Anzeige
Das Glück dieser Erde...

Das Glück dieser Erde...

2 Minuten Lesezeit (334 Worte)

Die erste Pferde-Comedy mit Pferdetherapeut Wolfgang Gnesner hatte am Samstag abend im „Antik“ etwa 80 Zuschauer. „Gestörtes Verhältnis“ heißt das Programm, mit dem der Reitlehrer das Verhältnis zwischen Reiter und Pferd Der Pferdetherapeut und Reitlehrer analysierte. Eine Umfrage ergab, dass etwa zwei Drittel des meist weiblichen Publikums selbst reiten und/oder Pferdebesitzer sind.

Viele Frauen sähen ihr Pferd als „Liebesersatz“ und verwöhnten es. „Die Durchnittsreiterin, nennen wir sie mal Helga, ist um die Dreißig und hat mit Männern eher schlechte Erfahrungen gemacht. Das Pferd ist nun der Partnerersatz und sie würde alles dafür tun.“ Das Pferd interpretiere das nachsichtige Verhalten der Besitzerin aber nicht als Liebe, sondern meint, dass es der Ranghöhere ist und möchte seinen Willen durchsetzen.

Anzeige

Weil Pferde dem Menschen körperlich überlegen sind, käme es deshalb zu gefährlichen Situationen wie Herumzerren beim Führen oder ähnlichem. „Das Pferd muss einen respektieren und freiwillig mitmachen, man muss ihm den Willen des Besitzers als seine Idee verkaufen“, formulierte Gnesner das Ziel. „Komische Verhaltensweisen“ wie der Versuch, mit dem Pferd zu tanzen würden nicht zum Respekt des Pferdes beitragen. „Das denkt sich nur, der spinnt“. Die Kommunikation mit dem Pferd müsse klar und deutlich sein, denn: „Pferde verstehen nur klare und deutliche Botschaften“.

Dass er selbst aber auch ähnlich ahnungslos wie „Helga“ zum Reiten kam, erzählte Gnesner nach der Pause. Er kaufte er sich nach ein paar Ausritten mit seinem Bruder ein Pferd „ohne es probegeritten zu haben, eigentlich ein Wahnsinn“. Um dann richtig reiten zu lernen, nahm er Privatstunden bei einer Pferdewirtin: „das Mädel hat mir jeden Abend reiten beigebracht“, formulierte er zweideutig seinen Einstieg in die Reiterei nach seiner Speedwaykarriere. Mit einigen Erzählungen aus seinen eigenen Erlebnissen lockerte er die Stimmung und gab Denkansätze für die Anwesenden. Das Publikum ging auch gut mit und brachte sich ein.

Während der Pause durften die Zuschauer Fragen aufschreiben, die dann auch beantwortet wurden. Vom Umgang mit „hengstigen Wallachen“ bis zum Springreiten war alles dabei.

Die Kernaussage des Abends war: „behandelt sie wie Pferde, es sind keine Menschen“.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. September 2021
Schwandorf. In einer kleinen Feierstunde beglückwünschte Oberbürgermeister Andreas Feller im Namen der Stadt Schwandorf Jana Fischer zur bestandenen Beamtenprüfung mit gleichzeitiger Ernennung in das Beamtenverhältnis zur Verwaltungssekretärin auf Pr...
27. September 2021
Neunburg. Einen gelungenen Start hatte die Veranstaltungsreihe „Musik und Text" in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg. Mit 30 Personen war  die Kirche unter Corona-Bedingungen gut gefüllt....
27. September 2021

Nabburg. Am 26. September, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich in Nabburg, im Diendorfer Weg, ein Unfall.

27. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Freitag blieb es bei den vermeldeten drei Fällen. Samstag und Sonntag vermeldete das Gesundheitsamt jeweils elf neue Fälle im Landkreis Schwandorf. Heute, am Montag, 27. September, Stand 16 Uhr, liegt...
27. September 2021
Schwandorf. „Die Kunstwerke der Schülerinnen sind wirklich beeindruckend zu sehen - eine tolle Initiative, welche wir gerne durchgeführt haben! Herzlichen Dank vor allem an Moritz Fabi, welcher im Fachbereich Suchtprävention sehr aktiv mitarbei...
27. September 2021
Neunburg. Es sind noch wenige Plätze frei! Es geht wieder los - der Berg ruft! Vom 19. bis 21. November 2021 startet der Skiclub Neunburg mit seiner Auftaktfahrt in die Saisoneröffnung. Ziel ist das unverwechselbare Skigebiet Kitzsteinhorn. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt