Dachelhofen: Sachliche Versammlung zu neuer Asylbewerber-Unterkunft

Dachelhofen: Sachliche Versammlung zu neuer Asylbewerber-Unterkunft

1 Minuten Lesezeit (227 Worte)

Im Rahmen einer Bürgerversammlung am 29.6 gab es seitens der Regierung der Oberpfalz genauere Informationen zur Belegung des ehemaligen Gemeinschaftshauses in Dachelhofen mit Asylbewerbern und Kriegsflüchtlingen. Frau Boßle und Herr Scheuerer vom Sachgebiet 14 der Regierung der Oberpfalz standen den Bürgern Rede und Antwort, sowie natürlich Oberbürgermeister Andreas Feller und Dipl. Ing. Robert Keller vom Amt für Stadtplanung und Bauordnung.

Für 60 Personen ist die Unterkunft ausgelegt, man geht aber von im Schnitt von 45 Personen als Belegung aus. Von der Struktur der Räumlichkeiten her ist das Dachelhofener Haus zwar für Familien prädestiniert, jedoch kann man hier wie immer keine genaue Auskunft geben, wie sich am 15.7 die Erstbezugsgruppe zusammensetzt. Betreut wird die Einrichtung dann in Zusammenlegung mit der bereits existierenden Unterkunft in Teublitz.


Den Dachelhofener Bürgern indes war die Verunsicherung deutlich anzumerken. Dabei richteten sich ihre Nachfragen jedoch mehr nach dem Verfahren und der Informationspolitik seitens der Regierung. Mehrfach wurde der Unmut darüber kundgetan das man einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werde, ohne nähere Informationen zu bekommen. Des weiteren wollte man von den Regierungsbeamten Organisatorisches wissen, wie: wen rufe ich im Not- oder Problemfall an, wie lange ist die Verweildauer der Personen im Schnitt und ähnliches. Den Rest der Versammlung verbrachte man jedoch erfreulicherweise damit, schon einmal Überlegungen anzustellen, wie und in welcher Weise man die Asylbewerber und Kriegsflüchtlinge ins soziale Umfeld am besten integrieren kann.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige