...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt