Anzeige
Impfung_Covid_Wilfried_Pohnke-pixabay Symbolbild: © Wilfried Pohnke, pixabay

Demnächst Impfangebot für 12- bis 15-Jährige am Impfzentrum Landratsamt

3 Minuten Lesezeit (559 Worte)

Regensburg. Im Landkreis-Impfzentrum finden derzeit Vorbereitungen für ein Impfangebot für 12- bis 15-Jährige statt. Läuft alles wie geplant, kann dieses Angebot voraussichtlich bereits am Wochenende des 17. und 18. Juli starten.

Diese Impfungen würden nur am Impfzentrum am Landratsamt Regensburg stattfinden, nicht also an den anderen Impfzentren in Schierling, Hemau und Wörth a.d.Donau. Bei diesen Sonderterminen am Wochenende soll die Zeit-Taktung sehr großzügig gehandhabt werden, um so ausreichend Zeit für die Aufklärung von Kind und Eltern zu haben. Und: diese Impfungen sollen ausschließlich von Kinderärzten durchgeführt werden, um der besonderen Aufklärungspflicht gerecht werden zu können. Bereits ab sofort kann eine Anmeldung für diese Impftermine erfolgen, und zwar telefonisch unter der 0941 4009 444 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Impfstoffwechsler sollten sich mit Impfzentrum in Verbindung setzen

Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom 1. Juli sollen Personen, die ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca bekommen haben, als 2. Impfstoffdosis einen mRNA-Impfstoff nehmen. Studienergebnissen zufolge sei die Immunantwort nach diesem heterologen Impfschema der Immunantwort nach einer Erst- und Zweitimpfung nur mit AstraZeneca deutlich überlegen. Die STIKO-Empfehlung gilt für alle Personen (für die der Impfstoff von AstraZeneca zugelassen ist) unabhängig vom Alter. Der Impfabstand zur 1. Impfstoffdosis soll dabei mindestens vier Wochen betragen.

Für die Abläufe in den vier Impfzentren des Landkreises Regensburg bedeutet diese Änderung zweierlei:

Wer bereits einen fest vereinbarten Zweitimpftermin mit AstraZeneca in einem Impfzentrum hat, soll diesen Termin wahrnehmen. Er kann dann vor Ort im Impfzentrum – wenn er dies möchte – auf einen mRNA-Impfstoff wechseln.

Wer bisher für seine Zweitimpfung den Impfstoff von AstraZeneca vorgesehen hatte, aber dafür noch keinen verbindlichen Termin hat, kann sich – wenn er für die Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff bekommen will – jetzt an das Callcenter des Impfzentrums (Telefon 0941 4009 444, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden, um einen früheren Termin zu vereinbaren.

Der Vorteil der sogenannten Kreuzimpfung, so der Ärztliche Leiter der Landkreis-Impfzentren, Dr. Andreas Piberger, liege also darin, dass damit ein kürzerer Abstand – nämlich von nur noch vier Wochen – zwischen Erst- und Zweitimpfung möglich sei; und dass die Wirksamkeit einer Kombination aus AstraZeneca als Erstimpfung und mRNA-Impfstoff als Zweitimpfung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Darstellung der STIKO höher sei als bei einer homologen Impfserie.

Viele Initiativen zur Erhöhung der Impfbereitschaft

Mit zahlreichen Initiativen versucht das Landkreis-Impfzentrum, Impfangebote gegenüber Personengruppen auszusprechen, die bisher noch nicht geimpft werden konnten. So wurden beispielsweise alle weiterführenden Schulen in Stadt und Landkreis über das Impfangebot für Abschlussklassenschüler informiert, ebenso auch die Eckert-Schulen Regenstauf über deren Absolventen, oder auch alle Studierenden von OTH und Universität Regensburg. Des Weiteren erfolgte eine Kontaktaufnahme mit den Leitungen der Gemeinschaftseinrichtungen für Asylbewerber, damit Impfwillige dort an die Impfzentren gemeldet werden. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt