www.bayern.by---Florian-Trykowski Hoftor Matzhof Bild: © www.bayern.by - Florian Trykowski

Das Oberpfälzer Freilandmuseum öffnet seine Pforten

2 Minuten Lesezeit (353 Worte)

Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle.


Mit großer Sorgfalt hat das Team rund um Museumsleiter Dr. Tobias Hammerl die nötigen Maßnahmen getroffen, um den Museumsbesuch für alle zu einem schönen und vor allem sicheren Erlebnis zu machen.

Die Besucher werden gebeten, folgendes zu beachten:

- Ein Besuch im Freilandmuseum Oberpfalz ist NUR mit einer vorherigen Terminvereinbarung möglich! Einen Termin können Sie über unsere Homepage www.freilandmuseum-oberpfalz.de buchen. Die Bezahlung der Tickets erfolgt vor Ort. Bitte buchen Sie für jede Person über drei Jahren ein eigenes Ticket.

Wir weisen darauf hin, dass auch Inhaber von Jahreskarten, Freikarten sowie Mitglieder des Museumsfördervereins und Bürger von Neusath nur mit einer vorherigen Terminreservierung Zutritt haben.

- Bitte achten Sie auf ausreichend Sicherheitsabstand zueinander (min. 1,5m)

- Bitte beachten Sie die Maskenpflicht ab dem Museumsparkplatz und im gesamten Museumsgelände (von 6-14 Jahren mit Stoffmaske, ab 15 Jahren mit FFP2 Maske)

- Bitte beachten Sie, dass nur ein Haushalt zur gleichen Zeit in ein Gebäude hineindarf. Sie bekommen dazu an der Kasse ein Schild, das Sie an die Türe des Hauses hängen, das Sie besichtigen wollen. Wenn Sie ein solches Schild an einer Tür sehen, warten Sie bitte, bis die Besucher vor Ihnen das Gebäude wieder verlassen haben.

- Falls Sie sich krank fühlen und/ oder grippeähnliche Symptome haben, bleiben Sie zuhause.

- Das Einhalten von strengen Hygienemaßnahmen ist für das Freilandmuseum Oberpfalz selbstverständlich und das Museumspersonal wurde diesbezüglich eingewiesen. Bitte beachten Sie die Hinweise im gesamten Gelände.

Sprechen Sie gerne die Museumsmitarbeiter an, wenn Sie Fragen haben!

Dr. Hammerl ist sich sicher: „Wenn sich alle Besucher an diese Regeln halten, steht einem tollen Ausflug in unser Museum nichts im Weg. Und der Ausflug lohnt sich! Seit letzter Woche kann man unsere neugeborenen Ferkel vom Schwäbisch-Hällischen-Landschwein in Ihrem Gehege sehen. Das Gelände und die Gebäude sind in besten Zustand und wir freuen uns auf alle, die zu uns kommen."

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Museumsferkel Bild: © Felix Schäffer

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige