Anzeige
concert-768722_1280

Corona-Pandemie: Was passiert mit meinen Veranstaltungstickets?

2 Minuten Lesezeit (415 Worte)

Spätestens seit dem 27.08.2020 ist klar. Großveranstaltungen werden im Corona-Jahr 2020 nicht stattfinden. Das haben die Regierungschefs der Länder beschlossen. In der Folge daraus ergeben sich zunächst zwei grundsätzliche Fragen: 1. Warum wird abgesagt und 2. Was passiert mit den bereits bezahlten Eintrittsgeldern?


Die Durchführung einer Veranstaltung obliegt grundsätzlich dem Veranstalter. Wird nun zur Infektionsprävention eine Veranstaltung abgesagt, so wäre die Veranstaltung zwar de facto durchführbar, aber der Veranstalter würde gegen gesetzliche Vorgaben verstoßen. Das gesetzliche Verbot und aber auch das tatsächliche mit einer solchen Veranstaltung einhergehende Risiko einer Ansteckung dürfte eine Veranstaltungsabsage jedem nachvollziehbar machen.

Die Frage die bleibt ist, was mit den bereits bezahlten Eintrittsgeldern geschieht. Grundsätzlich besagen die §§326 I, 326 IV BGB, dass die Besucher einen Anspruch auf Rückzahlung haben. Die Bundesregierung hat im Mai 2020 indes eine Gutscheinlösung eingeführt, um die Existenz der Veranstalter sichern zu können. Diese Regelung sieht vor, zunächst den Kunden einen Gutschein in der gleichen Höhe auszustellen, anstatt den Eintrittspreis zu erstatten. Dies greift aber nur bei Tickets, die vor dem 08.03.2020 erworben wurden. Durch den Gutschein ist die Aussicht auf eine Erstattung in Geld aber nicht gänzlich ausgeschlossen. Zum einen würde die Auszahlung spätestens mit Ablauf des 31.12.2021 fällig werden und zum anderen hat Kunde die Möglichkeit der Gutscheinlösung zu widersprechen. Letzteres muss allerdings derart begründet sein, dass der Verweis auf den Gutschein in Bezug auf die konkreten persönlichen Lebensumstände unzumutbar ist.

Leider ist es nicht so, dass Sie als Kunde über die Entscheidung Geld-zurück oder Gutschein mitreden könnten. Dies liegt allein beim Veranstalter. Andererseits sind Sie als Kunde auch nicht verpflichtet den Gutschein einzulösen. Sie können ab dem 1.1.2022 den Rückzahlungsanspruch geltend machen, der aufgrund der Entscheidung der Regierung sozusagen lediglich bis dahin gestundet wird, um in dieser Pandemie Veranstalter vor einer Bedrohung ihrer Existenz zu schützen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

01. März 2021
Nittenau. Die Stadtratssitzung begann mit einem Einwand zu einem Protokoll und zwei Anträgen zur Tagesordnung. Nach der Änderung des Protokolls bekundeten die Räte einmütig ihre Zustimmung. Geteilter Meinung war man dagegen beim Antrag von Thomas Hoc...
01. März 2021
Bodenwöhr. Was hat Liebe mit Hausbau zu tun? Wie passen Holz und vollelektrisch zusammen? Die kurzen Antworten lauten: Alles und perfekt. Ungewöhnliche Kombinationen, die mit alten Denkmustern brechen, frühzeitig neue Chancen nutzen und so Bedürfniss...
28. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Ist die dritte Corona-Welle noch zu stoppen? Mit 49 Fällen am Freitag stieg die Inzidenz am Samstag auf 150,8 und mit 38 Fällen am Samstag stieg die Inzidenz am Sonntag auf 165,7. Die Gesamtzahl der Fälle lag am Samstag zum Ende der...
28. Februar 2021
Schwandorf. In den Abendstunden des 27. Februar erhielt die Polizei davon Kenntnis, dass sich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Falkenauer Straße mehrere Personen aus verschiedenen Hausständen aufhalten sollten. Also starteten die Bea...
26. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Weiter steigende Corona-Inzidenz, dazu etliche Fälle im Burglengenfelder Krankenhaus: An der COVID-Front gibt es derzeit keine Zeichen für Entspannung....
26. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg.  Jeder kennt sie - Märchen wie Schneewittchen, Rotkäppchen, der Froschkönig oder Aschenputtel. Am 26. Februar 2021 ist „Erzähl-ein-Märchen-Tag" und an diesem Tag soll man sich gegenseitig Märchen vorlesen oder er...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

01. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Die letzten Tage verliefen feurig für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg. Ein geschürtes Feuerl, der vielleicht erste Versuch für dieses Jahr, Gartenbabfälle mit Grill-Glut zu verbrennen und heiße Asche sorgten f...
01. März 2021
Amberg. Aufgrund einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von 94,8 Fällen je 100.000 Einwohner, die das Robert-Koch-Institut am 1. März auf seiner Website veröffentlicht hat, gehen die Grund- und Förderschulen sowie die Abschlussklassen der weiterführend...
26. Februar 2021
Amberg. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Am Donnerstagabend wurde eine 13-Jährige in der Nähe des Amberger Bahnhofs belästigt, konnte sich aber zur Wehr setzen und flüchten.  Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt Ermittlu...
26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Amberg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...

Für Sie ausgewählt