Anzeige
Das Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt informiert

Das Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt informiert

3 Minuten Lesezeit (656 Worte)

Im April sorgt das launische Wetter immer wieder für Überraschungen. Im Garten heißt das, auf alles gefasst zu sein. Die Fachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt geben dazu einige nützliche Hinweise.

 

Eine gute Pflanzzeit für wurzelnackte Ziersträucher, Bäume und Rosen ist Mitte April, wobei hier kaum Anwachsverluste auftreten. Vor allem wärmeliebende Gehölze wachsen jetzt besser an als bei einer Pflanzung im Herbst. Bei trockener Witterung ausreichendes Wässern nicht vergessen.

 

Alle Zierpflanzen freuen sich im Frühjahr über eine Portion Kompost, drei Liter pro Quadratmeter reichen aber vollkommen aus. Blühfaule Stauden können jetzt geteilt werden. Dazu sticht man sie mit dem Wurzelballen aus und teilt diesen mit einer Grabgabel. Jetzt nutzt man die Gelegenheit, um den Boden aufzulockern, bevor die Teilstücke – mit etwas Abstand zueinander – wieder eingepflanzt werden.

 

Viele Gemüsesorten können jetzt schon ins Freie gesät werden. Sobald der Boden gelockert und abgetrocknet ist, können die Samen von Spinat, Erbsen, Karotten und Radieschen in den Boden eingebracht werden. Die Südländer Tomate, Zucchini und Aubergine aber bleiben unter Glas, sie dürfen erst Mitte Mai in den Garten. Man kann sie an warmen Tagen bereits abhärten und tagsüber nach draußen stellen. Aber Vorsicht, auch jetzt kann die Sonneneinstrahlung schon intensiv sein und die jungen Blätter verbrennen!

 

Das Gleiche gilt für Kübelpflanzen. In den ersten Wochen unbedingt ein Vlies bereithalten, es schützt tagsüber vor starker Sonne und nachts vor Kälte. Vielleicht ist ein Umtopfen erforderlich, weil die Ballen bereits komplett durchwurzelt sind. Dazu muss nicht immer ein größerer Topf gewählt werden. Viele Pflanzen vertragen auch das Zurückschneiden der Wurzeln, so dass ringförmig zwei bis drei Zentimeter der Wurzel zurückgenommen werden und der so gewonnene Raum wieder mit frischem Substrat aufgefüllt werden kann.

 

Bei der Rasenpflege sollten Sie es langsam angehen lassen. Erst nach dem zweiten Mal Mähen sollte der Rasen vertikutiert werden. Danach sollte an entstandenen Kahlstellen nachgesät werden. Eine Kompostgabe im Frühjahr sorgt für kräftiges Wachstum.

 

Wer aber das viele Mähen satt hat und seinen Rasen in eine blühende Wiese umwandeln möchte, der sollte Geduld mitbringen. Eine Strategie wäre, die Düngung einzustellen und den Schnitt auf zwei bis drei Mal pro Jahr zu reduzieren. Dabei wird das Mähgut entfernt und so die Fläche abgemagert. Mit den Jahren werden sich standorttypische Kräuter einstellen. Um den Prozess zu beschleunigen, kann man an ein paar Stellen den Rasen entfernen und die gewünschten Blütenpflanzen einsäen. Zusätzliche Untermischung von Sand und Kies kann den Boden weiter abmagern und die Wiese noch blütenreicher machen. Wichtig für das Gelingen ist auch, dass man mit der Mahd wartet bis die Samenreife gegeben ist und das Mähgut noch so lange liegenbleibt, bis die Samen ausgefallen sind. So ist sichergestellt, dass es auch im Folgejahr zahlreiche Blüten gibt.

 

Kontakt: Für Fragen zu Gartenthemen steht das „Grüne Team“ im Landratsamt, Telefon: 0941/4009-361, -362, -619 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
14. Mai 2021
Schwandorf. Die Autobahn GmbH des Bundes informierte am Mittwoch in Schwandorf über die derzeitigen und künftig geplanten Baumaßnahmen entlang der A93 im Raum Schwandorf. Der Direktor der Niederlassung Nordbayern, Reinhard Pirner, folgte dazu einer E...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt