Denkmalschutz: Geld für Ortskerne Burglengenfeld, Nabburg und Pfreimd

Symbolbild: Benjamin Klack, pixelio.de

Im Landkreis Schwandorf können in diesem Jahr drei Stadtkerne mit 570.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm 'Städtebaulicher Denkmalschutz' unterstützt werden, dies hat am Donnerstag Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann dem Stimmkreisabgeordneten Alexander Flierl auf Nachfrage hin mitgeteilt.

Zu den geförderten Projekten zählen die Ortskerne der Städte Burglengenfeld mit 300.000 Euro, Nabburg mit 90.000 Euro sowie Pfreimd mit 180.000 Euro. Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm 'Städtebaulicher Denkmalschutz' stehen zur Sicherung, Modernisierung und Erhaltung denkmalgeschützter Altstadt- und Ortskerne zur Verfügung. Die Mittel werden jeweils zur Hälfte von Bund und Land bereitgestellt. 77 Prozent der Fördermittel fließen in den ländlichen Bereich. „Gewachsenen Stadtkerne prägen unsere Heimat und Identität. Insbesondere für den ländlichen Raum wird durch die Städtebauförderung ein entscheidender Beitrag geleistet, um die Attraktivität und Aufenthaltsqualität der Ortskerne zu steigern”, so Flierl.