corona-Gerd-Altmann-pixabay Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

Das Landratsamt Schwandorf meldet: 23 Fälle am Dienstag

2 Minuten Lesezeit (374 Worte)

Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.895. Davon wurde 2.694 Mal die britische Virusvariante festgestellt. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner abbildet, lag gestern bei 110,9. Sie sank um zehn Fälle auf 100,8. Diese Inzidenz geben heute übereinstimmend das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und das Robert-Koch-Institut (RKI) an.


Am Gesundheitsamt werden die bekannten Ausbruchsgeschehen abgearbeitet. Es bleibt zu hoffen, dass eher die fortschreitenden Impfungen und die umfangreichen Testungen die Lage günstig beeinflussen, als dass das Infektionsgeschehen von den verkündeten Öffnungen und Lockerungen ungünstig beeinflusst werden könnte.

Das Landratsamt: Wir haben aufmerksame Leser, die die Inzidenz jeden Tag nachrechnen und uns nach den Gründen fragen, wenn ihr selbst errechnetes Ergebnis von den offiziellen Zahlen abweicht. Auch wir haben solche Fragen schon an das LGL herangetragen und dabei die Antwort erhalten, dass „die 7-Tage-Inzidenz nicht über die Aufsummierung der jeweils neu berichteten Fälle der vergangenen Tage berechnet werden kann". Abweichungen hängen, abgesehen von den Fällen, bei denen rückwirkend Qualitätskontrollen oder Nachmeldungen erfolgen, meist damit zusammen, dass Meldedatum und Falldatum zwangsläufig nicht immer identisch sein können. 

Dazu erklärt das LGL: „Zur Berechnung wird der Datenstand von 8 Uhr des Aktualisierungstages verwendet. Bei den Fällen der letzten sieben Tage handelt es sich um die aufsummierten Fälle mit Meldedatum der letzten sieben Tage sowie Fallmeldungen, die mit Meldedatum des Aktualisierungstages bis 08.00 Uhr eingegangen sind. Das Meldedatum entspricht dem Datum, an dem das Gesundheitsamt vor Ort Kenntnis von einem positiven Laborbefund erhalten hat. Dieses Meldedatum entspricht nicht immer dem Datum, an dem das LGL einen Fall erstmals berichtet." Das ist auch der Grund, weshalb unserer Wochenmeldungen geringfügig von der Summe der sieben Tagesmeldungen abweichen können. In der Summe der letzten sieben Tagesmeldungen hatten wir 179 Fälle (38 + 42 + 26 + 35 + 7 + 8 + 23) gemeldet, laut unserer heutigen Wochenmeldung sind es 176. Wir hatten auf diese Abweichung bereits mehrmals hingewiesen, zuletzt in unserer Pressemitteilung Nr. 346 vom 14. April.

Höllohe öffnet am 10. Mai

Bei der Öffnung des Wild- und Freizeitparks Höllohe verbleibt es beim anvisierten Termin, dem 10. Mai. Weitere Hinweise finden sich auf der vom Landkreis Schwandorf getragenen Internetseite www.wildpark-hoellohe.de.

Informationen zu Corona sind in unserer Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige