Anzeige
Grnes-Licht-fr-bessere-Luft Bauamtsleiter Uwe Knutzen (v.l.), Lehrer Matthias Müller, Rektor Dominik Bauer und sein Stellvertreter Josef Beck präsentieren die neuen CO2-Melder. Die kleinen Geräte tragen zu einer besseren Durchlüftung bei. Foto: Stephanie Schloder/Schulen Wackersdorf

Damit die Luft rein ist: Wackersdorf schafft CO2-Messgeräte für Schule und Kitas an

3 Minuten Lesezeit (571 Worte)

Wackersdorf. Wenn man früher in der Schule gefragt hat: "Ist die Luft rein?", dann war damit etwas anderes gemeint als heute in Pandemie-Zeiten. Darauf hat die Gemeinde Wackersdorf reagiert. Die Grund- und Mittelschule sowie sämtliche Kindertageseinrichtungen bekamen CO2-Messgeräte mit Anzeigefunktion. Die kleinen Sensoren tragen zu einer besseren Durchlüftung der Räume bei. So kann das Corona-Infektionsrisiko gesenkt werden.



„Grundsätzlich waren wir auch vorher schon gut aufgestellt – die CO2-Melder sind eine sinnvolle Ergänzung", sagt Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter und verweist auf die moderne Lüftungsanlage des Schulgebäudes, durch die der Luftaustausch je nach Bedarf und Situation der Gegebenheiten flexibel angepasst werden kann. Lediglich im Verwaltungstrakt, in der Mensa, der Aula, den Werk- und Handarbeitsräumen und in den Räumen der Mittagsbetreuung gibt es keine Lüftungsanlage. Hier wurden CO2-Sensoren angeschafft, die über eine LED-Ampel (grün, gelb, rot) den vorhandenen CO2 Gehalt anzeigen. Leuchtet die rote LED auf, ist der Grenzwert von 1000 ppm erreicht, und es muss gelüftet werden. 

Die genannten Räumlichkeiten ohne Lüftung sind sämtlich mit ausreichend großen Fenster zum Lüften ausgestattet. Für das benachbarte Mehrgenerationenhaus, das unter anderem durch die Offene Ganztagesschule genutzt wird, wurden ebenfalls CO2-Sensoren angeschafft, die Räume sind über die Fenster gut zu belüften. Grundlage für die Anschaffungen ist das technische Merkblatt vom Bundesministerium für Wirtschaft vom 20.10.2020 zur Corona-gerechten Aufrüstung von öffentlichen Gebäuden, gemäß dessen die Situationen in der Schule, sowie im MGH und den Kindertageseinrichtungen untersucht und bewertet wurden. So wurden auch in den Wackersdorfer Kindertageseinrichtungen Regenbogen, Villa Kunterbunt und im neuen Johanniter Kinderhaus CO2 Sensoren angeschafft. Dem Anschaffungswert für die insgesamt rund 30 CO2-Sensoren von knapp 5.000 Euro brutto steht eine Förderung von ca. 3.000 Euro gegenüber. 


Aktuell Distanzunterricht und Notbetreuung
In ganz Bayern findet derzeit kein Präsenzunterricht statt, auch die Grund- und Mittelschule Wackersdorf-Steinberg am See befindet sich in einer Phase des Distanzunterrichts. Für Kinder und Jugendliche, die nicht zuhause betreut werden können, wird eine Notbetreuung angeboten. 

„Der Unterricht findet bei uns nach Stundenplan – zumeist mit Unterstützung eines Wochenplans – statt", erklärt Rektor Dominik Bauer. Dazu nutzt die Schule das Lernportal „Schulmanager" und das Webkonferenzsystem „BigBlueButton". Über den Schulmanager können Lehrerinnen und Lehrer Arbeitsaufträge und Informationen für ihre Schülerinnen und Schüler einstellen, die Bearbeitung kontrollieren und Feedback erhalten. 

Die Videokonferenzen ermöglichen neben ganz „altmodischen" Telefonaten direkten Kontakt und Kommunikation auf Sicht. Das Sehen und Hören sei in dieser Zeit des Distanzunterrichts enorm wichtig, um neue Unterrichtsinhalte einführen oder um einfach nur ein Lächeln nach Hause schicken zu können – auch wenn die aktuelle Lernsituation das face-to-face vor Ort in der Schule pädagogisch und didaktisch nicht ersetzen könne. Manche Kommunikationssysteme hakten zwar etwas aufgrund der Serverauslastungen, aber es gebe dann eben auch kreative und alternative Wege, die zeitweise aufgebaut würden. Das System laufe im Großen und Ganzen erstaunlich gut, so der Rektor: „Das ist besonders den Eltern zu verdanken. Vor allem bei den jüngeren Kindern ist Distanzunterricht ohne viel Unterstützung der Eltern nicht möglich. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken." 

Auch die 15 Schülerinnen und Schüler, die derzeit in einer Notgruppe in der Schule beaufsichtigt werden, nehmen dort soweit wie möglich am Distanzunterricht teil. Die Betreuung vor Ort übernimmt aktuell das Team der Offenen Ganztagesschule – so steht das Lehrpersonal zu 100% für den Unterricht zur Verfügung. Wann die Schulen zum Präsenzunterricht zurückkehren werden, ist derzeit nicht abzusehen.

Leere im Wackersdorfer Schulgebäude: Wie überall befinden sich die Schülerinnen und Schüler aktuell im Distanzunterricht. Foto: Dominik Bauer/Schulen Wackersdorf
Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

31. Juli 2021
Schwarzenfeld. Aufmerksamen Spaziergängern und Anwohnern wird es aufgefallen sein: An mehreren Standorten in Schwarzenfeld entstanden in den letzten Wochen Oasen für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. Es sind die Flächen des neuen Projekts „Bl...
31. Juli 2021
Schwandorf. Wie viele Mitarbeiter braucht es bei einer Ehrung für 90 Dienstjahre? Am Barmherzige Brüder Krankenhaus St. Barbara Schwandorf in diesem Jahr nur zwei: Sonja Köppl, Pflegehelferin auf der Station D2, und Günter Edenhart, stellvertretender...
31. Juli 2021
Burglengenfeld. Mit der Spende des Johann-Michael-Fischer-Gymnasiums aus dem Projekt: „Gemeinsam sporteln wir mit Herz" erfüllte sich das Team vom Bürgertreff einen lang ersehnten Wunsch. „Alte Spiele neu entdecken" lautet ab sofort das Motto am Euro...
30. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf schreibt: Einen Schnaps trinken wir nicht, dafür ist die Lage zu ernst. Aber mit der 444. Pressemitteilung zu Corona haben wir heute dennoch eine Schnapszahl erreicht. Am Mittwoch hatten wir zum Stand 17.30 Uhr ...
30. Juli 2021
Burglengenfeld. „Ihr habt euren Abschluss unter wirklich außergewöhnlichen Bedingungen gemeistert, Respekt", so die Worte von Bürgermeister Thomas Gesche zur Abschlussfeier der Sophie-Scholl-Mittelschule am Mittwochabend in der Stadthalle. Rund 100 S...
30. Juli 2021
Neunburg vorm Wald. „Corona ausradieren!" Mit einem Schmunzeln verrät Realschuldirektorin Diana Schmidberger, welcher Gedanke ihr und der Sekretärin Melanie Wagner in den Sinn kam, als sie sich fragten, wofür sie eine Vielzahl an Radiergummis verwend...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt